Georg Gustav Ludwig August Mylius

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Georg Gustav Ludwig August Mylius (* 20. November 1819 in Banneik bei Wustrow; † 21. Mai 1887 in Nayudupeta) war ein deutscher Missionar.

Leben[Bearbeiten]

Nach Schulbesuchen in Lüneburg und Ratzeburg, seinem Studium in Göttingen sowie einer Tätigkeit als Hauslehrer im Herzogtum Lauenburg trat er in die Dresdner Mission (später: Leipziger Mission) ein, für die er 1847 erstmals nach Indien ging. Nach einem Streit mit der Missionsleitung kehrte er 1850 nach Deutschland zurück, wo er Gefängnisseelsorger in Hannover wurde.

1864 reiste Mylius erneut nach Indien, diesmal aber als Missionsprobst für die Hermannsburger Mission. Dort gründete er im heutigen Andhra Pradesh eine evangelisch-lutherische Kirchengemeinde, die South Andhra Lutheran Church (SALC). Auch engagierte er sich nachhaltig im Streit zwischen Hermannsburger und Leipziger Mission über die Bewertung des indischen Kastensystems. Hervorgetreten ist Mylius ferner durch Schriften über die Sprache Telugu.

Literatur[Bearbeiten]

Lüdemann, Joachim, August Mylius (1819–1887), Lutherische Missionarsexistenz in Tamilnadu und Andhra Pradesh, Studien zur Orientalischen Kirchengeschichte 15, Hamburg 2003.