AMECC

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

AMECC (brasilianisch „Associação Menores Com Cristo“, zu Deutsch „Gemeinschaft der Kleinen mit Christus“) bezeichnet ein Kinderdorf in Guarabira (Brasilien, Bundesstaat Paraíba) sowie den dazugehörigen brasilianischen Trägerverein. Die AMECC ist eine wohltätige und weitgehend spendenfinanzierte Nichtstaatliche Organisation.

Entstehung und Entwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die AMECC wurde 1990 vom katholischen Geistlichen Gerd Brandstetter gegründet.[1] Zunächst wurde ihm durch den Jugendrichter der Stadt Guarabira lediglich die Vormundschaft für einen einzelnen Jugendlichen übertragen. Nach und nach suchten weitere Straßenkinder und Jugendliche Zuflucht bei Gerd Brandstetter.[2] Durch eine Großspende konnte 1993 ein sechs Hektar großes Gelände am Stadtrand von Guarabira erworben werden.[3] Dieses Gelände beherbergt heute das Kinderdorf mit seinen Wohnhäusern, die Grundschule „São Rafael“, einen Kindergarten sowie Verwaltungsgebäude. Zur Zeit betreut die AMECC ca. 230 sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche. 60 Kinder wohnen entweder dauerhaft im Kinderdorf oder werden ganztägig dort betreut. 50 Kleinkinder besuchen den Kindergarten, insgesamt 160 Kinder und Jugendliche besuchen die Grundschule des Kinderdorfs.[4] Die AMECC beschäftigt ca. 40 Psychologen, Sozialarbeiter, Lehrer und weitere Hilfskräfte.

Unterstützer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Großteil der Unterstützung wird über den deutschen Verein „Gerd Brandstetter - Kinderdorf Guarabira e.V.“ und die „Kinderdorf Guarabira Stiftung“ jeweils mit Sitz in Altötting organisiert.[5] Der Verein hat über 250 Mitglieder.[6] Er trägt private Spenden zusammen und organisiert ein Patenschaftsprogramm für das Kinderdorf. Die AMECC stützt sich hauptsächlich auf Spenden aus dem deutschsprachigen Raum, insbesondere aus dem bayerischen Bistum Passau[7] und der Stadt Altötting[8] Neben vielen Einzelpersonen setzen sich auch Schulklassen[9], Vereine[10] und Unternehmen[11] durch die Übernahme von Patenschaften und regelmäßige Spendenaktionen für den Unterhalt des Kinderdorfs ein. Außerdem werben auch Prominente für die AMECC, wie etwa der ehemalige Bischof von Passau Wilhelm Schraml[7], der Kabarettist Bruno Jonas[12] oder Stephanie von Pfuel[6]

Jugendaustausch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Über die Jahre haben mehr als 70 junge Erwachsene aus Deutschland, Österreich und der Schweiz als freiwillige Mitarbeiter an dem Projekt AMECC mitgewirkt.[13] Im Gegenzug haben auch brasilianische Jugendliche die Möglichkeit erhalten, zeitweise in Deutschland zu leben und Praktika oder Au-pair-Aufenthalte zu absolvieren.[14] Das Kinderdorf ist seit 2008 ein vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung anerkanntes weltwärts-Projekt.[15]

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hannes Burger, Mariele Vogl-Reichenspurner: Padre Geraldo und sein Dorf voller Kinder. Altötting 2014, ISBN 978-3-872-45084-5[16]
  • Stefan Nimmesgern: „Momente.“ 2002 (Brasilienbuch) und „Brasilien.“ 2002 (Bildkalender).
  • Annemone Seidel, Florian Schepper, Konrad Reschke: AMECC & TALITA. Zwei psychosoziale Projekte für brasilianische Jungen und Mädchen in Risikosituationen. Aachen 2009, ISBN 978-3-8322-8670-5.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Marion Zauner: Statt Zivildienst in Deutschland absolviert der 19-Jährige den „Anderen Dienst“ in Südamerika (Memento vom 14. Dezember 2013 im Internet Archive) In: Passauer Neue Presse vom 15. September 2008, S. 25.
  2. Interview mit Gerd Brandstetter auf YouTube, abgerufen am 14. November 2013.
  3. Passauer Pfarrer hilft den Straßenkindern von Brasilien (Memento vom 14. Dezember 2013 im Internet Archive) In: Passauer Woche vom 24. Dezember 2001, S. 11.
  4. Passauer Bistumsblatt v. 31. März 2013, S. 16.
  5. Rundbrief des Kinderdorfvereins (PDF; 188 kB). Abgerufen am 14. November 2013.
  6. a b Heimat für die Kinder dieser Welt. Alt-Neuöttinger Anzeiger, 20. September 2011, abgerufen am 5. Dezember 2013.
  7. a b Pressemitteilung des Bistums Passau. Abgerufen am 14. November 2013.
  8. Beitrag von Regional Fernsehen Oberbayern anlässlich des Besuchs des Bischofs der Diözese Guarabira in Altötting. Abgerufen am 14. November 2013.
  9. Bericht des Goethegymnasiums Regensburg. Abgerufen am 14. November 2013.
  10. Unterstützerseite des FC Bayern-Fanclubs Hauzenberg. Abgerufen am 14. November 2013.
  11. Pressemitteilung der Firma Demmelhuber. Abgerufen am 14. November 2013.
  12. Fernsehbeitrag zur Vorstellung eines Bildbandes über die AMECC. Abgerufen am 5. November 2014.
  13. Jahresrundbrief 2011 des Bistums Passau (PDF; 436 kB). Abgerufen am 14. November 2013.
  14. Bericht der FOS-BOS-Passau. Abgerufen am 14. November 2013.
  15. Profil der AMECC auf der Seite von weltwärts. Abgerufen am 14. November 2013.
  16. Das Buch ist hier online erhältlich.. Abgerufen am 5. November 2014.

Koordinaten: 6° 50′ 44″ S, 35° 28′ 56″ W