Gerard Coach

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gerard Coach
Rechtsform
Gründung etwa 1977
Auflösung 1985
Sitz Kirkland, Washington, USA
Leitung Alan Gerard
Branche Automobile

Gerard Coach war ein US-amerikanischer Hersteller von Automobilen.[1]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alan Gerard, der vorher Omna-Auto leitete, gründete das Unternehmen in Kirkland im Staat Washington.[1] Zwischen etwa 1977 und 1985 stellte er Automobile und Kit Cars her.[1][2] Der Markenname lautete Gerard.[1]

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Modell war der Tiger II. Dies war ein offener Roadster mit einer niedrigen Karosserielinie und Trittbrettern. Der Antrieb kam wahlweise vom Ford Pinto oder von General Motors.[1]

Der Lion war die Nachbildung des Jaguar XK-SS. Die Karosserie bestand aus Fiberglas. Verschiedene V6- und V8-Motoren von General Motors trieben die Fahrzeuge an.[1] Hiervon entstanden etwa sechs Fahrzeuge.[3]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 2: G–O. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 619. (englisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 619. (englisch)
  2. Allcarindex (englisch, abgerufen am 18. Februar 2017)
  3. Harold Pace: SS Jaguar XK Vintage – Kit Carchives Auf Hot Rod vom 1. Mai 2004. (englisch, abgerufen am 18. Februar 2017)