Gerald

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den Vornamen Gerald und listet bekannte Namensträger. Zu weiteren Bedeutungen siehe Gerald (Begriffsklärung).

Gerald ist ein männlicher Vorname germanischer Herkunft. Die weibliche Form lautet Geraldine.

Herkunft und Bedeutung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei Gerald handelt es sich um eine – eventuell romanisch beeinflusste – Variante des Namens Gerold. Der ursprünglich als Gerwald anzusetzende Name ist aus althochdeutsch bzw. altsächsisch ger „Speer“ (von protogermanisch *gaizaz; vgl. den skandinavischen Name Geir) und ahd. waltan bzw. altsächsisch waldan „walten, herrschen“ zusammengesetzt. Seine Bedeutung lässt sich demnach als „der mit dem Speer waltende“ ansetzen.[1]

Es wird angenommen, dass der Personenname durch die Normannen auf die britischen Inseln gelangte, wo er sich vor allem in Irland bleibender Popularität erfreuen konnte.[2] In Deutschland und vor allem in Süddeutschland war der Name während des Mittelalters als Heiligenname allgemein verbreitet und hat sich bis in die Neuzeit erhalten. Die Kurzform von Gerald – und anderer Namen mit Ger- als erstem Glied – lautet Gerry.[3]

Varianten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Kurzformen sind Gerry (deutsch und englisch) sowie Jerry (englische Kurzform) geläufig. Ein in patronymischer Bildung von Gerald abgeleiteter Familienname ist das irische Fitzgerald.

Namenstage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Namensträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hans Bahlow: Deutsches Namenlexikon. Familien- und Vornamen nach Ursprung und Sinn erklärt. Suhrkamp, Frankfurt am Main 1972, S. 166.
  2. Eintrag Gerald auf Behindthename.com, abgerufen am 17. Juni 2016.
  3. Duden: Das Lexikon der Vor- und Familiennamen, 2009, ISBN 978-3-411-90066-4.
  4. Eintrag „Gerald von Mayo“ im Ökumenischen Heiligenlexikon auf heiligenlexikon.de, abgerufen am 17. Juni 2016.
  5. Eintrag „Gerald von Aurillac“ im Ökumenischen Heiligenlexikon auf heiligenlexikon.de, abgerufen am 17. Juni 2016.
  6. Eintrag „Gerald von Braga“ im Ökumenischen Heiligenlexikon auf heiligenlexikon.de, abgerufen am 17. Juni 2016.
  7. Eintrag „Gerald von Ostia“ im Ökumenischen Heiligenlexikon auf heiligenlexikon.de, abgerufen am 17. Juni 2016.

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hans Bahlow: Deutsches Namenlexikon. Familien- und Vornamen nach Ursprung und Sinn erklärt. Suhrkamp, Frankfurt am Main 1972.
  • Günther Drosdowski: Duden Lexikon der Vornamen: Herkunft, Bedeutung und Gebrauch von mehreren tausend Vornamen. Bibliographisches Institut (Dudenverlag), Mannheim/Wien/Zürich 1974.
  • Margit Eberhard-Wabnitz und Horst Leisering: Knaurs Vornamenbuch. Droemersche Verlagsanstalt 1985, ISBN 3-426-26189-8.