Georgi Iwanowitsch Safarow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Georgi Iwanowitsch Safarow (1916)

Georgi Iwanowitsch Safarow (russisch Георгий Иванович Сафаров; * 1891 in Sankt Petersburg; † 27. Juli 1942 in Saratow) war ein russischer Revolutionär.

Safarow schloss sich 1908 den Bolschewiki an und wurde Führer der Jugendorganisation in Petersburg. Für mehrere Jahre emigrierte er nach Frankreich. 1917 kehrte er mit Lenin im versiegelten Zug nach Russland zurück. In der Komintern galt er als Spezialist für Fragen des Ostens. 1927 wurde er Mitglied der "Ohne-Führer"-Gruppe, 1932 gehörte er dem Block Oppositionen an, den er 1935 verließ. Nach der Kirow-Ermordung wurde er zum ersten Mal verhaftet, 1936 zu fünf Jahren Haft verurteilt. Im Juli 1942 wurde er in Saratow hingerichtet.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]