Georges Pitoëff

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Georges Pitoëff

Georges Pitoëff (* 4. September 1884 in Tiflis; † 17. September 1939 in Genf) war ein französischer Schauspieler, Regisseur und Theaterleiter russischer-armenischer Herkunft.

Pitoëff gründete seine erste Theatertruppe 1915 in Genf und trat mit dieser in Paris auf. Nach dem Ersten Weltkrieg kehrte er dorthin zurück und trat mit seiner Truppe in verschiedenen Theatern der Stadt, von 1922 bis 1934 dem von Jacques Copeau auf. Danach etablierte er sich am Théâtre des Mathurins. 1926 gründete er mit Louis Jouvet, Charles Dullin und Gaston Baty das Cartel des Quartres, das in den Folgejahren bedeutenden Einfluss im Pariser Theaterleben hatte,

Insgesamt brachte Pitoëff um die 200 Stücke auf die Pariser Bühnen, darunter vieler Werke ausländischer Autoren wie Luigi Pirandello, George Bernard Shaw, Anton Tschechow, Arthur Schnitzler und Eugene O’Neill. Nach seinem Tod löste seine Frau Ludmilla Pitoëff seine Schauspielertruppe auf.

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]