Gerda Winklbauer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Gerda Winklbauer (* 20. November 1955 in Stockerau) war Ende der 1970 und Anfang der 1980er Jahre eine der erfolgreichsten Judoka der Welt.

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gerda Winklbauer startete so wie ihre drei Schwestern für den JGV Schuh Ski. 1979 gewann sie ihren ersten von vier Europameistertitel. 1980 gewann sie in New York City bei den erstmals für Frauen ausgetragenen Weltmeisterschaften den Titel. Weitere Europameistertitel gewann sie in den Jahren 1980, 1981 und 1983. Bei den Heim-Weltmeisterschaften in Wien belegte sie den dritten Rang. 1983 wurde sie zur Österreichischen Sportlerin des Jahres gewählt. Ihre Spezialtechnik war die Shime-waza.

Nach ihrer sportlichen Karriere arbeitete sie bis zur Pensionierung als Ärztin in Stockerau.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]