Georg Christian Unger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Georg Christian Unger (* 25. Mai 1743 in Bayreuth; † 20. Februar 1799 in Berlin) war ein deutscher Architekt und Baumeister Friedrichs des Großen in Potsdam und in Berlin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er studierte an der Akademie in Bayreuth bei Carl von Gontard und ging später wie sein Lehrer nach Potsdam und Berlin.

1787 wurde Unger Oberhofbaurat, 1788 wurde er Direktor der Immediatbaukommission.

Für etwa 260 Bauten lieferte Unger die Entwürfe, viele davon realisierte er selbst. Er entwickelte aus dem Anspruch Friedrichs II. einen neuen Bautyp: das Bürgerpalais, ein bürgerliches Wohnhaus mit der Anmutung eines Palais. Auch in Berlin schuf Unger eine große Zahl von Gebäuden: allein 40 Unter den Linden, 13 Palais am Gendarmenmarkt und über 40 in der Leipziger Straße.

Hauptwerke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Brandenburger Tor in Potsdam

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Georg Christian Unger – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien