Genderkompetenz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Genderkompetenz ist als berufliche Schlüsselqualifikation die Fähigkeit, relevante Geschlechteraspekte zu erkennen und gleichstellungsorientiert zu bearbeiten. Genderkompetenz ist Voraussetzung für erfolgreiches Gender-Mainstreaming und bezieht sich auf folgende Bereiche:

  • Kenntnis und Verständnis der Geschlechterrollen und Geschlechterverhältnisse und Einsicht in deren Veränderbarkeit
  • Kenntnis von Fakten und Zahlen zur Situation von Frauen und Männern sowie der Ansätze der Frauen- und Männerbewegung
  • Sensibilität für Diskriminierungsstrukturen
  • Kenntnisse der Strategien zur Umsetzung von Gender-Mainstreaming
  • Fähigkeit der Berücksichtigung und Umsetzung gendersensibler und gendergerechter Ansätze
  • Auseinandersetzung mit Kompetenzen und Potentialen in Zusammenhang mit geschlechtsspezifischer Sozialisation
  • Sensibilisierung von Führungskräften

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]