GeoEye

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo

GeoEye war der Name eines kommerziellen Unternehmens für den Vertrieb von Satellitenfotos und die Bereitstellung von Daten für Geoinformationssysteme. Es hatte seinen Sitz in Herndon im US-Bundesstaat Virginia und wurde im Januar 2006 nach der Übernahme von Space Imaging durch Orbimage Holdings Inc gegründet. Mit seinen etwa 300 Mitarbeitern erreicht es nach dem Zusammenschluss einen Umsatz von mehr als 200 Millionen US-Dollar.

GeoEye betreibt drei Beobachtungssatelliten mit einer Ortsauflösung von besser als 1 m: OrbView-2, OrbView-3 und IKONOS. Ein weiterer Satellit, GeoEye-1, ist seit Oktober 2008 einsatzbereit.

Am 31. Januar 2013 wurde die Übernahme von GeoEye durch den Konkurrenten DigitalGlobe abgeschlossen.[1] Der Start des Satelliten GeoEye-2, der für Mai 2013 vorgesehen war, wurde abgesagt und der Satellit eingelagert.[2] Er wurde am 11. November 2016 unter der Bezeichnung WorldView-4 auf einer Atlas V Trägerrakete ins All gebracht.[3][4]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Warren Ferster: DigitalGlobe Closes GeoEye Acquisition. In: spacenews.com. 31. Januar 2013, abgerufen am 7. Februar 2017 (englisch).
  2. Justin Ray: One commercial Earth-imager deferred in favor of another. Spaceflight Now, 4. Februar 2013, abgerufen am 5. Februar 2013 (englisch).
  3. Launch Schedule. Spaceflight Now, 11. August 2016, abgerufen am 12. August 2016 (englisch).
  4. Atlas 5 soars for commercial satellite delivery. 11. November 2016, abgerufen am 13. November 2016 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]