Geneva Open 2014

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Geneva Open 2014
Datum 27.10.2014 – 2.11.2014
Auflage 27
Navigation 2013 ◄ 2014 ► 2015
ATP Challenger Tour
Austragungsort Genf
SchweizSchweiz Schweiz
Turniernummer 471
Kategorie Challenger
Turnierart Hallenturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 32E/31Q/16D
Preisgeld 64.000 
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) TunesienTunesien Malek Jaziri
Vorjahressieger (Doppel) OsterreichÖsterreich Oliver Marach
RumänienRumänien Florin Mergea
Sieger (Einzel) Zypern RepublikZypern Marcos Baghdatis
Sieger (Doppel) SchwedenSchweden Johan Brunström
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Nicholas Monroe
Turnierdirektor Daniel Perroud
Turnier-Supervisor Roland Herfel
Letzte direkte Annahme SchweizSchweiz Marco Chiudinelli (174)
Stand: 25. Oktober 2014

Die Geneva Open 2014 waren ein Tennisturnier, das vom 27. Oktober bis 2. November 2014 in Genf stattfand. Es war Teil der ATP Challenger Tour 2014 und wurde in der Halle auf Hartplatz ausgetragen.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 32 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren.

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Setzliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. TschechienTschechien Jiří Veselý Viertelfinale
02. ItalienItalien Simone Bolelli Halbfinale
03. SlowakeiSlowakei Lukáš Lacko Achtelfinale
04. JapanJapan Tatsuma Itō Achtelfinale
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. SerbienSerbien Filip Krajinović Achtelfinale

06. Zypern RepublikZypern Marcos Baghdatis Sieg

07. Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina Damir Džumhur Viertelfinale

08. DeutschlandDeutschland Peter Gojowczyk 1. Runde

Zeichenerklärung[Quelltext bearbeiten]

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1   TschechienTschechien J. Veselý 7 6                          
   OsterreichÖsterreich G. Melzer 61 3     1  TschechienTschechien J. Veselý 6 6  
   Chinesisch TaipehChinesisch Taipeh Y.-t. Wang 4 6 7      Chinesisch TaipehChinesisch Taipeh Y.-t. Wang 4 2    
WC  SchweizSchweiz M. Lammer 6 1 5     1  TschechienTschechien J. Veselý 4 5  
WC  SerbienSerbien V. Troicki 6 6     6  Zypern RepublikZypern M. Baghdatis 6 7    
   ItalienItalien M. Cecchinato 3 2     WC  SerbienSerbien V. Troicki 2 3    
   KroatienKroatien A. Pavić 4 2     6  Zypern RepublikZypern M. Baghdatis 6 6    
6  Zypern RepublikZypern M. Baghdatis 6 6       6  Zypern RepublikZypern M. Baghdatis 6 6  
3  SlowakeiSlowakei L. Lacko 6 3 6   Q  Moldau RepublikRepublik Moldau R. Albot 3 3    
   RumänienRumänien A. Ungur 4 6 4   3  SlowakeiSlowakei L. Lacko 1 r    
   KroatienKroatien M. Delić 62 6 3   Q  Moldau RepublikRepublik Moldau R. Albot 5      
Q  Moldau RepublikRepublik Moldau R. Albot 7 3 6     Q  Moldau RepublikRepublik Moldau R. Albot 6 6  
   DeutschlandDeutschland M. Berrer 6 1 7   7  Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina D. Džumhur 3 1    
Q  SchweizSchweiz S. Ehrat 1 6 64      DeutschlandDeutschland M. Berrer 6 4 5r  
   UsbekistanUsbekistan F. Doʻstov 2 2     7  Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina D. Džumhur 3 6 5  
7  Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina D. Džumhur 6 6       6  Zypern RepublikZypern M. Baghdatis 6 4 6
5  SerbienSerbien F. Krajinović 6 66 6      PolenPolen M. Przysiężny 1 6 3
   SchweizSchweiz M. Chiudinelli 4 7 3   5  SerbienSerbien F. Krajinović 6 63 62  
   RumänienRumänien V. Hănescu 6 4 6      RumänienRumänien V. Hănescu 4 7 7  
   UngarnUngarn M. Fucsovics 3 6 4        RumänienRumänien V. Hănescu 66 7 2
WC  SchweizSchweiz Y. Marti 66 4        PolenPolen M. Przysiężny 7 63 6  
   PolenPolen M. Przysiężny 7 6        PolenPolen M. Przysiężny 6 6    
   JapanJapan Y. Nishioka 65 2     4  JapanJapan T. Itō 1 4    
4  JapanJapan T. Itō 7 6          PolenPolen M. Przysiężny 7 6  
8  DeutschlandDeutschland P. Gojowczyk 2 0 r   2  ItalienItalien S. Bolelli 62 4    
PR  BelgienBelgien S. Darcis 6 3     PR  BelgienBelgien S. Darcis 0 6 6  
Q  DeutschlandDeutschland M. Baumann 6 2 4   ALT  RumänienRumänien M. Copil 6 4 4  
ALT  RumänienRumänien M. Copil 3 6 6     PR  BelgienBelgien S. Darcis 3 6 1
   UkraineUkraine I. Martschenko 7 6     2  ItalienItalien S. Bolelli 6 2 6  
Q  KroatienKroatien F. Škugor 62 3        UkraineUkraine I. Martschenko 5 6 4  
WC  SchweizSchweiz H. Laaksonen 4 6 3   2  ItalienItalien S. Bolelli 7 4 6  
2  ItalienItalien S. Bolelli 6 3 6    

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Setzliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. OsterreichÖsterreich Oliver Marach
OsterreichÖsterreich Philipp Oswald
Finale
02. SchwedenSchweden Johan Brunström
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Nicholas Monroe
Sieg
03. TschechienTschechien František Čermák
IsraelIsrael Jonathan Erlich
Viertelfinale
04. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Colin Fleming
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jonathan Marray
Halbfinale

Zeichenerklärung[Quelltext bearbeiten]

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  OsterreichÖsterreich O. Marach
 OsterreichÖsterreich P. Oswald
4 7 [10]        
   Vereinigte StaatenVereinigte Staaten J. Cerretani
 SchwedenSchweden A. Siljeström
6 5 [5]     1  OsterreichÖsterreich O. Marach
 OsterreichÖsterreich P. Oswald
6 7    
   DeutschlandDeutschland F. Moser
 DeutschlandDeutschland A. Satschko
4 6 [7]      Moldau RepublikRepublik Moldau R. Albot
 RumänienRumänien V. Hănescu
3 5    
   Moldau RepublikRepublik Moldau R. Albot
 RumänienRumänien V. Hănescu
6 3 [10]       1  OsterreichÖsterreich O. Marach
 OsterreichÖsterreich P. Oswald
6 6    
3  TschechienTschechien F. Čermák
 IsraelIsrael J. Erlich
2 6 [10]        Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich K. Skupski
 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich N. Skupski
3 4    
   TschechienTschechien R. Jebavý
 TschechienTschechien J. Veselý
6 3 [5]     3  TschechienTschechien F. Čermák
 IsraelIsrael J. Erlich
6 3 [6]  
   Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich K. Skupski
 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich N. Skupski
62 7 [10]      Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich K. Skupski
 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich N. Skupski
3 6 [10]  
WC  SchweizSchweiz M. Chiudinelli
 SchweizSchweiz M. Lammer
7 5 [8]       1  OsterreichÖsterreich O. Marach
 OsterreichÖsterreich P. Oswald
7 5 [6]
   Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina D. Džumhur
 KroatienKroatien F. Škugor
7 4 [10]     2  SchwedenSchweden J. Brunström
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten N. Monroe
5 7 [10]
PR  FrankreichFrankreich O. Charroin
 ItalienItalien A. Motti
63 6 [6]        Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina D. Džumhur
 KroatienKroatien F. Škugor
4 5      
   KroatienKroatien M. Delić
 SerbienSerbien F. Krajinović
2 4     4  Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich C. Fleming
 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich J. Marray
6 7    
4  Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich C. Fleming
 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich J. Marray
6 6         4  Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich C. Fleming
 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich J. Marray
3 62  
   SlowakeiSlowakei L. Lacko
 KroatienKroatien A. Pavić
6 6       2  SchwedenSchweden J. Brunström
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten N. Monroe
6 7    
WC  SchweizSchweiz A. Bellier
 SchweizSchweiz J. Espasandin
1 3          SlowakeiSlowakei L. Lacko
 KroatienKroatien A. Pavić
       
WC  SchweizSchweiz S. Ehrat
 SchweizSchweiz H. Laaksonen
3 6 [6]   2  SchwedenSchweden J. Brunström
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten N. Monroe
w. o.    
2  SchwedenSchweden J. Brunström
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten N. Monroe
6 4 [10]    

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]