Gemeinde Neringa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Selbstverwaltungsgebäude von Neringa (gebaut 1976; Architekt G. Tiškus)

Die Gemeinde Neringa (lit. Neringos savivaldybė) ist eine Selbstverwaltungsgemeinde in Litauen. Sie erstreckt sich über eine Länge von ca. 50 km auf der Kurischen Nehrung.

Struktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde besteht aus:

  • der direkt verwalteten Kurortsiedlung Nida – 1178 Einwohner, Hauptort und Verwaltungssitz,

und den beiden Ämtern (seniūnijos)

  • Juodkrantės seniūnija mit 254 Einwohnern umfasst die Siedlungen (gyvenvietė):
  • Preilos-Pervalkos seniūnija umfasst die Siedlungen

Im heutigen Gemeindegebiet von Neringa lagen auch die dann unter Sanddünen begrabenen Orte Karvaičiai (Karwaiten) und Nagliai (Neegeln).

Bürgermeister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Arūnė Arbušauskaitė. Einige Aspekte der nationalen Selbsteinschätzung bei der altansässigen Bevölkerung der Kurischen Nehrung nach 1945, in Annaberger Annalen 1994

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Neringa – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien