Gerald B. Greenberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Gerald B. Greenberg (* 29. Juli 1936 in New York City; † 22. Dezember 2017 in Santa Monica)[1] war ein US-amerikanischer Filmeditor, der auf eine über 45-jährige Karriere zurückschauen konnte, in der er Filme wie Kramer gegen Kramer, Zeit des Erwachens und American History X schnitt.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Greenberg begann seine Karriere 1960 im Musikschnitt. Seine ersten Schritte im Filmschnitt machte er 1963 als Hilfskraft von Dede Allen bei Elia Kazans Die Unbezwingbaren. Es folgte eine längere Zusammenarbeit mit Dede Allen, für die er 1967 bei Bonnie und Clyde bereits einzelne Sequenzen schneiden durfte. Sein Debüt als hauptverantwortlicher Filmeditor kam 1968 mit Sidney Lumets Bye Bye Braverman.

Im Jahr 1971 erhielt er für seine Arbeit an Brennpunkt Brooklyn den Oscar für den Besten Filmschnitt. Im Jahr 1980 erhielt er zwei Oscar-Nominierungen für die Filme Apocalypse Now und Kramer gegen Kramer. Mit dem Regisseur Brian De Palma verband ihn kurzzeitig eine Zusammenarbeit über mehrere Filme. So schnitt er für ihn nicht nur heutige Kultfilme wie Scarface und The Untouchables – Die Unbestechlichen, sondern auch Dressed to Kill und Der Tod kommt zweimal.

Gerald B. Greenberg war Mitglied der American Cinema Editors.[2]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Oscar

  • 1972: Bester Schnitt – French Connection – Brennpunkt Brooklyn
  • 1980: Bester Schnitt – Apocalypse Now (nominiert)
  • 1980: Bester Schnitt – Kramer gegen Kramer (nominiert)

BAFTA Award

  • 1973: Bester Schnitt – French Connection – Brennpunkt Brooklyn
  • 1980: Bester Schnitt – Apocalypse Now (nominiert)
  • 1981: Bester Schnitt – Kramer gegen Kramer (nominiert)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Jerry Greenberg, Oscar-Winning Editor Of 'The French Connection,' Dies at 81, The Hollywood Reporter, 23. Dezember 2017
  2. Mitgliedsliste der American Cinema Editors auf (englisch), abgerufen am 19. Oktober 2018.