Georg Hettner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Georg Hettner, 1907, Foto von Rudolf Dührkoop

Georg Hermann[1] Hettner (* 21. August 1854 in Jena[1]; † 24. Mai 1914 in Berlin) war ein deutscher Mathematiker.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Sohn des Literatur- und Kunsthistorikers Hermann Hettner und dessen erster Frau Marie von Stockmar promovierte 1877 an der Friedrich-Wilhelms-Universität Berlin mit der Arbeit Ueber die Reduction der Integrale einer besonderen Classe von algebraischen Differentialen auf die hyperelliptischen Integrale.[1]

Hettner war außerordentlicher Professor der Mathematik an der Technischen Hochschule in Berlin, der er auch als Rektor vorstand. Im Jahr 1895 wurde er zum Mitglied der Leopoldina gewählt.[2] 1904 wurde er zum Geheimen Regierungsrat ernannt.[3]

Sein Sohn war Gerhard Hettner.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Volltext der Dissertation, mit Vita.
  2. Mitgliedseintrag von Georg Hettner bei der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina, abgerufen am 11. Juli 2022.
  3. Amtliche Mitteilungen – Preußen. In: Zentralblatt der Bauverwaltung. 24. Jahrgang (1904), Nr. 1 (2. Januar 1904), S. 1.