Gerhard Laber

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gerhard Laber (* 1946 in Salzburg) ist ein österreichischer Musiker und perkussiver Klangperformer.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von 1978 bis 1983 gab er Jazzseminare an der Akademie Remscheid[1], war fast zeitgleich zwischen 1980 und 1995 Dozent am Studienzentrum für zeitgenössische Musik Burghausen und 1979 – 2007 Lehrer für percussive Instrumentalisation am oberösterreichischen Landesmusikschulwerk, anschließend 2007 – 2012 Dozent für Rhythmik für klassische Musiker "Rhythmus und Fantasie" in Mühldorf am Inn[2]
2009 leitete zusammen mit Werner Raditschnig das Projekt „Stille“ in der Volksschule Maxglan in Zusammenarbeit mit „Toihaus“ Salzburg.

Am 16. Februar 1999 fand die Premiere des Kabarettprogramms "heimat@abend" mit Christian Wallner, Gerhard Laber & Hannes Scheutz statt[3] 2005 feierte er 25 Jubiläum des Kabarett MotzArt als Gründungsmitglied[4]

Tonträger (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kontraste /Joe Viera Sextett (Calig Rec.) (LP)
  • Computer & Jazz Projekt l /Adelhard Roidinger (Pläne) (LP)
  • Sarajevo / Exclusa Salzburger Musiker helfen Nachbar in Not
  • Tauto -extended music for guitar & percussion / EX 61 (LP).
  • Eisenhammer /(Extraplatte) Liveperf. Salzburg von W. Raditschnig
  • Der Schädel /(Extraplatte) Liveperf. Salzburg von W. Raditschnig
  • Vivos Puls/(GL 01)Projekt Laber/Raditschnig (Rockhouse Salzburg)
  • Woher kommt der Klang? /Doku Film von Hermann Peseckas über fünf Salzburger Künstler.
  • Tröpferlbad /Musik zu Doku Film v.Sbg. Tröpferlbad (studio west)
  • Hörstoff 16! 33!! 45!!! 78!!!! +1 projekt karambolage - perkussive musik / solo doppel CD (ein_klang rec. 07)

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Taschenbuch „Perkussion, für Schlagzeug: Instrumente und Rhythmen“. Autor: Gerhard Laber, Joe Viera (Herausgeber), Universal Edition Verlag (1987) ISBN 978-3-7024-0178-8

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 4. Eintrag letztgenannter Musiker
  2. Eintrag: „Mühldorfer Sommerademie“ auf www.orheuus.at
  3. Bandgeschichte „Querschläger“; Genauer Jahresrückblick 1999
  4. ArgeKultur Salzburg (Namentliche Erwähnung als Percussion-Sound-Ingenieur seit 12 Jahren)