Gerassimow-Institut für Kinematographie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gerassimow-Institut für Kinematographie
Gründung 1919
Trägerschaft staatlich
Ort Moskau
Land Russland
Rektor Wladimir Malyschew
Website www.vgik.info

Das Gerassimow-Institut für Kinematographie, oft auch als WGIK abgekürzt (russisch Всероссийский государственный институт кинематографии имени С. А. Герасимова, ВГИК), ist eine staatliche Filmhochschule in Moskau.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Institut für Kinematographie wurde 1919 von Wladimir Gardin als Moskauer Filmschule gegründet und ist damit die älteste Filmhochschule weltweit.

Von 1934 bis 1991 hieß das Institut „Staatliches All-Unions-Institut für Kinematographie“ (russisch Всесоюзный государственный институт кинематографии). 1986 wurde es zusätzlich nach dem russischen Regisseur und Schauspieler Sergei Gerassimow benannt.

Lehrkörper[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Alexei Batalow (1928–2017), sowjetischer und russischer Schauspieler, Regisseur und Drehbuchautor
  • Sergei Bondartschuk (1920–1994), sowjetischer und russischer Filmregisseur, Drehbuchautor und Schauspieler
  • Marlen Chuzijew (1925–2019), sowjetisch-russischer Filmregisseur, Drehbuchautor und Schauspieler
  • Alexander Dowschenko (1894–1956), sowjetischer Regisseur und Schriftsteller
  • Sergei Eisenstein (1898–1948), sowjetischer Regisseur
  • Sergei Gerassimow (1906–1985), sowjetischer Filmregisseur, Drehbuchautor und Schauspieler
  • Roman Karmen (1906–1978), sowjetischer Dokumentarfilmregisseur und Kameramann
  • Lew Kuleschow (1899–1970), sowjetischer Regisseur
  • Wsewolod Pudowkin (1893–1953), sowjetischer Filmregisseur, Schauspieler und Filmtheoretiker
  • Juli Raisman (1903–1994), sowjetischer Regisseur und Drehbuchautor
  • Michail Romm (1901–1971), sowjetischer Filmregisseur und Drehbuchautor
  • Andrei Uschakow (* 1963), russischer Trickfilm-Regisseur und -Produzent

Absolventen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1954: Ija Arepina (1930–2003), sowjetische Schauspielerin
  • 1972: Alexei Rodionow (* 1947), russischer Kameramann
  • 1975: Wiktor Semenjuk (1940–2014), russischer Dokumentarfilmregisseur
  • 1975: Karen Schachnasarow (* 1952), russischer Filmregisseur, Produzent und Drehbuchautor
  • 1976: Ilmar Taska (* 1953), estnischer Filmregisseur, Produzent, Drehbuchautor und Schriftsteller
  • 2004: Aljona Polunina (* 1975) russische Filmregisseurin

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]