Georg-Dehio-Buchpreis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Georg Dehio-Buchpreis)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Georg Dehio-Buchpreis ist ein Literaturpreis, der an Autoren verliehen wird, „die Themen der gemeinsamen Kultur und Geschichte der Deutschen und ihrer östlichen Nachbarn in ihrem literarischen, wissenschaftlichen oder publizistischen Werk aufgreifen, auf hohem Niveau reflektieren und breiten Kreisen anschaulich vermitteln“. Er wird alle zwei Jahre vom Deutschen Kulturforum östliches Europa e. V. ausgelobt und vom Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) dotiert.

Georg-Dehio-Buchpreis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Auszeichnung erinnert an den aus Reval gebürtigen deutschen Kunsthistoriker Georg Dehio (1850–1932), dessen Blick für regionale Zusammenhänge und Gespür für die wechselvolle Geschichte historischer Denkmäler Maßstäbe gesetzt hat, an denen sich auch die Arbeit des Deutschen Kulturforums östliches Europa orientiert.

Der Preis ist in einen Hauptpreis mit 7.000 Euro und einen Förderpreis mit 3.000 Euro unterteilt. Der Hauptpreis würdigt das literarische oder publizistische Gesamt- und Lebenswerk eines Autors. Mit dem Förderpreis, der besonders auch für jüngere Autoren vorgesehen ist, wird eine herausragende Publikation, auch wissenschaftlichen Charakters, prämiert. Handelt es sich bei dem prämierten Werk um eine Übersetzung, kann der Preis zwischen dem Autor und dem Übersetzer geteilt werden.

Der Georg-Dehio-Buchpreis wurde 2004 begonnen, wird alle zwei Jahre vergeben, im Wechsel mit dem Georg-Dehio-Kulturpreis, welcher 2003 begonnen wurde.

Die Preisverleihung erfolgt im Rahmen eines öffentlichen Festaktes und ist von Veranstaltungen begleitet, mit denen das Werk und Wirken der Preisträger präsentiert und gewürdigt werden. „Ziel ist es, das Arbeitsgebiet der Geehrten einem größeren Publikum bekannt zu machen und zugleich auf die Traditionen und Interferenzen der Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa hinzuweisen“.

Jury[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Über die Zuerkennung des Georg-Dehio-Buchpreises entscheidet eine Jury, deren Mitglieder vom Kuratorium des Deutschen Kulturforums östliches Europa auf Vorschlag des Vorstandes bestellt werden. In ihr wirken renommierte Persönlichkeiten aus Literaturwissenschaft, Verlagswesen und Journalismus zusammen. Ständige Mitglieder in der Jury sind ein vom Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) entsandter Vertreter und ein Vertreter der von der BKM geförderten Institutionen, die sich mit der Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa befassen.

Preisträger Buchpreis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]