Genappe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Genappe
Genappe wapen.svg Genappe Belgium.svg
Genappe (Wallonisch-Brabant)
Genappe
Genappe
Staat: Belgien
Region: Wallonien
Provinz: Wallonisch-Brabant
Bezirk: Nivelles
Koordinaten: 50° 37′ N, 4° 27′ OKoordinaten: 50° 37′ N, 4° 27′ O
Fläche: 89,57 km²
Einwohner: 15.353 (1. Jan. 2018)
Bevölkerungsdichte: 171 Einwohner je km²
Postleitzahl: 1470, 1471, 1473, 1474, 1476
Vorwahl: 067
Bürgermeister: Gérard Couronné (MR-IC)
Adresse der
Kommunalverwaltung:
Espace 2000, 3
1470 Genappe
Website: www.genappe.be
lblelslh

Genappe (wallonisch Djinape, niederländisch Genepiën) ist eine Gemeinde in der französischsprachigen Provinz Wallonisch-Brabant in Belgien. Sie besteht aus den acht Ortsteilen Baisy-Thy, Bousval, Genappe, Glabais, Houtain-le-Val, Loupoigne, Vieux-Genappe und Ways.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 18. Juni 1815, dem Tag der Schlacht bei Waterloo, fiel dem Bataillon der Füsiliere des 15. Infanterie-Regiments unter Generalleutnant Gneisenau bei der Verfolgung der sich in Auflösung befindlichen französischen Armee bei Genappe der kurz zuvor von diesem verlassene Napoleonische Staatswagen in die Hände.[1]

Personen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Genappe – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Rathaus von Genappe

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Für die Eroberung von Napoleons Staatswagen wurde dem Kommandeur des Füsilierbataillons, Major Keller, der Orden Pour le Mérite mit Eichenlaub verliehen.