Geneanet

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Logo seit 2014

Geneanet (Schreibweise bis Anfang 2014 GeneaNet), ist ein Genealogie-Portal mit dem Sitz in Paris, Frankreich. Es wurde im Jahr 1996 von Jacques Le Marois, Jérôme Abela und Julien Cassaigne gegründet.

Anfangs wurde die Seite von Freiwilligen betrieben, 2000 gründete man eine Aktiengesellschaft mit Verwaltungsrat mit Sitz in Paris, um über mehr Ressourcen verfügen und die Dienste weiter ausbauen zu können. Genutzt wird die Genealogie-Software GeneWeb.[1] Im Jahr 2008 wurde ein Umsatz von 1,215 Millionen Euro erzielt. Die Bilanzsumme erhöhte sich zwischen 2007 und 2008 um 52,23 %.[2] In ihrem Heimatland Frankreich hatte Geneanet nach Zahlen von Médiamétrie/NetRatings im September 2012 mit 869.000 die meisten Besucher, gefolgt von Genealogie.com mit 689.000 und der französischen Webdatenbank MyHeritage.fr mit 260.000 Besuchern.[3]

Die Nutzung des Portals und die Einrichtung eines Benutzerkontos sind überwiegend kostenfrei. Die ursprünglich ausschließlich durch Werbeeinblendungen finanzierte Webplattform musste bereits 2001 aus Wettbewerbsgründen ein kostenpflichtiges „Privileg“-Angebot ohne Werbeeinblendungen schaffen. Seit Anfang 2017 wird ein kostenpflichtiges Premium-Abonnement mit der Möglichkeit zur Nutzung von Service-Recherche-Tools und exklusiven Diensten angeboten.[4]

Das Projekt umfasste mit Stand vom Januar 2017 eine Million Mitglieder, 700.000 Stammbäume und fünf Milliarden referenzierte Vorfahren.[5][6] Neben Französisch bietet die Sprachauswahl der Plattform den Nutzern Deutsch, Englisch, Finnisch, Italienisch, Niederländisch, Norwegisch, Portugiesisch, Schwedisch und Spanisch an (Stand Juli 2018).

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. GeneaNet. In: Sascha Ziegler (Hrsg.): Ahnenforschung: Schritt für Schritt zur eigenen Familiengeschichte. humboldt, Schlütersche Verlagsgesellschaft, 2012 [3. akt. Aufl.], S. 152–153. ISBN 978-3-869-10141-5 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche)
  2. Geneanet. societe.com.
  3. Marc Cherki: MyHeritage s'offre un site américain de généalogie. Le Figaro, 29. November 2012.
  4. Judikael Hirel: Généalogie: désormais, tous nos ancêtres (ou presque) sont sur le Net. Le Point, 8. Dezember 2016.
  5. Geneanet. genealogy.net
  6. Jean Amelot: La généalogie, une passion pour les particuliers, un outil pour les notaires. L’Express, 19. Mai 2017.

Koordinaten: 48° 50′ 36,5″ N, 2° 18′ 53,5″ O