Georg Meisenbach

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Georg Meisenbach nach einem Photo der Gebrüder Lützel (gedruckt 1905)

Georg Meisenbach (* 27. Mai 1841 in Nürnberg; † 24. September 1912 in Emmering) war ein deutscher Unternehmer. Er gilt als Erfinder des Glasgravurrasters und der Autotypie. 1883 erschien das erste gerasterte Foto in einer deutschen Zeitung. Es wurde von Meisenbach in der Leipziger Illustrirten Zeitung veröffentlicht.

Georg Meisenbach wurde am 27. Mai 1841 in Nürnberg geboren. Mit 14 Jahren erlernte er den Beruf des Stahl- und Kupferstechers. Um 1876 gründete er eine Chemigraphische Kunstanstalt in München und arbeitete dort an der Entwicklung eines Druckverfahrens von Zinkplatten, das später Autotypie genannt wurde. Am 9. Mai 1882 wurde die von ihm erfundene Autotypie mit dem deutschen Reichspatent Nr. 22244 geschützt. Dieses Verfahren ermöglichte erstmals die Wiedergabe gedruckter Fotografien in der Presse.[1]

1883 gründete Meisenbach zusammen mit Josef Ritter von Schmädel in München die Autotypie-Company. 1892 entstand aus dem Zusammenschluss der Unternehmen Meisenbach & Co. in München und Heinrich Riffarth & Co. in Berlin das neue Unternehmen Meisenbach, Riffarth und Co.. Um 1900 war dieses Unternehmen mit Niederlassungen in Berlin, München und Leipzig zur europaweit bedeutendsten graphischen Kunstanstalt aufgestiegen.[1]

Georg Meisenbach zog sich 1891 aus Krankheitsgründen aus seinem Geschäft zurück und wohnte seitdem auf seinem Landsitz in Emmering bei Ebersberg in Bayern. Dort starb er am 24. September 1912 im Alter von 71 Jahren.[2]

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Georg Meisenbach (1841-1912), abgerufen am 6. Juli 2009
  2. Georg Meisenbach, abgerufen am 6. Juli 2009

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Georg Meisenbach – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien