Generaldirektion Gesundheit und Lebensmittelsicherheit

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Generaldirektion Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (kurz GD SANTE, bis 2014 GD SANCO) ist eine Generaldirektion der Europäischen Kommission. Sie ist dem EU-Kommissar Vytenis Andriukaitis (Gesundheit und Lebensmittelsicherheit) zugeordnet.

Aufgaben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Generaldirektion wurde eingerichtet, um die Gesundheit und Sicherheit der europäischen Bürger zu verbessern und das Verbrauchervertrauen zu stärken. Die Europäische Union hat im Laufe der Jahre zahlreiche Vorschriften über die Sicherheit von Lebensmitteln und anderen Produkten, über die Rechte der Verbraucher und den Schutz der menschlichen Gesundheit erlassen. Die Generaldirektion Gesundheit und Lebensmittelsicherheit hat den Auftrag, diese Rechtsvorschriften auf dem neuesten Stand zu halten.

Angewendet werden die Vorschriften zum Gesundheits- und Verbraucherschutz von den nationalen, regionalen oder kommunalen Regierungsstellen in den EU-Mitgliedstaaten. Deren Aufgabe ist es, sicherzustellen, dass Lebensmittelerzeuger, Hersteller und Händler im jeweiligen Land die Rechtsvorschriften einhalten. Die Generaldirektion hat die Aufgabe die Umsetzung zu überprüfen.

Projektförderung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Generaldirektion fördert Projekte im Verbraucherschutz, wie zum Beispiel sicherheitsrelevante Warentests von Konsumgütern wie Fahrrädern[1], Fahrradanhängern[2] oder Kinderrückhaltesystemen[3] der Stiftung Warentest.

Direktionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Generaldirektion besteht aus sechs Direktionen in Brüssel, diese sind je nach Größe in vier bis sechs Abteilungen untergliedert.

Die Direktionen in Brüssel sind (Mai 2011):

  • Direktion A: Allgemeine Angelegenheiten (6 Abteilungen)
  • Direktion B: Verbraucherangelegenheiten (6 Abteilungen)
  • Direktion C: Öffentliche Gesundheit (4 Abteilungen)
  • Direktion D: Gesundheitssystem und Produkte (5 Abteilungen)
  • Direktion E: Sicherheit der Nahrungsmittelproduktion (6 Abteilungen)
  • Direktion F: Lebensmittel- und Veterinärbüro (7 Abteilungen)
  • Direktion G: Veterinäre und Internationale Angelegenheiten (8 Abteilungen)

Agenturen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Lebensgefahr durch abgebrochene Lenker - Weitere Räder betroffen, test.de, 3. März 2004, abgerufen am 20. September 2014
  2. Fahrradtrailer - Lebensgefahr für Kinder, test.de, 3. Februar 2005, abgerufen am 20. September 2014
  3. Autokindersitze: Die sind sicher, test.de, 9. Mai 2003, abgerufen am 20. September 2014