Gemeinden des Kantons Thurgau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gemeinden des Kantons Thurgau (2011)

Der Kanton Thurgau umfasst 80 politische Gemeinden (Stand: Februar 2009). Bezirkshauptorte sind fett hervorgehoben.

Im Kanton Thurgau trat ab 1. Januar 2011 eine neue Gliederung der Gemeinden in nur noch fünf Bezirke in Kraft.


Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

A[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wappen Gemeindename Einwohner
31. Dezember 2016
Fläche
in km²
Einwohner/
km²
Bezirk
bis 2010
Bezirk
ab 2011
Aadorf Aadorf 8838 19.93 443 Frauenfeld Münchwilen
Aadorf Affeltrangen 2513 14.42 174 Münchwilen Weinfelden
Altnau Altnau 2161 6.68 324 Kreuzlingen Kreuzlingen
Amlikon Amlikon-Bissegg 1301 14.43 90 Weinfelden Weinfelden
Amriswil Amriswil 13'293 19.02 699 Bischofszell Arbon
Arbon Arbon 14'256 5.94 2400 Arbon Arbon

B[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wappen Gemeindename Einwohner
31. Dezember 2016
Fläche
in km²
Einwohner/
km²
Bezirk
bis 2010
Bezirk
ab 2011
Basadingen-Schlattingen Basadingen-Schlattingen 1811 15.64 116 Diessenhofen Frauenfeld
Berg Berg (TG) 3301 13.09 252 Weinfelden Weinfelden
Berlingen Berlingen 887 3.56 249 Steckborn Frauenfeld
Bettwiesen Bettwiesen 1172 3.85 304 Münchwilen Münchwilen
Bichelsee-Balterswil Bichelsee-Balterswil 2820 12.27 230 Münchwilen Münchwilen
Birwinken Birwinken 1337 12.35 108 Weinfelden Weinfelden
Bischofszell Bischofszell 5923 11.62 510 Bischofszell Weinfelden
Bottighofen Bottighofen 2180 2.39 912 Kreuzlingen Kreuzlingen
Braunau Braunau 765 9.17 83 Münchwilen Münchwilen
Bürglen Bürglen (TG) 3741 11.68 320 Weinfelden Weinfelden
Bussnang Bussnang 2261 18.91 120 Weinfelden Weinfelden

D[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wappen Gemeindename Einwohner
31. Dezember 2016
Fläche
in km²
Einwohner/
km²
Bezirk
bis 2010
Bezirk
ab 2011
Diessenhofen Diessenhofen 3745 10.12 370 Diessenhofen Frauenfeld
Dozwil Dozwil 727 1.32 551 Arbon Arbon

E[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wappen Gemeindename Einwohner
31. Dezember 2016
Fläche
in km²
Einwohner/
km²
Bezirk
bis 2010
Bezirk
ab 2011
Egnach Egnach 4681 18.42 254 Arbon Arbon
Erlen Erlen 3636 12.19 298 Bischofszell Weinfelden
Ermatingen Ermatingen 3202 10.44 307 Kreuzlingen Kreuzlingen
Eschenz Eschenz 1721 12.01 143 Steckborn Frauenfeld
Eschlikon Eschlikon 4296 6.21 692 Münchwilen Münchwilen

F[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wappen Gemeindename Einwohner
31. Dezember 2016
Fläche
in km²
Einwohner/
km²
Bezirk
bis 2010
Bezirk
ab 2011
Felben-Wellhausen Felben-Wellhausen 2743 7.38 372 Frauenfeld Frauenfeld
Fischingen Fischingen 2680 30.62 88 Münchwilen Münchwilen
Frauenfeld Frauenfeld 25'058 27.37 916 Frauenfeld Frauenfeld

G[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wappen Gemeindename Einwohner
31. Dezember 2016
Fläche
in km²
Einwohner/
km²
Bezirk
bis 2010
Bezirk
ab 2011
Gachnang Gachnang 4211 9.72 433 Frauenfeld Frauenfeld
Gottlieben Gottlieben 323 0.33 979 Kreuzlingen Kreuzlingen
Güttingen Güttingen 1560 9.49 164 Kreuzlingen Kreuzlingen

H[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wappen Gemeindename Einwohner
31. Dezember 2016
Fläche
in km²
Einwohner/
km²
Bezirk
bis 2010
Bezirk
ab 2011
Hauptwil-Gottshaus Hauptwil-Gottshaus 1917 12.49 153 Bischofszell Weinfelden
Hefenhofen Hefenhofen 1243 6.05 205 Arbon Arbon
Herdern Herdern 1023 13.67 75 Steckborn Frauenfeld
Hohentannen Hohentannen 597 8.00 75 Bischofszell Weinfelden
Homburg Homburg 1537 24.15 64 Steckborn Frauenfeld
Horn Horn 2600 1.72 1512 Arbon Arbon
Hüttlingen Hüttlingen 837 11.60 72 Frauenfeld Frauenfeld
Hüttwilen Hüttwilen 1701 17.66 96 Steckborn Frauenfeld

K[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wappen Gemeindename Einwohner
31. Dezember 2016
Fläche
in km²
Einwohner/
km²
Bezirk
bis 2010
Bezirk
ab 2011
Kemmental Kemmental 2453 25.02 98 Kreuzlingen Kreuzlingen
Kesswil Kesswil 992 4.47 222 Arbon Arbon
Kradolf-Schönenberg Kradolf-Schönenberg 3529 10.96 322 Bischofszell Weinfelden
Kreuzlingen Kreuzlingen 21'537 11.49 1874 Kreuzlingen Kreuzlingen

1 Die zu Konstanz (Deutschland) gehörende Gemarkung Tägermoos befindet sich auf Schweizer Hoheitsgebiet. Da Konstanz vertraglich mit den thurgauischen Gemeinderechten über die Gemarkung ausgestattet ist, gilt die Stadt inoffiziell als 81. Gemeinde des Thurgaus.

L[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wappen Gemeindename Einwohner
31. Dezember 2016
Fläche
in km²
Einwohner/
km²
Bezirk
bis 2010
Bezirk
ab 2011
Langrickenbach Langrickenbach 1279 10.85 118 Kreuzlingen Kreuzlingen
Lengwil Lengwil 1682 8.89 189 Kreuzlingen Kreuzlingen
Lommis Lommis 1215 8.60 141 Münchwilen Münchwilen

M[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wappen Gemeindename Einwohner
31. Dezember 2016
Fläche
in km²
Einwohner/
km²
Bezirk
bis 2010
Bezirk
ab 2011
Mammern Mammern 650 5.42 120 Steckborn Frauenfeld
Märstetten Märstetten 2784 9.97 279 Weinfelden Weinfelden
Matzingen Matzingen 2675 7.71 347 Frauenfeld Frauenfeld
Müllheim Müllheim 2930 8.73 336 Steckborn Frauenfeld
Münchwilen Münchwilen (TG) 5353 7.79 687 Münchwilen Münchwilen
Münsterlingen Münsterlingen 3328 5.42 614 Kreuzlingen Kreuzlingen

N[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wappen Gemeindename Einwohner
31. Dezember 2016
Fläche
in km²
Einwohner/
km²
Bezirk
bis 2010
Bezirk
ab 2011
Neunforn Neunforn 986 11.36 87 Frauenfeld Frauenfeld

P[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wappen Gemeindename Einwohner
31. Dezember 2016
Fläche
in km²
Einwohner/
km²
Bezirk
bis 2010
Bezirk
ab 2011
Pfyn Pfyn 1943 13.18 147 Steckborn Frauenfeld

R[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wappen Gemeindename Einwohner
31. Dezember 2016
Fläche
in km²
Einwohner/
km²
Bezirk
bis 2010
Bezirk
ab 2011
Raperswilen Raperswilen 391 7.67 51 Steckborn Kreuzlingen
Rickenbach Rickenbach (TG) 2768 1.56 1774 Münchwilen Münchwilen
Roggwil Roggwil (TG) 3050 12.04 253 Arbon Arbon
Romanshorn Romanshorn 10'770 8.75 1231 Arbon Arbon

S[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wappen Gemeindename Einwohner
31. Dezember 2016
Fläche
in km²
Einwohner/
km²
Bezirk
bis 2010
Bezirk
ab 2011
Salenstein Salenstein 1285 6.54 196 Steckborn Kreuzlingen
Salmsach Salmsach 1451 2.70 537 Arbon Arbon
Schlatt Schlatt (TG) 1657 15.53 107 Diessenhofen Frauenfeld
Schönholzerswilen Schönholzerswilen 839 10.94 77 Münchwilen Weinfelden
Sirnach Sirnach 7697 12.41 620 Münchwilen Münchwilen
Sommeri Sommeri 549 4.21 130 Arbon Arbon
Steckborn Steckborn 3740 8.76 427 Steckborn Frauenfeld
Stettfurt Stettfurt 1201 6.36 189 Frauenfeld Frauenfeld
Sulgen Sulgen 3703 9.13 406 Bischofszell Weinfelden

T[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wappen Gemeindename Einwohner
31. Dezember 2016
Fläche
in km²
Einwohner/
km²
Bezirk
bis 2010
Bezirk
ab 2011
Tägerwilen Tägerwilen 4510 11.52 391 Kreuzlingen Kreuzlingen
Thundorf Thundorf 1459 15.61 93 Frauenfeld Frauenfeld
Tobel-Tägerschen Tobel-Tägerschen 1594 7.11 224 Münchwilen Münchwilen

U[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wappen Gemeindename Einwohner
31. Dezember 2016
Fläche
in km²
Einwohner/
km²
Bezirk
bis 2010
Bezirk
ab 2011
Uesslingen-Buch Uesslingen-Buch 1075 14.01 77 Frauenfeld Frauenfeld
Uttwil Uttwil 1855 4.34 427 Arbon Arbon

W[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wappen Gemeindename Einwohner
31. Dezember 2016
Fläche
in km²
Einwohner/
km²
Bezirk
bis 2010
Bezirk
ab 2011
Wagenhausen Wagenhausen 1654 11.84 140 Steckborn Frauenfeld
Wäldi Wäldi 1050 12.23 86 Kreuzlingen Kreuzlingen
Wängi Wängi 4614 16.43 281 Münchwilen Münchwilen
Warth-Weiningen Warth-Weiningen 1252 8.20 153 Frauenfeld Frauenfeld
Wappen Weinfelden.png Weinfelden 11'241 15.50 725 Weinfelden Weinfelden
Wigoltingen Wigoltingen 2410 17.15 141 Weinfelden Weinfelden
Wilen Wilen (TG) 2482 2.27 1093 Münchwilen Münchwilen
Wuppenau Wuppenau 1133 12.15 93 Münchwilen Weinfelden

Z[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wappen Gemeindename Einwohner
31. Dezember 2016
Fläche
in km²
Einwohner/
km²
Bezirk
bis 2010
Bezirk
ab 2011
Zihlschlacht-Sitterdorf Zihlschlacht-Sitterdorf 2267 12.20 186 Bischofszell Weinfelden

Frühere Gemeindeorganisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kanton Thurgau zählte seit der Kantonsgründung im Jahre 1803 bis zur grossen Gemeinderevision Mitte der 1990er-Jahre verschiedene Gemeindetypen, die sich teilweise überlappten und einen eigentlichen Gemeindedualismus darstellten:

  1. die Munizipalgemeinden (MG) waren im Wesentlichen die alten Kirchgemeinden, welche in der Helvetischen Republik diese Bezeichnung erhalten hatten;
  2. die Ortsgemeinden (OG) repräsentierten die alten Dorfgemeinschaften.

Sofern Munizipalgemeinde und Ortsgemeinde deckungsgleich waren, war von sogenannten Einheitsgemeinden (EG) die Rede.

Änderungen im Gemeindebestand[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Gemeinden des Kantons Thurgau – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien