Gerlinde Lang

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gerlinde Lang (* 1978) ist eine österreichische Radiomoderatorin.

Seit dem Jahr 1998 arbeitet Lang beim österreichischen Radiosender FM4, dort ist sie seit 2000 eine der Moderatorinnen der Sendungen Connected, Update und Homebase. Der Schwerpunkt ihrer redaktionelle Beiträge liegt im Bereich Computer, IT und Videogames, sie betreut u. a. die Rubrik Digital Underground. In ihrer Radioglosse Glamorous schreibt sie seit dem Jahr 2000 auf ironisch-satirische Weise über Mode und deren Auswirkungen auf ihr Leben.

Für das Schulmagazin Chalk und das Magazin Intro war sie als Autorin und Stylistin tätig, 2005 auch für die FM4-Plakatkampagne. Bei verschiedenen Gelegenheiten legt sie auch als DJ auf. 2005 und 2006 war sie Mitglied der Jury für die Vergabe der österreichischen Big Brother Awards, 2005 bis 2007 saß sie in der Jury für den U19 Freestyle Computing-Bewerb des Prix Ars Electronica und 2010 in der Jury zum Vorfinale für den Protestsongcontest, den sie 2013 selbst moderierte.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]