General-Anzeiger (Rhauderfehn)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
General-Anzeiger (Rhauderfehn)

Beschreibung deutsche Tageszeitung
Verlag ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH
Erstausgabe 1888
Verkaufte Auflage 8089 Exemplare
(IVW 1/2019, Mo–Sa)
Chefredakteur Joachim Braun
Herausgeber Gerfried Engelberg, Mareike Engelberg
Weblink Der General-Anzeiger

Der General-Anzeiger (GA) ist eine Tageszeitung mit Sitz im ostfriesischen Rhauderfehn. Ihr Verbreitungsgebiet erstreckt sich über das Overledingerland (Gemeinden Westoverledingen, Rhauderfehn, Ostrhauderfehn im süd-östlichen Landkreis Leer) und das angrenzende Oldenburger Land (Gemeinden Saterland, Apen, Barßel). Die verkaufte Auflage beträgt 8089 Exemplare, ein Minus von 25,5 Prozent seit 1998.[1]

Geschichte und Erscheinungsweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Blatt erschien zum ersten Mal im April 1888 als "Anzeiger für das Oberledingerland und Nachbargebiet". Erster Herausgeber war Harm de Vries aus Rhauderfehn. Die Zeitung erschien dreimal pro Woche. 1901 kaufte de Vries das Haus Untenende 21 in Rhauderfehn. Es ist seitdem das Verlagshaus der Zeitung. Diese wurde 1922 an die Firma W. Albrecht GmbH aus Gummersbach verkauft. Ein Jahr später kam Siebe Ostendorp zum GA und übernahm die Leitung. Zehn Jahre später wurde Ostendorp persönlich haftender Gesellschafter. Er war Großvater des jetzigen Herausgebers Gerfried Engelberg, der 1977 zum GA kam. Seine Eltern, Siebe Ostendorps Tochter Klara und ihr Mann Günter Engelberg, hatten die Zeitung nach dem Zweiten Weltkrieg ausgebaut.[2] Der GA blieb lange Zeit eigenständig. Im Laufe der Zeit gab der Verlag des GA zusätzlich verschiedene Anzeigenblätter heraus, die im gesamten Landkreis Leer und im nördlichen Landkreis Emsland ihre Verbreitung fanden.

Zum 1. Januar 2002 fusionierte der GA mit der Ostfriesen-Zeitung (OZ) in Leer. Beide Titel und auch alle Anzeigenblätter erscheinen seitdem in der Zeitungsgruppe Ostfriesland (ZGO). GA und OZ erscheinen mit dem gleichen Mantel (überregionalen Teil), der von der Nordwest-Zeitung aus Oldenburg zugeliefert wird. Innerhalb der ZGO gibt es nur einen Chefredakteur, der sowohl dem GA als auch der OZ vorsteht. Seit dem 1. November 2018 ist dies Joachim Braun.

Anfang 2013 wurde Mareike Engelberg, die Tochter von Gerfried Engelberg, neue Verlegerin und im Februar 2015 Mit-Herausgeberin des GA.[3]

Auflage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der General-Anzeiger hat wie die meisten deutschen Tageszeitungen in den vergangenen Jahren an Auflage eingebüßt. Die verkaufte Auflage ist seit 1998 um 25,5 Prozent gesunken.[4] Sie beträgt gegenwärtig 8089 Exemplare.[5] Das entspricht einem Rückgang von 2770 Stück. Der Anteil der Abonnements an der verkauften Auflage liegt bei 88,7 Prozent.

Entwicklung der verkauften Auflage[6]


Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. laut IVW (Details auf ivw.eu)
  2. 125 Jahre General-Anzeiger in Rhauderfehn. (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 2. April 2015; abgerufen am 16. März 2015. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/lokalpresse.de
  3. Dr. Mareike Engelberg Herausgeberin des „General-Anzeiger“/Rhauderfehn. Abgerufen am 19. März 2015.
  4. laut IVW, (Details auf ivw.eu)
  5. laut IVW, erstes Quartal 2019, Mo–Sa (Details und Quartalsvergleich auf ivw.eu)
  6. laut IVW, jeweils viertes Quartal (Details auf ivw.eu)