Geodätisches Referenzsystem 1980

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Geodätische Referenzsystem 1980 (GRS 80, engl. Geodetic Reference System 1980) ist ein Erdmodell, das die wichtigsten Parameter der Erdfigur, der Erdrotation und des Schwerefeldes umfasst.

Das Referenzellipsoid des GRS 80 dient dem europäischen Raumbezugssystem ETRS89 als geometrische Rechen- und Abbildungsfläche und bildet mit ihm das Geodätisches Datum zur einheitlichen Landesvermessung. Als Abbildungssystem wird dabei die konforme UTM-Abbildung eingesetzt. In Deutschland werden die auf das Bessel-Ellipsoid (Potsdam Datum) und das Krassowski-Ellipsoid (Pulkovo-Datum) bezogenen Gauß-Krüger-Koordinaten auf GRS80 und UTM umgestellt.

GRS 80 definiert zudem die Normalschwere und löst damit GRS 67 ab. WGS 84 verwendet praktisch das Ellipsoid des GRS 80, enthält aber mehr Daten über das Schwerefeld.

Definition[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

GRS 80 wurde 1979 auf der Generalversammlung der IUGG, des internationalen Dachverbandes der Geodäsie und Geophysik, beschlossen und nach Absprache mit der Internationalen Astronomischen Union (IAU) vom Leiter der Studiengruppe, Helmut Moritz, 1980 detailliert publiziert.

Die vier definierenden geometrischen und physikalischen Parameter sind:

                Große Halbachse / Äquatorradius
  Gravitationskonstante mal Erdmasse ist genauer messbar als die Einzelfaktoren
                    Abplattungsparameter, Differenz der Hauptträgheitsmomente bezogen auf Ma2 (ohne den Einfluss der Gezeitenkräfte)
    Winkelgeschwindigkeit (einschließlich Angaben zur Orientierung der Drehachse und des Nullmeridians)

Die abgeleiteten Parameter zur Beschreibung der Form des Erdellipsoids sind:

        Kleine Halbachse / Polhalbachse
            Abplattung


Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Bernhard Heckmann: Einführung des Lagebezugssystems ETRS89/UTM beim Umstieg auf ALKIS. In: Mitteilungen des DVW Hessen-Thüringen, 1/2005, S. 17 ff.
  • Ralf Strehmel: Amtliches Bezugssystem der Lage – ETRS89. Vermessung Brandenburg, 1/1996 (PDF).
  • Bernhard Heck: Rechenverfahren und Auswertemodelle der Landesvermessung. Karlsruhe 1987.
  • Hans-Gert Kahle: Einführung in die Höhere Geodäsie. 2., durchgesehene und erweiterte Auflage. Verlag der Fachvereine, Zürich 1988.
  • International Association of Geodesy (IAG): Geodesist’s Handbook 1980.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]