Geoffrey Kondogbia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Geoffrey Kondogbia
Geoffrey Kondogbia 2019.jpg
Geoffrey Kondogbia (2019)
Personalia
Geburtstag 15. Februar 1993
Geburtsort NemoursFrankreich
Größe 188 cm
Position Zentrales Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
1999–2003 FC Nandy
2003–2004 US Sénart-Moissy
2004–2010 RC Lens
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2010–2011 RC Lens B 18 (1)
2010–2012 RC Lens 35 (1)
2012–2013 FC Sevilla 33 (1)
2013–2015 AS Monaco 49 (2)
2015–2017 Inter Mailand 50 (2)
2017– FC Valencia 40 (4)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2008–2009 Frankreich U16 5 (1)
2009 Frankreich U17 6 (0)
2010–2011 Frankreich U18 12 (5)
2011–2012 Frankreich U19 12 (1)
2012–2013 Frankreich U20 13 (2)
2013–2014 Frankreich U21 9 (0)
2013–2015 Frankreich 5 (0)
2018– Zentralafrikanische Republik 3 (1)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 18. Januar 2019

2 Stand: 18. Januar 2019

Geoffrey Edwin[1]Kondogbia (* 15. Februar 1993 in Nemours, Île-de-France) ist ein zentralafrikanisch-französischer Fußballspieler, der beim spanischen Erstligisten FC Valencia spielt. Der zentrale Mittelfeldspieler ist Kapitän der Zentralafrikanischen Republik.[2] Er gilt als erfolgreichster Zentralafrikaner allerzeiten.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kondogbia im Trikot des FC Sevilla (2013)

Kondogbia, dessen Eltern aus der Zentralafrikanischen Republik stammen, hatte in seiner Jugendlange für den FC Nandy gespielt, bevor er über den Verein US Sénart-Moissy im Jahr 2004 zum französischen Profiklub RC Lens kam. Dort durchlief er zunächst die Jugendmannschaften. Im August 2010 lief er erstmals für die zweite Mannschaft auf; sein Profidebüt gab er dann am 21. November 2010 in der Ligue 1. Zum damaligen Zeitpunkt war er 17 Jahre alt. In der Saison 2010/11 machte er insgesamt drei Spiele für sein Team, das am Ende der Saison in die zweite französische Liga abstieg. In der darauffolgenden Spielzeit 2011/12 wurde er zum Stammspieler und absolvierte 32 Ligapartien, bei denen er ein Tor erzielte. Die Mannschaft schloss die Spielzeit auf einem Mittelfeldplatz ab; Kondogbia hatte durch seine Leistungen als junges Talent jedoch einige große Vereine auf sich aufmerksam gemacht.

Letztlich wechselte er im Juli 2012 zum spanischen Erstligisten FC Sevilla, bei dem er einen Vertrag bis 2017 unterschrieb. Sein erstes Pflichtspiel für seinen neuen Verein bestritt er am 15. September 2012 in der Liga gegen Real Madrid. Nachdem er am Anfang der Saison meist nur Einwechselspieler gewesen war, erkämpfte er sich im Laufe des Jahres einen Platz in der Startelf des Klubs und absolvierte in seiner Debütsaison in Spanien 37 Pflichtspiele.[3]

Am 30. August 2013 wechselte Kondogbia zurück in die Ligue 1 zur AS Monaco, bei der er einen Fünfjahresvertrag bis zum 30. Juni 2018 unterschrieb.[4] Am 15. September kam er in einem Ligaspiel gegen den FC Lorient zu seinem ersten Pflichtspieleinsatz für Monaco. Im defensiven Mittelfeld wurde er zu einer wichtigen Stütze der Mannschaft.

Nach zwei Jahren in Monaco wurde Kondogbia erneut transferiert und wechselte nach Italien zu Inter Mailand.[5][6]

Im Sommer 2017 wechselte Kondogbia auf Leihbasis zum FC Valencia inklusive Kaufoption. Anschließend verpflichtete der FC Valencia ihn fest, mit einer Vertragslaufzeit bis 2022.[7]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kondogbia durchlief von der U-16 an jede Jugendnationalmannschaft Frankreichs. Am häufigsten – jeweils 12-mal – lief er für die U-18 und die U-19 auf. Im Jahr 2012 stand er im französischen Aufgebot bei der U-19-EM. Im Sommer 2013 bestritt er mit der U-20-Nationalelf die WM in der Türkei, bei der die Mannschaft schließlich den Titel holte. Am 14. August 2013 wurde er im Alter von 20 Jahren zum A-Nationalspieler, als er gegen Belgien auf dem Platz stand. Wenig später wurde er erstmals für die U-21-Nationalmannschaft nominiert.

Da alle fünf Spiele die er für Frankreich in der A-Nationalmannschaft absolvierte Testspiele waren, hatte Kondogbia weiterhin die Option, für die Nationalmannschaft der Zentralafrikanischen Republik zu spielen, aus der seine Eltern stammen. Er debütierte am 12. Oktober 2018, als er bei der 0:4-Auswärtsniederlage gegen die Elfenbeinküste in der Qualifikation zum Afrika-Cup 2019 als Kapitän zum Einsatz kam. Am 18. November 2018 erzielte Kondogbia in der 94. Minute den Ausgleichstreffer zum 2:2-Entstand gegen Ruanda; Dies war sein erstes Länderspieltor.

Weiteres[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kondogbias älterer Bruder, Evans, ist ebenfalls Profifußballer.[8]

Kondogbia wird vor allem im zentralen Mittelfeld eingesetzt, kann aber auch als defensiver Mittelfeldspieler sowie als Linksverteidiger spielen. Er verfügt sowohl in der Defensive als auch in der Offensive über Stärken.[3][9]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stand: Saisonende 2014/15. Nicht berücksichtigt wurde der Ligapokal.

Saison Mannschaft Liga Spiele (Tore)
Liga Pokal Europapokal
2010/11 RC Lens Ligue 1 03 (0) 00 (0) (nicht
qualifiziert)
2011/12 Ligue 2 32 (1) 00 (0)
2012/13 FC Sevilla Primera División 31 (1) 06 (0)
2013/14 AS Monaco Ligue 1 26 (1) 04 (0)
2014/15 23 (1) 02 (0) 8 (1)(a)
2015/16 Inter Mailand Serie A 00 (0) 00 (0) 0 (0)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Geoffrey Kondogbia – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Geoffrey Edwin Kondogbia - Valencia CF. Abgerufen am 18. Juli 2019 (spanisch).
  2. Central African Republic: The new captain of the Central African Republic: Geoffrey Kondogbia... Abgerufen am 18. Juli 2019 (englisch).
  3. a b French Football Weekly „Le50: 2014“, Seite 23 (englisch)
  4. Geoffrey Kondogbia joins AS Monaco FC@1@2Vorlage:Toter Link/www.asm-fc.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis., asm-fc.com, 30. August 2013, abgerufen am 8. September 2013 (englisch)
  5. Agreement with Inter Milan for the transfer of Geoffrey Kondogbia. (Nicht mehr online verfügbar.) In: asmonaco.com. AS Monaco, 22. Juni 2015, archiviert vom Original am 23. Juni 2015; abgerufen am 22. Juni 2015 (englisch). i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.asmonaco.com
  6. Kondogbia: "Un sogno che si avvera, l'Inter è un grande club" inter.it, abgerufen am 23. Juni 2015 (italienisch)
  7. Geoffrey Kondogbia signs with Valencia CF until 2022. (Nicht mehr online verfügbar.) In: http://en.valenciacf.com/. Valencia CF, 24. März 2018, archiviert vom Original am 23. Oktober 2017; abgerufen am 13. Oktober 2018 (englisch). i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.asmonaco.com
  8. Kondogbia’s brother/agent:”He wants to stay at Valencia, he won’t play for Inter again”. Abgerufen am 18. Juli 2019 (italienisch).
  9. Valencia-Coach Marcelino: Geoffrey Kondogbia ist besser als Paul Pogba | Goal.com. Abgerufen am 18. Juli 2019.
  10. Kondogbia: Whenever a team beats Barcelona, it serves as an example. 22. Mai 2019, abgerufen am 18. Juli 2019 (englisch).