George Clifford III.

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hartekamp, Cliffords Wohnsitz
Cliffortia auf Tafel XXX. in Carl von Linné: Hortus Cliffortianus, 1. Auflage, 1737. Zeichnung und Stich von Jan Wandelaar

George Clifford III. (* 7. Januar 1685 in Amsterdam; † 10. April 1760) war ein niederländischer Jurist und Pflanzensammler. Sein offizielles botanisches Autorenkürzel lautet „G.Clifford “.

Leben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

George Clifford entstammte dem englischen Geschlecht Clifford, das sich im 17. Jahrhundert in Amsterdam niederließ. George Clifford III. wurde als Sohn von George Clifford II. (1657–1727) und Anna Maria van Schuylenburch geboren. Er studierte Jura und wurde Doktor der Rechtswissenschaften. Er war mit Johanna Bouwens verheiratet und hatte sechs Kinder. Clifford war als Direktor der Niederländischen Ostindien-Kompanie sehr wohlhabend. Er war ein begeisterter Pflanzen- und Tierliebhaber. Sein umfangreicher privater Garten und sein Zoo auf seinem Sitz auf Hartekamp waren in ganz Holland bekannt.

Im Haus von Johannes Burman lernte er Carl von Linné kennen. Gemeinsam mit Burmann besuchte Linné am 13. August 1735 Clifford in Hartekamp. Clifford war von Linné so beeindruckt, dass er diesen als seinen persönlichen Arzt einstellte und ihn beauftragte seine Sammlung zu katalogisieren.

Linné begann seine Arbeit auf Hartekamp am 24. September 1735. Schon wenige Monate später beendete er die kleine Schrift Musa Cliffortiana, in der er sich ausführlich mit der Pflanzengattung Musa, der Banane, beschäftigte.[1]

Nach dem Gartenkatalog Viridarium Cliffortianum (1737)[2] erschien das vollständige Verzeichnis der Sammlungen von George Clifford 1738 unter dem Titel Hortus Cliffortianus.[3]

Ehrentaxon[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Carl von Linné benannte ihm zu Ehren die Gattung Cliffortia der Pflanzenfamilie der Rosengewächse (Rosaceae).[4][5]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Abraham Jacob van der Aa: Biographisch woordenboek der Nederlanden : bevattende levensbeschrijvingen van zoodanige personen, die zich op eenigerlei wijze in ons vaderland hebben vermaard gemaakt. Haarlem : Van Brederode, 1852–1878.
  • Wilfrid Blunt: Linnaeus. Frances Lincoln Publishers, 2004. ISBN 0-711-22362-9

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Musa Cliffortiana. Das Vorwort ist auf den 20. Februar 1736 datiert.
  2. Viridarium Cliffortianum. Das Vorwort ist auf den 7. Oktober 1737 datiert.
  3. Hortus Cliffortianus. Das Vorwort ist auf den 30. Juli 1737 datiert.
  4. Carl von Linné: Hortus Cliffortianus. Leiden 1737, S. 463
  5. Carl von Linné: Genera Plantarum. Leiden 1742, S. 484

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]