George-Pólya-Preis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den George-Pólya-Preis der Society for Industrial and Applied Mathematics (SIAM), es gibt auch den Pólya-Preis der London Mathematical Society (LMS) und den George Pólya Award der Mathematical Association of America (MAA).

George-Pólya-Preis (englisch George Pólya Prize), benannt nach George Pólya, heißen eine Gruppe von Auszeichnungen, die von der Society for Industrial and Applied Mathematics (SIAM) vergeben werden.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der George-Pólya-Preis wurde 1969 als Preis für Kombinatorik gegründet und ab 1971 alle vier Jahre vergeben.

Seit einer Zustiftung durch Stella V. Pólya wurde der Preis ab 1992 alle zwei Jahre und abwechselnd in Kombinatorik (combinatorial theory) und Mathematik (mathematics) vergeben.

2013 wurde anlässlich der Errichtung des George Pólya Prize for Mathematical Exposition (etwa „George-Pólya-Preis für Vermittlung von Mathematik“, erste Vergabe 2015) beschlossen, den George Pólya Prize in einen George Pólya Prize in Combinatorics (erste Vergabe 2016) und einen George Pólya Prize in Mathematics (erste Vergabe 2018) mit jeweils vierjährigem Vergeberhythmus aufzuteilen.

Preisträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

George Pólya Prize

George Pólya Prize for Mathematical Exposition

George Pólya Prize in Combinatorics

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]