Genaro Estrada Félix

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Grab von Genaro Estrada Félix im Panteón de Dolores

Genaro Estrada Félix (* 2. Juni 1887 in Mazatlán, Sinaloa; † 29. September 1937 in Mexiko-Stadt) war ein mexikanischer Historiker und Botschafter.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Estrada war ein Redakteur des El Monitor Sinaloense und des Diario del Pacífico. 1911 berichtete aus Morelos über die von Emiliano Zapata geführte Aufstandsbewegung. 1912 zog er nach Mexiko-Stadt, leitete er die Redaktion des El Diario und gründete er mit Enrique González Martínez die Zeitschrift Argos. 1913 wurde er Lehrer an der Escuela Nacional Preparatoria (Mexiko) und verfasste Genaro García (1867–1920), an einer umfangreichen Geschichte Mexikos.

Ende 1917 berief ihn Alberto J. Pani zum Leiter der Öffentlichkeitsarbeit des Industrie- und Handelsministeriums. Als Alberto J. Pani 1921 Außenminister geworden war berief er Genaro Estrada Félix zum Leiter des Archivs des Außenministeriums. 1927 wurde Genaro Estrada Félix Staatssekretär und von 1930 bis 1932 Leiter des Außenministeriums. Am 20. Januar 1934 berichtete er dem Außenministerium dass er seinen Akkreditierungsbrief in Lissabon nicht vorgelegt habe, da dieser nicht vom amtierenden Präsidenten unterzeichnet sei.

Schriftstellerisches Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er war korrespondierendes Mitglied der Mexikanischen Akademie der Sprache und Gründungsmitglied der Akademie der mexikanischen Geschichte, welcher er von 1917 bis Dezember 1937 vorsaß. Zudem veröffentlichte er einen Roman, Pero Galín (1926), und vier Bücher der Poesie und der politischen Satire.[1] Als Delegierter beim Völkerbund trug er im September 1930 die Doctrina Estrada[2] vor.[3]

VorgängerAmtNachfolger
Alberto J. PaniMexikanischer Botschafter in Madrid[4]
18. März 1932 bis 1. November 1934
Manuel Pérez Treviño
Leonardo MárquezMexikanischer Botschafter in Ankara
17. Oktober 1933 bis 1. November 1934
Manuel Pérez Treviño
Mexikanischer Botschafter in Lissabon[5]
20. Januar 1934. bis 1. November 1934
Manuel Pérez Treviño

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Estrada Félix Genaro
  2. LA DOCTRINA ESTRADA Y EL PRINCIPIO DE LA NOINTERVENCIÓN . (Memento des Originals vom 6. Februar 2009 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.diplomaticosescritores.org
  3. Genaro Estrada
  4. [1]
  5. Embajadores de México