Geometrische Standardabweichung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die geometrische Standardabweichung (oft GSD abgekürzt) ist ein Streuungsmaß der Abweichungen vom geometrischen Mittelwert.

Im Allgemeinen wird sie wie folgt berechnet:[1]:[2]

mit dem geometrischen Mittel :

Im Gegensatz zur arithmetischen Standardabweichung wird hierbei das Produkt und nicht die Summe interpretiert.

Gebräuchlich ist diese statistische Kennzahl vor allem in den Naturwissenschaften.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Norman Zacharias: MEG Untersuchungen zur Varianzstabilität und Kontextabhängigkeit der Stimulusrepräsentation im menschlichen Hörkortex, Verlag epubli GmbH (2014), ISBN 3-84428-325-0, Kapitel 2, Formel (2.6.6)
  2. Björn Friedrich und Peter Heil: Onset-Duration Matching of Acoustic Stimuli Revisited: Conventional Arithmetic vs. Proposed Geometric Measures of Accuracy and Precision, Front. Psychol. 7:2013 (2017), doi:10.3389/fpsyg.2016.02013, Supplementary Material, Abschnitt 3, Tabelle 1