Gemeinnützige Ambulanz und Rettungsdienst

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
G.A.R.D. – Gemeinnützige Ambulanz und Rettungsdienst GmbH
Rechtsform GmbH
Sitz Hamburg, Deutschland
Leitung Lars Tue Toftild
Mitarbeiterzahl 2000 (2016)
Website www.gard.org

Die Gemeinnützige Ambulanz und Rettungsdienst GmbH (kurz G.A.R.D.) ist ein mittelständisches Hamburger Rettungsdienstunternehmen, das 1983 von Holger Jarmuth unter dem Namen "Ambulanz Hamburg" gegründet wurde und 1992, nach Fusionen mit weiteren Gesellschaften, auf den heutigen Namen umbenannt wurde. Seit 1985 besitzt die G.A.R.D. als einziges Privatunternehmen die Lizenz zur Notfallrettung in Hamburg.[1]

Heute ist die G.A.R.D. nach der 2011 erfolgten Fusion mit der promedica Rettungsdienst GmbH das größte Rettungsdienstunternehmen in Deutschland. Im Jahr 2013 fusionierte die G.A.R.D.-Gruppe mit dem internationalen Falck-Konzern.[1]

Geschäftsführer sind Lars Tue Toftild und Prof. Dr. Klaus Runggaldier.[2]

Organisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen verfügt über mehr als 1.300 Mitarbeiter, die an den 40 Standorten jährlich ca. 400.000 Einsätze leisten. Das Hauptgeschäftsfeld ist dabei der Großraum Hamburg.[1]

Seit der Geschäftsführungsübergabe von Holger Jarmuth an seinen Sohn Sven Jarmuth befindet sich die G.A.R.D. im stetigen Wachstum auch über die Grenzen Hamburgs hinaus. So werden seit 2007 eine Rettungswache im Landkreis Cuxhaven, seit 2012 eine Rettungswache in Bremen und eine Beteiligung an K&G Krankentransporte in Dortmund, seit 2015 eine Rettungswache in Rotenburg (Wümme) betrieben. Von 2010 bis Ende 2014 besetzte man zudem vier Rettungs- und Notarztwachen in der Landeshauptstadt Dresden und ist seit Juli 2015 mit einem ITW wieder dort aktiv. Nach einer gewonnenen Ausschreibung hat die G.A.R.D. im Januar 2017 eine Rettungswache im Landkreis Stade übernommen und erhielt von der Stadt Hamburg eine Auszeichnung für vorbildlichen Arbeitsschutz. Seid Dezember 2018 stellt G.A.R.D. acht Rettungswagen für den Regelrettungsdienst in Hamburg, welche von der Feuerwehreinsatzzentrale disponiert werden.

Im April 2011 fusionierte die G.A.R.D. Unternehmensgruppe mit dem Eversmeerer Unternehmen promedica Rettungsdienste zum mit Abstand größten Rettungsdienstunternehmen Deutschlands.[3][4] Die G.A.R.D.-Gruppe fusionierte im August 2013 mit dem weltweit größten Rettungsdienstunternehmen, dem dänischen Falck-Konzern.[5] Seit der Fusion ist die G.A.R.D. Teil der Falck-Unternehmensgruppe.

Rettungsdienstwachen 2019[6]
Standorte & Dienstleistung

G.A.R.D. Hamburg Rettungsdienst, Krankentransport Behinderten-fahrdienste

G.U.A.R.D.

Tochtergesellschaft der G.A.R.D. für die Organisation von sanitätsdienstlichen Veranstaltungsabsicherung

  • Hamburg
G.A.R.D. Bremen

Krankentransport

  • Bremen Artsen

G.A.R.D. Cuxhaven Rettungsdienst

G.A.R.D. Dresden Rettungsdienst/Intensivtransport

  • Strehlener Straße
G.A.R.D. Landkreis Stade

Rettungsdienst und Krankentransport

  • Buxtehude
G.A.R.D. Rotenburg (Wümme)

Krankentransport

  • Jeersdorfer Weg
K&G Dortmund

Rettungsdienst und Krankentransport

  • Materloh

Mitgliedschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Unser Unternehmen | G.A.R.D. Abgerufen am 13. Juni 2019.
  2. Kontakt - Ansprechpartner. Abgerufen am 13. Juni 2019 (deutsch).
  3. Pressemitteilung vom 5. April 2011: Gemeinsam den Rettungsdienst entwickeln: G.A.R.D. und Promedica verbinden Aktivitäten zum 1. April 2011. Offizielle Firmenwebsite der G.A.R.D. Abgerufen am 24. August 2011.
  4. Pressemitteilung vom 5. April 2011: G.A.R.D. und Promedica bilden größtes deutsches Rettungsdienst-Unternehmen. S+K Verlag. Abgerufen am 24. August 2011.
  5. Deutschlands größter privater Rettungsdienst G.A.R.D. wird Teil der Falck-Gruppe. (Pressemitteilung vom 4. Juli 2013) Abgerufen am 10. Juli 2013.
  6. Unsere Standorte - Hamburg, Cuxhaven, Dresden, Dänemark | G.A.R.D. Abgerufen am 13. Juni 2019.