Gemeindeverwaltungsverband Fronreute-Wolpertswende

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wappen Deutschlandkarte
Der Gemeindeverwaltungsverband Fronreute-Wolpertswende führt kein Wappen
Gemeindeverwaltungsverband Fronreute-Wolpertswende
Deutschlandkarte, Position des Gemeindeverwaltungsverbandes Fronreute-Wolpertswende hervorgehoben
Koordinaten: 47° 54′ N, 9° 37′ O
Basisdaten
Bundesland: Baden-Württemberg
Regierungsbezirk: Tübingen
Landkreis: Ravensburg
Fläche: 72,45 km2
Einwohner: 8785 (31. Dez. 2016)[1]
Bevölkerungsdichte: 121 Einwohner je km2
Verbandsschlüssel: 08 4 36 5009
Verbandsgliederung: 2 Gemeinden
Lage des Gemeindeverwaltungsverbandes Fronreute-Wolpertswende im Landkreis Ravensburg
BayernBodenseekreisLandkreis BiberachLandkreis SigmaringenAchbergAichstettenAitrachAltshausenAmtzellArgenbühlAulendorfBad WaldseeBad WurzachBaienfurtBaindtBerg (Schussental)BergatreuteBodneggBomsBomsEbenweilerEbersbach-MusbachEichstegenEichstegenFleischwangenFronreuteGrünkrautGuggenhausenGuggenhausenGuggenhausenGuggenhausenHorgenzellHoßkirchIsny im AllgäuKißleggKönigseggwaldKönigseggwaldLeutkirch im AllgäuRavensburgRiedhausenSchlier (Gemeinde)UnterwaldhausenVogt (Gemeinde)Waldburg (Württemberg)Wangen im AllgäuWeingarten (Württemberg)Wilhelmsdorf (Württemberg)WolfeggWolpertswendeBodenseeKarte
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeindeverband in Deutschland/Wartung/Wappen

Der Gemeindeverwaltungsverband Fronreute-Wolpertswende mit Sitz in Wolpertswende umfasst die Gemeinden Fronreute (Hauptorte: Fronhofen, Blitzenreute, Staig) und Wolpertswende (Hauptorte: Wolpertswende und Mochenwangen).

Die Mitgliedsgemeinden gehören zum Landkreis Ravensburg in Oberschwaben und liegen im Westen des mittleren Schussentals und auf den Anhöhen, die westlich an das Tal anschließen.

Der Gemeindeverwaltungsverband nahm am 1. Januar 1978 seine Tätigkeit auf, nachdem Fronreute und Wolpertswende aus dem Gemeindeverwaltungsverband Mittleres Schussental ausgeschieden waren.

Der Verband hat seinen Sitz im Rathaus in Wolpertswende.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistisches Bundesamt – Anzahl der Einwohner in den Kommunen am 31. Dezember 2016 (Hilfe dazu).