Generali Open Kitzbühel 2015

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Generali Open Kitzbühel 2015
Datum 3.8.2015 – 8.8.2015
Auflage 71
Navigation 2014 ◄ 2015 ► 2016
ATP World Tour
Austragungsort Kitzbühel
OsterreichÖsterreich Österreich
Turniernummer 319
Kategorie World Tour 250
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Sand
Auslosung 28E/32Q/16D
Preisgeld 439.405 
Finanz. Verpflichtung 494.310 
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) BelgienBelgien David Goffin
Vorjahressieger (Doppel) FinnlandFinnland Henri Kontinen
FinnlandFinnland Jarkko Nieminen
Sieger (Einzel) DeutschlandDeutschland Philipp Kohlschreiber
Sieger (Doppel) SpanienSpanien Nicolás Almagro
ArgentinienArgentinien Carlos Berlocq
Turnierdirektor Alexander Antonitsch
Turnier-Supervisor Carlos Sanches
Letzte direkte Annahme SerbienSerbien Dušan Lajović (84)
Stand: 8. August 2015

Die Generali Open Kitzbühel 2015 waren ein Tennisturnier, welches vom 3. bis 8. August 2015 in Kitzbühel stattfand. Es war Teil der ATP World Tour 2015 und wurde im Freien auf Sandplatz ausgetragen. In derselben Woche wurden in Washington, D.C. die Citi Open gespielt, die jedoch im Gegensatz zu den Generali Open, welche zur Kategorie ATP World Tour 250 gehören, zur höheren Kategorie ATP World Tour 500 gehören.

Der Titelverteidiger im Einzel David Goffin nahm nicht erneut am Turnier teil. Philipp Kohlschreiber gewann seinen ersten Titel des Jahres bzw. sechsten seiner Karriere, nachdem er bereits 2012 im Finale in Kitzbühel stand. Im Finale setzte er sich gegen Paul-Henri Mathieu mit 2:6, 6:2, 6:2 durch. Im Doppel waren Henri Kontinen und Jarkko Nieminen im Vorjahr erfolgreich. Nur Kontinen nahm mit Robin Haase erneut teil, und erreichte das Finale. Dort unterlagen sie Nicolás Almagro und Carlos Berlocq mit 7:5, 3:6, [9:11].

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 28 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren. Die vier topgesetzten Spieler im Einzel erhielten jeweils ein Freilos in die zweite Runde. Das Gesamtpreisgeld betrug 439.405 Euro; die gesamten finanziellen Verbindlichkeiten lagen bei 494.310 Euro.

Qualifikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Qualifikation für die Generali Open Kitzbühel 2015 fand am 1. und 2. August 2015 statt. Ausgespielt wurden vier Qualifikantenplätze, die zur Teilnahme am Hauptfeld des Turniers berechtigten. Hinzu kam ein Lucky Loser.

Folgende Spieler hatten die Qualifikation überstanden und spielten im Hauptfeld des Turniers:

Qualifikanten Lucky Loser
FrankreichFrankreich Kenny de Schepper SpanienSpanien Albert Montañés
BrasilienBrasilien Rogério Dutra da Silva
FrankreichFrankreich Paul-Henri Mathieu
DeutschlandDeutschland Jan-Lennard Struff

Preisgelder und Weltranglistenpunkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei den Generali Open Kitzbühel 2015 wurden die folgenden Preisgelder und Weltranglistenpunkte für das Erreichen der jeweiligen Runde ausgezahlt bzw. gutgeschrieben. Spieler, die aus der Qualifikation in das Hauptfeld eintraten, erhielten die angegebenen Qualifikationspunkte zusätzlich zu denen für das Erreichen der jeweiligen Runde. Ansonsten sind die Beträge nicht kumulativ zu verstehen. Die Beträge für den Doppelwettbewerb gelten je Spieler.

Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 80.000 €
Finale 150 42.100 €
Halbfinale 90 22.800 €
Viertelfinale 45 12.990 €
Achtelfinale 20 7.655 €
Erste Runde 0 4.535 €
Qualifikation Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Qualifikant 12 0 €
Qualifikationsrunde 6 730 €
Zweite Runde 0 350 €
Erste Runde 0 0 €
Doppel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 24.280 €
Finale 150 12.760 €
Halbfinale 90 6.920 €
Viertelfinale 45 3.960 €
Erste Runde 0 2.320 €

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Setzliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. OsterreichÖsterreich Dominic Thiem Halbfinale
02. ItalienItalien Andreas Seppi Achtelfinale
03. ItalienItalien Fabio Fognini Viertelfinale
04. SlowakeiSlowakei Martin Kližan Achtelfinale
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. ArgentinienArgentinien Juan Mónaco 1. Runde

06. DeutschlandDeutschland Philipp Kohlschreiber Sieg

07. TschechienTschechien Jiří Veselý 1. Runde

08. SpanienSpanien Albert Ramos 1. Runde

Zeichenerklärung[Quelltext bearbeiten]

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
             
  1  OsterreichÖsterreich D. Thiem 1 7 6
 OsterreichÖsterreich A. Haider-Maurer 7 6      OsterreichÖsterreich A. Haider-Maurer 6 66 4  
 BrasilienBrasilien J. Souza 62 4     1  OsterreichÖsterreich D. Thiem 7 3
WC  OsterreichÖsterreich G. Melzer 4 65       LL  SpanienSpanien A. Montañés 63 2 r  
LL  SpanienSpanien A. Montañés 6 7     LL  SpanienSpanien A. Montañés 6 6
 ArgentinienArgentinien D. Schwartzman 6 6      ArgentinienArgentinien D. Schwartzman 1 3  
8  SpanienSpanien A. Ramos 3 4     1  OsterreichÖsterreich D. Thiem 0 66
      6  DeutschlandDeutschland P. Kohlschreiber 6 7  
  3  ItalienItalien F. Fognini 6 6
WC  OsterreichÖsterreich D. Novak 62 6 6     WC  OsterreichÖsterreich D. Novak 1 2  
 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich A. Bedene 7 4 1     3  ItalienItalien F. Fognini 60 4
 KolumbienKolumbien S. Giraldo 7 6       6  DeutschlandDeutschland P. Kohlschreiber 7 6  
Q  BrasilienBrasilien R. Dutra da Silva 5 2      KolumbienKolumbien S. Giraldo 0 2
Q  DeutschlandDeutschland J.-L. Struff 3 7 3     6  DeutschlandDeutschland P. Kohlschreiber 6 6  
6  DeutschlandDeutschland P. Kohlschreiber 6 65 6     6  DeutschlandDeutschland P. Kohlschreiber 2 6 6
5  ArgentinienArgentinien J. Mónaco 6 1 r       Q  FrankreichFrankreich P.-H. Mathieu 6 2 2
 NiederlandeNiederlande R. Haase 2 1      NiederlandeNiederlande R. Haase 6 2 2
 SpanienSpanien P. Carreño Busta 5 4      ArgentinienArgentinien F. Delbonis 4 6 6  
 ArgentinienArgentinien F. Delbonis 7 6      ArgentinienArgentinien F. Delbonis 3 6 3
Q  FrankreichFrankreich K. de Schepper 2 2       Q  FrankreichFrankreich P.-H. Mathieu 6 0 6  
Q  FrankreichFrankreich P.-H. Mathieu 6 6     Q  FrankreichFrankreich P.-H. Mathieu 6 7
  4  SlowakeiSlowakei M. Kližan 3 5  
    Q  FrankreichFrankreich P.-H. Mathieu 6 6
7  TschechienTschechien J. Veselý 7 5 4       PR  SpanienSpanien N. Almagro 4 3  
PR  SpanienSpanien N. Almagro 62 7 6     PR  SpanienSpanien N. Almagro 7 7
WC  OsterreichÖsterreich J. Melzer 7 6     WC  OsterreichÖsterreich J. Melzer 64 5  
 SpanienSpanien D. Gimeno Traver 63 3     PR  SpanienSpanien N. Almagro 6 6
 RusslandRussland M. Juschny 3 4        SerbienSerbien D. Lajović 3 4  
 SerbienSerbien D. Lajović 6 6      SerbienSerbien D. Lajović 7 3
  2  ItalienItalien A. Seppi 5 0 r  
 

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Setzliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Dominic Inglot
SchwedenSchweden Robert Lindstedt
1. Runde
02. DeutschlandDeutschland Andre Begemann
PolenPolen Łukasz Kubot
Halbfinale
03. PolenPolen Mariusz Fyrstenberg
MexikoMexiko Santiago González
Halbfinale
04. OsterreichÖsterreich Jürgen Melzer
DeutschlandDeutschland Philipp Petzschner
1. Runde

Zeichenerklärung[Quelltext bearbeiten]

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich D. Inglot
 SchwedenSchweden R. Lindstedt
4 65        
PR  SpanienSpanien N. Almagro
 ArgentinienArgentinien C. Berlocq
6 7     PR  SpanienSpanien N. Almagro
 ArgentinienArgentinien C. Berlocq
6 6  
   SpanienSpanien P. Carreño Busta
 BrasilienBrasilien A. Sá
62 6 [10]    SpanienSpanien P. Carreño Busta
 BrasilienBrasilien A. Sá
1 1  
   TschechienTschechien F. Čermák
 KanadaKanada A. Shamasdin
7 4 [6]       PR  SpanienSpanien N. Almagro
 ArgentinienArgentinien C. Berlocq
7 66 [10]  
3  PolenPolen M. Fyrstenberg
 MexikoMexiko S. González
7 6     3  PolenPolen M. Fyrstenberg
 MexikoMexiko S. González
64 7 [4]  
WC  ItalienItalien F. Fognini
 ItalienItalien A. Giraudo
5 3     3  PolenPolen M. Fyrstenberg
 MexikoMexiko S. González
5 6 [10]  
 BrasilienBrasilien J. Souza
 TschechienTschechien J. Veselý
6 7    BrasilienBrasilien J. Souza
 TschechienTschechien J. Veselý
7 4 [5]  
WC  OsterreichÖsterreich A. Erler
 DeutschlandDeutschland P. Kohlschreiber
3 66       PR  SpanienSpanien N. Almagro
 ArgentinienArgentinien C. Berlocq
5 6 [11]
 OsterreichÖsterreich O. Marach
 PakistanPakistan A.-ul-H. Qureshi
4 3      NiederlandeNiederlande R. Haase
 FinnlandFinnland H. Kontinen
7 3 [9]
   NiederlandeNiederlande R. Haase
 FinnlandFinnland H. Kontinen
6 6      NiederlandeNiederlande R. Haase
 FinnlandFinnland H. Kontinen
6 7    
 OsterreichÖsterreich J. Knowle
 OsterreichÖsterreich P. Oswald
7 6    OsterreichÖsterreich J. Knowle
 OsterreichÖsterreich P. Oswald
3 5  
4  OsterreichÖsterreich J. Melzer
 DeutschlandDeutschland P. Petzschner
66 2        NiederlandeNiederlande R. Haase
 FinnlandFinnland H. Kontinen
6 7
   NeuseelandNeuseeland M. Daniell
 BrasilienBrasilien M. Demoliner
4 6 [3]     2  DeutschlandDeutschland A. Begemann
 PolenPolen Ł. Kubot
3 66  
   SpanienSpanien D. Gimeno Traver
 ArgentinienArgentinien D. Schwartzman
6 3 [10]      SpanienSpanien D. Gimeno Traver
 ArgentinienArgentinien D. Schwartzman
65 1  
   OsterreichÖsterreich A. Haider-Maurer
 AustralienAustralien R. Junaid
5 7 [4]   2  DeutschlandDeutschland A. Begemann
 PolenPolen Ł. Kubot
7 6  
2  DeutschlandDeutschland A. Begemann
 PolenPolen Ł. Kubot
7 5 [10]    

Weblinks und Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]