George B. Seitz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
George B. Seitz

George Brackett Seitz (* 3. Januar 1888 in Boston, Massachusetts; † 8. Juli 1944 in Hollywood, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Filmregisseur und Drehbuchautor.

Leben[Bearbeiten]

George Seitz begann seine Karriere als Dramatiker, Illustrator und Theaterschauspieler und kam 1913 in die noch junge Filmindustrie nach Hollywood. Er begann bei Pathé zunächst als Schauspieler und Drehbuchautor. Für Pathé entwickelte er ab 1914 Serien von Abenteuerfilmen mit der Schauspielerin Pearl White in den Hauptrollen. Dem Genre des Abenteuer- und Actionfilms blieb er auch als Regisseur treu. 1925 drehte er mit dem Western Unter den Pferdedieben Arizonas seinen ersten langen Spielfilm. Die Hauptrollen spielten Jack Holt und Noah Beery. Mit Einführung des Tonfilms erweiterte sich sein Repertoire um romantische Komödien und Kriminalfilme. Zu seinen größten Erfolgen in den 1930er und 1940er Jahren gehören die Filme der Andy Hardy-Reihe mit Mickey Rooney in der Titelrolle. Der Kameramann John F. Seitz war sein Bruder.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 1925: Unter den Pferdedieben Arizonas
  • 1925: Der Untergang der roten Rasse
  • 1930: Danger Lights
  • 1931: Arizona
  • 1935: Der Polizeibericht meldet …
  • 1935: Verbrecherhände
  • 1935: Kind Lady
  • 1936: Der Letzte der Mohikaner
  • 1936: Tarzans Rache
  • 1937: A Family Affair (Erster Teil der Andy Hardy-Reihe)
  • 1937: You’re Only Young Once
  • 1938: Love Finds Andy Hardy
  • 1939: The Hardys Ride High
  • 1940: Rote Teufel um Kit Carson (Kit Carson)
  • 1940: Andy Hardy Meets Debutante
  • 1941: Andy Hardy’s Private Secretary
  • 1942: Andy Hardy’s Double Life’
  • 1942: Mister Gardenia Jones (Dokumentarfilm)
  • 1944: Andy Hardy’s Blonde Trouble

Weblinks[Bearbeiten]