Genija Rykova

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Genija Rykova (2012)

Genija Rykova (* 19. Januar 1986 in Irkutsk, Sowjetunion) ist eine deutsche Schauspielerin und Sängerin russischer Abstammung.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Genija Rykova, die Deutsch und Russisch als Muttersprache spricht, kam als Kind mit ihren Eltern aus Sibirien nach München. Die Tochter eines Künstlers und einer Physiotherapeutin besuchte dort zunächst bis zur 6. Klasse die Waldorfschule. Durch die Bühnenbildner-Tätigkeit ihres Vaters an den Münchner Kammerspielen entdeckte sie früh ihre Faszination für das Theater. Nach dem Fachabitur an der Rainer-Werner-Fassbinder-Fachoberschule bestand sie 2008 die Aufnahmeprüfung der Bayerischen Theaterakademie August Everding, wo sie neben ihren schauspielerischen Fähigkeiten auch durch ihre gesangliche Begabung auffiel. So erhielt sie ein Stipendium der Studienstiftung des Deutschen Volkes und wurde noch während des Studiums 2011 an die Münchner Kammerspiele engagiert, wo sie unter der Regie von Stefan Pucher, neben Brigitte Hobmeier und Wolfgang Pregler, im Satansbraten zu sehen war. Die Inszenierung erhielt 2012 den Nestroy-Preis für die „beste deutschsprachige Aufführung“.

Nach ihrem Diplom 2012 wurde sie von Martin Kušej an das Münchner Residenztheater engagiert, wo sie als festes Ensemblemitglied u. a. mit Dimiter Gotscheff, Calixto Bieito, Marius von Mayenburg, Jürgen Kuttner, Martin Kušej, David Bösch und Thomas Birkmeir zusammenarbeitete.

Neben ihren Tätigkeiten als Theaterschauspielerin ist Genija Rykova aus Filmen wie Schlussmacher von Matthias Schweighöfer, Die Hebamme 2 und diversen Tatorten bekannt.

2012 wurde Genija Rykova mit dem Bayerischen Kunstförderpreis in der Sparte „Darstellende Kunst“ für „außergewöhnliche Begabung“ und „hervorragende Leistungen“ ausgezeichnet.

Seit 2015 tourt Genija Rykova & Band mit zwei unterschiedlichen Jazzprogrammen durch Deutschland: „Die Klischewetzkis – Jazz trifft auf russische Nostalgie“ und „Woman's World“ – eine Hommage an bedeutende Jazz-Sängerinnen des 20. Jahrhunderts.

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Theater (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2011: 29. Bayerische Theatertage Bamberg 2011: Ensemble-Preis für "Beste künstlerische Gesamtleistung" für "Woyzeck" (Regie: Jochen Schölch)
  • 2011: Gewinnerin 3. Platz bei dem Self Made Shorties-Festival 2011
  • 2012: Bayerischer Kunstförderpreis des Freistaates Bayern in der Kategorie "Darstellende Kunst"
  • 2016: Förderpreis für junge Theatertalente des Vereins der Freunde des Bayerischen Staatsschauspiels

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Genija Rykova – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien