Gemeinden des Kantons Thurgau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gemeinden des Kantons Thurgau (2011)

Der Kanton Thurgau umfasst 80 politische Gemeinden (Stand: Februar 2009). Bezirkshauptorte sind fett hervorgehoben.

Im Kanton Thurgau trat ab 1. Januar 2011 eine neue Gliederung der Gemeinden in nur noch fünf Bezirke in Kraft.


Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

A[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wappen Gemeindename Einwohner
31. Dezember 2015
Fläche
in km²
Einwohner/
km²
Bezirk
bis 2010
Bezirk
ab 2011
Aadorf Aadorf 8794 19.93 441 Frauenfeld Münchwilen
Aadorf Affeltrangen 2495 14.42 173 Münchwilen Weinfelden
Altnau Altnau 2149 6.68 322 Kreuzlingen Kreuzlingen
Amlikon Amlikon-Bissegg 1323 14.43 92 Weinfelden Weinfelden
Amriswil Amriswil 13'113 19.02 689 Bischofszell Arbon
Arbon Arbon 14'266 5.94 2402 Arbon Arbon

B[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wappen Gemeindename Einwohner
31. Dezember 2015
Fläche
in km²
Einwohner/
km²
Bezirk
bis 2010
Bezirk
ab 2011
Basadingen-Schlattingen Basadingen-Schlattingen 1828 15.64 117 Diessenhofen Frauenfeld
Berg Berg (TG) 3301 13.09 252 Weinfelden Weinfelden
Berlingen Berlingen 861 3.56 242 Steckborn Frauenfeld
Bettwiesen Bettwiesen 1154 3.85 300 Münchwilen Münchwilen
Bichelsee-Balterswil Bichelsee-Balterswil 2801 12.27 228 Münchwilen Münchwilen
Birwinken Birwinken 1363 12.35 110 Weinfelden Weinfelden
Bischofszell Bischofszell 5895 11.62 507 Bischofszell Weinfelden
Bottighofen Bottighofen 2171 2.39 908 Kreuzlingen Kreuzlingen
Braunau Braunau 760 9.17 83 Münchwilen Münchwilen
Bürglen Bürglen (TG) 3690 11.68 316 Weinfelden Weinfelden
Bussnang Bussnang 2264 18.91 120 Weinfelden Weinfelden

D[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wappen Gemeindename Einwohner
31. Dezember 2015
Fläche
in km²
Einwohner/
km²
Bezirk
bis 2010
Bezirk
ab 2011
Diessenhofen Diessenhofen 3676 10.12 363 Diessenhofen Frauenfeld
Dozwil Dozwil 683 1.32 517 Arbon Arbon

E[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wappen Gemeindename Einwohner
31. Dezember 2015
Fläche
in km²
Einwohner/
km²
Bezirk
bis 2010
Bezirk
ab 2011
Egnach Egnach 4573 18.42 248 Arbon Arbon
Erlen Erlen 3624 12.19 297 Bischofszell Weinfelden
Ermatingen Ermatingen 3202 10.44 307 Kreuzlingen Kreuzlingen
Eschenz Eschenz 1725 12.01 144 Steckborn Frauenfeld
Eschlikon Eschlikon 4278 6.21 689 Münchwilen Münchwilen

F[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wappen Gemeindename Einwohner
31. Dezember 2015
Fläche
in km²
Einwohner/
km²
Bezirk
bis 2010
Bezirk
ab 2011
Felben-Wellhausen Felben-Wellhausen 2691 7.38 365 Frauenfeld Frauenfeld
Fischingen Fischingen 2644 30.62 86 Münchwilen Münchwilen
Frauenfeld Frauenfeld 24'864 27.37 908 Frauenfeld Frauenfeld

G[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wappen Gemeindename Einwohner
31. Dezember 2015
Fläche
in km²
Einwohner/
km²
Bezirk
bis 2010
Bezirk
ab 2011
Gachnang Gachnang 3984 9.72 410 Frauenfeld Frauenfeld
Gottlieben Gottlieben 325 0.33 985 Kreuzlingen Kreuzlingen
Güttingen Güttingen 1574 9.49 166 Kreuzlingen Kreuzlingen

H[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wappen Gemeindename Einwohner
31. Dezember 2015
Fläche
in km²
Einwohner/
km²
Bezirk
bis 2010
Bezirk
ab 2011
Hauptwil-Gottshaus Hauptwil-Gottshaus 1915 12.49 153 Bischofszell Weinfelden
Hefenhofen Hefenhofen 1229 6.05 203 Arbon Arbon
Herdern Herdern 1020 13.67 75 Steckborn Frauenfeld
Hohentannen Hohentannen 616 8.00 77 Bischofszell Weinfelden
Homburg Homburg 1512 24.15 63 Steckborn Frauenfeld
Horn Horn 2603 1.72 1513 Arbon Arbon
Hüttlingen Hüttlingen 830 11.60 72 Frauenfeld Frauenfeld
Hüttwilen Hüttwilen 1669 17.66 95 Steckborn Frauenfeld

K[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wappen Gemeindename Einwohner
31. Dezember 2015
Fläche
in km²
Einwohner/
km²
Bezirk
bis 2010
Bezirk
ab 2011
Kemmental Kemmental 2393 25.02 96 Kreuzlingen Kreuzlingen
Kesswil Kesswil 1002 4.47 224 Arbon Arbon
Kradolf-Schönenberg Kradolf-Schönenberg 3554 10.96 324 Bischofszell Weinfelden
Kreuzlingen Kreuzlingen 21'542 11.49 1875 Kreuzlingen Kreuzlingen

1 Die zu Konstanz (Deutschland) gehörende Gemarkung Tägermoos befindet sich auf Schweizer Hoheitsgebiet. Da Konstanz vertraglich mit den thurgauischen Gemeinderechten über die Gemarkung ausgestattet ist, gilt die Stadt inoffiziell als 81. Gemeinde des Thurgaus.

L[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wappen Gemeindename Einwohner
31. Dezember 2015
Fläche
in km²
Einwohner/
km²
Bezirk
bis 2010
Bezirk
ab 2011
Langrickenbach Langrickenbach 1276 10.85 118 Kreuzlingen Kreuzlingen
Lengwil Lengwil 1659 8.89 187 Kreuzlingen Kreuzlingen
Lommis Lommis 1226 8.60 143 Münchwilen Münchwilen

M[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wappen Gemeindename Einwohner
31. Dezember 2015
Fläche
in km²
Einwohner/
km²
Bezirk
bis 2010
Bezirk
ab 2011
Mammern Mammern 626 5.42 115 Steckborn Frauenfeld
Märstetten Märstetten 2758 9.97 277 Weinfelden Weinfelden
Matzingen Matzingen 2631 7.71 341 Frauenfeld Frauenfeld
Müllheim Müllheim 2884 8.73 330 Steckborn Frauenfeld
Münchwilen Münchwilen (TG) 5270 7.79 677 Münchwilen Münchwilen
Münsterlingen Münsterlingen 3199 5.42 590 Kreuzlingen Kreuzlingen

N[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wappen Gemeindename Einwohner
31. Dezember 2015
Fläche
in km²
Einwohner/
km²
Bezirk
bis 2010
Bezirk
ab 2011
Neunforn Neunforn 963 11.36 85 Frauenfeld Frauenfeld

P[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wappen Gemeindename Einwohner
31. Dezember 2015
Fläche
in km²
Einwohner/
km²
Bezirk
bis 2010
Bezirk
ab 2011
Pfyn Pfyn 1941 13.18 147 Steckborn Frauenfeld

R[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wappen Gemeindename Einwohner
31. Dezember 2015
Fläche
in km²
Einwohner/
km²
Bezirk
bis 2010
Bezirk
ab 2011
Raperswilen Raperswilen 395 7.67 51 Steckborn Kreuzlingen
Rickenbach Rickenbach (TG) 2773 1.56 1778 Münchwilen Münchwilen
Roggwil Roggwil (TG) 2952 12.04 245 Arbon Arbon
Romanshorn Romanshorn 10'753 8.75 1229 Arbon Arbon

S[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wappen Gemeindename Einwohner
31. Dezember 2015
Fläche
in km²
Einwohner/
km²
Bezirk
bis 2010
Bezirk
ab 2011
Salenstein Salenstein 1282 6.54 196 Steckborn Kreuzlingen
Salmsach Salmsach 1405 2.70 520 Arbon Arbon
Schlatt Schlatt (TG) 1652 15.53 106 Diessenhofen Frauenfeld
Schönholzerswilen Schönholzerswilen 814 10.94 74 Münchwilen Weinfelden
Sirnach Sirnach 7675 12.41 618 Münchwilen Münchwilen
Sommeri Sommeri 520 4.21 124 Arbon Arbon
Steckborn Steckborn 3726 8.76 425 Steckborn Frauenfeld
Stettfurt Stettfurt 1164 6.36 183 Frauenfeld Frauenfeld
Sulgen Sulgen 3708 9.13 406 Bischofszell Weinfelden

T[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wappen Gemeindename Einwohner
31. Dezember 2015
Fläche
in km²
Einwohner/
km²
Bezirk
bis 2010
Bezirk
ab 2011
Tägerwilen Tägerwilen 4388 11.52 381 Kreuzlingen Kreuzlingen
Thundorf Thundorf 1424 15.61 91 Frauenfeld Frauenfeld
Tobel-Tägerschen Tobel-Tägerschen 1556 7.11 219 Münchwilen Münchwilen

U[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wappen Gemeindename Einwohner
31. Dezember 2015
Fläche
in km²
Einwohner/
km²
Bezirk
bis 2010
Bezirk
ab 2011
Uesslingen-Buch Uesslingen-Buch 1086 14.01 78 Frauenfeld Frauenfeld
Uttwil Uttwil 1832 4.34 422 Arbon Arbon

W[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wappen Gemeindename Einwohner
31. Dezember 2015
Fläche
in km²
Einwohner/
km²
Bezirk
bis 2010
Bezirk
ab 2011
Wagenhausen Wagenhausen 1674 11.84 141 Steckborn Frauenfeld
Wäldi Wäldi 1036 12.23 85 Kreuzlingen Kreuzlingen
Wängi Wängi 4580 16.43 279 Münchwilen Münchwilen
Warth-Weiningen Warth-Weiningen 1242 8.20 151 Frauenfeld Frauenfeld
Wappen Weinfelden.png Weinfelden 11'187 15.50 722 Weinfelden Weinfelden
Wigoltingen Wigoltingen 2374 17.15 138 Weinfelden Weinfelden
Wilen Wilen (TG) 2467 2.27 1087 Münchwilen Münchwilen
Wuppenau Wuppenau 1121 12.15 92 Münchwilen Weinfelden

Z[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wappen Gemeindename Einwohner
31. Dezember 2015
Fläche
in km²
Einwohner/
km²
Bezirk
bis 2010
Bezirk
ab 2011
Zihlschlacht-Sitterdorf Zihlschlacht-Sitterdorf 2254 12.20 185 Bischofszell Weinfelden

Frühere Gemeindeorganisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kanton Thurgau zählte seit der Kantonsgründung im Jahre 1803 bis zur grossen Gemeinderevision Mitte der 1990er-Jahre verschiedene Gemeindetypen, die sich teilweise überlappten und einen eigentlichen Gemeindedualismus darstellten:

  1. die Munizipalgemeinden (MG) waren im Wesentlichen die alten Kirchgemeinden, welche in der Helvetischen Republik diese Bezeichnung erhalten hatten;
  2. die Ortsgemeinden (OG) repräsentierten die alten Dorfgemeinschaften.

Sofern Munizipalgemeinde und Ortsgemeinde deckungsgleich waren, war von sogenannten Einheitsgemeinden (EG) die Rede.

Änderungen im Gemeindebestand[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Gemeinden des Kantons Thurgau – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien