Geresdlak

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Geresdlak
Wappen von Geresdlak
Geresdlak (Ungarn)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Ungarn
Region: Südtransdanubien
Komitat: Baranya
Kleingebiet bis 31.12.2012: Mohács
Koordinaten: 46° 7′ N, 18° 32′ OKoordinaten: 46° 6′ 31″ N, 18° 31′ 34″ O
Fläche: 25,28 km²
Einwohner: 768 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte: 30 Einwohner je km²
Telefonvorwahl: (+36) 69
Postleitzahl: 7733
KSH kódja: 02857
Struktur und Verwaltung (Stand: 2016)
Gemeindeart: Gemeinde
Gliederung: Geresd, Püspöklak
Bürgermeister: Attila Tibor Habjánecz (parteilos)
Postanschrift: Hunyadi János u. 22
7733 Geresdlak
Website:
(Quelle: A Magyar Köztársaság helységnévkönyve 2011. január 1. bei Központi statisztikai hivatal)
Römisch-katholische Kirche Geresdlak

Geresdlak (deutsch Gereschlak, kroatisch Gereš) ist eine ungarische Gemeinde im Komitat Baranya. Sie gehört zum Kreis Pécsvárad.

Lage und Umgebung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geresdlak liegt in einem Tal an der Ostseite des Mecsekgebirges. Größter Ort in der Umgebung ist die Stadt Pécsvárad.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geresdlak entstand 1968 durch Zusammenlegung der Gemeinden Geresd und Püspöklak. Geresd wurde bereits im Jahr 1292 urkundlich unter dem Namen Gueresty erwähnt.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gőzgombóc Festival (Gőzgombóc Fesztivál)
  • Heimatmuseum (Tájház)
  • Koffán-Haus (Koffán-Ház) Kunstgalerie
  • Puppenausstellung (Babakiállítás)
  • Römisch-katholische Kirche Remete Szent Pál, erbaut 1794 (Barock)
  • Römisch-katholische Kirche Szent Bertalan, erbaut 1828 (Spätbarock)

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch Geresdlak verläuft die Landstraße Nr. 5607. Der nächstgelegene Bahnhof befindet sich südöstlich in Mohács.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Geresdlak – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien