Georg von Liebig

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Georg von Liebig, Büste in Bad Reichenhall

Georg von Liebig, (seit 1845 Georg Freiherr von Liebig) (* 17. Februar 1827 in Gießen; † 31. Dezember 1903 in München) war ein deutscher Mediziner und Klimatologe.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Georg war der älteste Sohn des Chemikers Justus von Liebig. Er studierte in Gießen und Berlin und fuhr 1853 für die Englische Ostindien-Kompanie (E.I.C.) nach Bombay. 1856 wurde er Professor in Kalkutta, 1859 war er als Bezirks- und Salinenarzt in Reichenhall wieder auf europäischem Boden tätig. Dort schuf er 1864 gemeinsam mit Ernst Mack eine Anlage mit der ersten brauchbaren pneumatischen Kammer im Dianabad. Ab 1873 arbeitete Liebig dann nur noch im Sommer in Reichenhall und zog im Winter nach München. 1877 habilitierte er sich an der dortigen Universität und wurde kurz darauf dort Privatdozent für Klimatologie und Balneologie.

Ehrungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Liebigstraße in Bad Reichenhall

Die Liebigstraße in Bad Reichenhall ist nach Georg von Liebig benannt.

Schriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Reichenhall, sein Klima und seine Heilmittel; 6. Aufl. 1889
  • Der Luftdruck in den pneumatischen Kammern und auf den Höhen; 1898

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Eintrag in Julius Pagel: Biographisches Lexikon hervorragender Ärzte des neunzehnten Jahrhunderts

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]