German Football League 2015

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
German Football League 2015
Logo der German Football League
Meister New Yorker Lions (10. Titel)
Finale German Bowl XXXVII
Absteiger Franken Knights
Mannschaften 15
Spiele 98  + 7 Play-off-Spiele
Zuschauer 128.036  (ø 1.362 pro Spiel)
GFL 2014

Die German Football League 2015 war die 37. Saison der German Football League (GFL), der höchsten Spielklasse des American Football in Deutschland.

Die GFL-Saison startete am 18. April 2015 mit der Begegnung zwischen dem amtierenden Deutschen Meister New Yorker Lions und den Kiel Baltic Hurricanes. An die reguläre Saison schlossen sich die Play-offs an, die am 10. Oktober mit dem Endspiel um den German Bowl XXXVII endeten. Dort trafen die Schwäbisch Hall Unicorns und der Titelverteidiger New Yorker Lions aufeinander, wobei sich die Lions mit 41:31 durchsetzen und ihren insgesamt zehnte Meisterschaft erringen konnten.

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Insgesamt treten 15 Mannschaften in zwei getrennten Gruppen an (sieben in der GFL Nord und acht in der GFL Süd). Jede dieser Gruppen trägt ein Rundenturnier aus, bei dem je zwei Mannschaften zweimal aufeinandertreffen, wobei jedes Team einmal Heimrecht genießt. Nach jeder Partie erhält die siegreiche Mannschaft zwei und die besiegte null Punkte. Bei einem Unentschieden erhält jede Mannschaft einen Punkt. Die Punkte des Gegners werden als Minuspunkte gerechnet. Nach Beendigung des Rundenturniers wird eine Rangliste ermittelt, bei der zunächst die Anzahl der erzielten Punkte entscheidend ist. Bei Punktgleichheit entscheidet der direkte Vergleich.

Nach den Rundenturnieren kämpfen die jeweils besten vier Mannschaften in einer Play-off-Runde um die deutsche Meisterschaft. Das letzte Team der Südstaffel kämpft in einer Relegation um den Klassenerhalt.

In den Play-offs um die Meisterschaft wird über Kreuz gespielt. Das heißt, der Gruppenerste spielt gegen den Vierten der jeweils anderen Gruppe in einem Viertelfinale. Entsprechend spielt der Gruppenzweite gegen den Dritten der jeweils anderen Gruppe. Hierbei genießen die Gruppenersten und -zweiten jeweils Heimrecht. Die siegreichen Teams treten in Halbfinals so gegeneinander an, dass der Sieger aus Gruppe A oder der Vierte aus Gruppe B auf den Zweiten aus Gruppe B oder den Dritten aus Gruppe A trifft. Das im Rundenturnier besser platzierte Team genießt jeweils Heimrecht. Die Sieger der beiden Halbfinals treten im German Bowl XXXVII gegeneinander an.

In der Relegation spielt der Gruppenletzte der GFL Süd gegen den Meister der GFL2 Süd in einem Hin- und Rückspiel, wobei jedes Team einmal Heimrecht genießt. Der Sieger aus diesen beiden Spielen qualifiziert sich für die GFL, der Verlierer tritt in der Folgesaison in der GFL2 Süd an. Da in dieser Saison nur sieben Mannschaften in der GFL Nord spielten, entfiel dort die Relegation.

Teams[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Teams 201500Blue pog.svg GFL Nord00Red pog.svg GFL Süd

Für die Gruppe Nord hatten sich folgende Teams sportlich qualifiziert:

Da in der Saison 2014 in der Gruppe Nord nur sieben Mannschaften antraten, fand keine Relegation statt. Der erste der GFL2 Nord, die Hamburg Huskies, war damit direkt für die höchste Spielklasse sportlich qualifiziert.[1] Kurz vor Saisonbeginn teilten die Cologne Falcons dem GFL-Ligadirektorium mit, dass sie nicht mehr über die finanziellen Mittel verfügen, um am Ligabetrieb teilzunehmen.[2] Grund hierfür war der Ausfall von Sponsorengeldern. Wegen des späten Termines wurde kein Nachrückverfahren mehr erwogen, so dass die GFL Nord wie im Vorjahr mit sieben Teams an den Start ging.

Für die Gruppe Süd hatten sich folgende Teams sportlich qualifiziert:

Der Letzte der Gruppe Süd in der Saison 2014, die Franken Knights, konnte sich in der Relegation gegen den ersten der GFL2 Süd, die Kirchdorf Wildcats, durchsetzen und verblieben damit in der höchsten Spielklasse.

Saisonverlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gruppe Nord[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

GFL Nord 2015 NY Dresden Monarchs Kiel Baltic Hurricanes Berlin Adler BR DP HH
New Yorker Lions Braunschweig 26:27
(0:7,6:7,13:7,7:6)
38:28
(14:0,10:7,7:14,7:7)
63:2
(21:0,21:0,14:0,7:2)
40:23
(7:0,14:0,13:12,6:11)
58:7
(10:7,14:0,20:0,14:0)
21:0
(0:0,14:0,7:0,0:0)
Dresden Monarchs logo 3D.svg Dresden Monarchs 17:47
(3:14,14:14,0:6,0:13)
52:20
(14:14,14:0,14:0,10:6)
52:7
(14:0,17:7,14:0,7:0)
34:7
(10:0,10:0,7:0,7:7)
70:0
(17:0,30:0,10:0,13:0)
48:7
(7:0,14:0,10:7,17:0)
Kiel Baltic Hurricanes logo.svg Kiel Baltic Hurricanes 16:42
(10:7,0:7,0:21,6:7)
21:17
(7:0,7:3,7:7,0:7)
44:9
(17:0,0:3,14:0,13:6)
61:15
(13:0,27:0,14:7,7:8)
61:7
(13:7,20:0,21:0,7:0)
52:3
(11:3,21:0,7:0,13:0)
Berlin Adler logo.svg Berlin Adler 7:33
(0:0,7:10,0:13,0:10)
0:63
(0:21,0:21,0:14,0:7)
28:43
(0:13,7:14,13:9,8:7)
14:59
(0:7,14:17,0:28,0:7)
27:7
(7:0,13:0,0:7,7:0)
19:44
(6:21,0:7,7:10,6:6)
Blank1x1.svg Berlin Rebels 9:31
(0:3,6:7,3:14,0:7)
21:45
(0:14,0:17,14:7,7:7)
17:27
(0:7,10:7,7:0,0:13)
21:16
(7:0,0:2,0:8,14:6)
55:13
(7:0,14:0,20:0,14:13)
17:19
(7:6,3:6,7:7,0:0)
Blank1x1.svg Düsseldorf Panther 0:56
(0:7,0:28,0:14,0:7)
0:35
(0:14,0:14,0:7,0:0)
10:64
(0:3,0:27,3:14,7:20)
30:0
(9:0,0:0,14:0,7:0)
3:24
(3:7,0:0,0:7,0:10)
10:27
(0:6,7:7,0:0,3:14)
Blank1x1.svg Hamburg Huskies 12:28
(0:7,3:14,2:7,7:0)
14:38
(7:10,7:0,0:21,0:7)
13:32
(7:0,0:12,0:7,6:13)
10:16
(0:0,3:8,0:8,7:0)
34:28
(14:0,7:6,6:0,7:22)
42:0
(7:0,21:0,7:0,7:0)

Quelle: Conference Schedule auf stats.gfl.info[3]

Tabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Team Gesamt Heim Auswärts Punkte TD Diff.
1 New Yorker Lions Braunschweig 12(11/0/1) 6(5/0/1) 6(6/0/0) 22:2 483:148 +335
2 Dresden Monarchs 12(10/0/2) 6(5/0/1) 6(5/0/1) 20:4 498:170 +328
3 Kiel Baltic Hurricanes 12(9/0/3) 6(5/0/1) 6(4/0/2) 18:6 469:251 +218
4 Hamburg Huskies 12(5/0/7) 6(2/0/4) 6(3/0/3) 10:14 225:309 −84
5 Berlin Rebels 12(4/0/8) 6(2/0/4) 6(2/0/4) 8:16 296:337 −41
6 Berlin Adler 12(2/0/10) 6(1/0/5) 6(1/0/5) 4:20 145:469 −324
7 Düsseldorf Panther 12(1/0/11) 6(1/0/5) 6(0/0/6) 2:22 87:519 −432
Erläuterungen:
 Qualifikation für die Play-offs
Quellen: Conference Standings auf stats.gfl.info[3] und GFL Nord auf football-aktuell.de[4]

Gruppe Süd[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

GFL Süd 2015 SHU StS Marburg Mercenaries Munich Cowboys Allgäu Comets SH RNB Franken Knights
Blank1x1.svg Schwäbisch Hall Unicorns 62:39
(14:3,27:7,21:14,0:15)
44:6
(21:0,17:0,0:6,6:0)
68:22
(28:6,34:0,6:6,0:10)
40:14
(20:7,6:7,0:0,14:0)
65:35
(14:0,37:7,7:14,7:14)
62:13
(14:0,27:0,0:6,21:7)
54:0
(20:0,28:0,6:0,0:0)
Blank1x1.svg Stuttgart Scorpions 9:28
(0:0,0:14,0:14,9:0)
49:35
(14:14,14:0,7:14,14:7)
43:0
(7:0,22:0,7:0,7:0)
17:14
(7:0,7:6,0:8,3:0)
19:20
(3:0,9:6,7:0,0:14)
53:7
(18:7,14:0,7:0,14:0)
43:7
(14:0,7:7,14:0,8:0)
Marburg Mercenaries logo.jpg Marburg Mercenaries 7:43
(0:23,0:20,7:0,0:0)
0:38
(0:7,0:15,0:3,0:13)
42:45
(0:14,14:10,7:7,21:14)
7:24
(0:7,7:0,0:10,0:7)
17:51
(0:14,7:7,3:10,7:20)
7:14
(0:7,7:7,0:0,0:0)
49:14
(0:0,21:0,14:7,14:7)
MC-Logo.png Munich Cowboys 6:34
(0:14,0:6,0:7,6:7)
14:26
(0:0,0:19,0:0,14:7)
39:14
(6:7,26:0,0:7,7:0)
24:49
(7:14,3:14,7:14,7:7)
24:27
(7:6,3:14,7:0,7:7)
36:30
(7:8,14:2,15:6,0:14)
47:0
(3:0,21:0,9:0,14:0)
Allgaeu Comets Logo.png Allgäu Comets 34:28
(14:0,7:6,6:15,7:7)
45:41
(7:14,17:10,0:14,21:3)
68:13
(27:6,27:0,0:0,14:7)
19:0
(3:0,7:0,0:0,9:0)
34:21
(17:0,10:0,0:7,7:14)
28:0
(0:0,14:0,7:0,7:0)
47:0
(14:0,6:0,14:0,13:0)
Blank1x1.svg Saarland Hurricanes 28:46
(0:7,7:20,14:6,7:13)
28:49
(7:14,6:21,15:0,0:14)
27:17
(0:7,7:0,6:0,14:7)
0:3
(0:0,0:0,0:0,0:3)
20:41
(0:14,7:7,0:6,13:14)
33:7
(7:0,26:0,0:7,0:0)
60:14
(14:0,32:7,7:7,7:0)
Blank1x1.svg Rhein-Neckar Bandits 7:49
(7:21,0:21,0:0,0:7)
21:45
(7:17,0:21,6:0,8:7)
14:45
(0:21,0:3,6:0,8:21)
21:28
(7:6,0:7,7:8,7:7)
0:42
(0:12,0:9,0:7,0:14)
0:22
(0:13,0:9,0:0,0:0)
23:13
(7:0,6:0,10:7,0:6)
Franken Knights Logo.svg Franken Knights 14:62
(0:33,0:16,0:7,14:6)
0:53
(0:19,0:14,0:13,0:7)
14:27
(7:14,7:6,0:7,0:0)
7:24
(0:0,0:10,0:7,7:7)
7:68
(0:7,7:27,0:20,0:14)
6:47
(6:9,0:17,0:14,0:7)
30:14
(0:0,7:7,20:7,3:0)

Quelle: Conference Schedule auf stats.gfl.info[3]

Tabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Team Gesamt Heim Auswärts Punkte TD Diff.
1 Schwäbisch Hall Unicorns 14(13/0/1) 7(7/0/0) 7(6/0/1) 26:2 685:234 +451
2 Allgäu Comets 14(12/0/2) 7(7/0/0) 7(5/0/2) 24:4 527:218 +309
3 Stuttgart Scorpions 14(9/0/4) 7(5/0/2) 7(5/0/2) 20:8 524:281 +243
4 Saarland Hurricanes 14(8/0/6) 7(3/0/4) 7(5/0/2) 16:12 419:342 +77
5 Munich Cowboys 14(7/0/7) 7(3/0/4) 7(4/0/3) 14:14 312:380 −68
6 Marburg Mercenaries 14(3/0/11) 7(1/0/6) 7(2/0/5) 6:22 286:484 −198
7 Rhein-Neckar Bandits 14(2/0/12) 7(1/0/6) 7(1/0/6) 4:24 171:493 −322
8 Franken Knights 14(1/0/13) 7(1/0/6) 7(0/0/7) 2:26 126:618 −492
Erläuterungen:
 Qualifikation für die Play-offs
 Relegation
Quellen: Conference Standings auf stats.gfl.info[3] und GFL Süd auf football-aktuell.de[5]

Relegation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nord[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Da in der GFL Nord nur sieben Teams antraten, gab es 2015 wie schon im Vorjahr keine Relegation im Norden. Als Meister der GFL2 Nord qualifizierten sich die Hildesheim Invaders am vorletzten Spieltag sportlich für die GFL.[6] Nach Ablauf der Saison meldeten die Invaders offiziell für die GFL und komplettieren somit das Teilnehmerfeld für die GFL Nord 2016.

Süd[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit dem letzten Platz in der Gruppe Süd mussten die Franken Knights in die Relegation gegen Frankfurt Universe, den Meister der GFL2 Süd, um für den Verbleib in der höchsten Spielklasse zu kämpfen. Da die Vereinsführung einen Verzicht auf die Relegationsspiele ankündigte, stand Frankfurt Universe automatisch als Aufsteiger in die GFL Süd fest.[7]

Play-offs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  Viertelfinale
19./20. September 2015
Halbfinale
26./27. September 2015
German Bowl XXXVII
10. Oktober 2015
                           
  1N New Yorker Lions 57        
4S Blank1x1.svg Saarland Hurricanes 14  
1N New Yorker Lions 42
  2S Allgaeu Comets Logo.png Allgäu Comets 21  
2S Allgaeu Comets Logo.png Allgäu Comets 39
3N Kiel Baltic Hurricanes logo.svg Kiel Baltic Hurricanes 27  
1N New Yorker Lions 41
  1S Blank1x1.svg Schw. Hall Unicorns 31
1S Blank1x1.svg Schw. Hall Unicorns 61    
4N Blank1x1.svg Hamburg Huskies 13  
1S Blank1x1.svg Schw. Hall Unicorns 41
  2N Dresden Monarchs logo 3D.svg Dresden Monarchs 34  
2N Dresden Monarchs logo 3D.svg Dresden Monarchs 55
  3S Blank1x1.svg Stuttgart Scorpions 14  

Viertelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Braunschweig
19. September 2015
13:00 Uhr
New Yorker Lions
57 : 14
Saarland Hurricanes Eintracht-Stadion
Zuschauer: 2.214
(27:0, 10:7, 13:7, 7:0)
Spielbericht
Schwäbisch Hall
19. September 2015
16:00 Uhr
Blank1x1.svg Schwäbisch Hall Unicorns
61 : 13
Hamburg Huskies Coats of arms of None.svg Optima Sportpark
Zuschauer: 1.700
(14:0, 17:0, 14:6, 16:7)
Spielbericht
Dresden
20. September 2015
15:00 Uhr
Dresden Monarchs logo 3D.svg Dresden Monarchs
55 : 14
Stuttgart Scorpions Coats of arms of None.svg Heinz-Steyer-Stadion
Zuschauer: 2.650
(27:0, 14:7, 14:7, 0:0)
Spielbericht
Kempten (Allgäu)
20. September 2015
15:00 Uhr
Allgaeu Comets Logo.png Allgäu Comets
39 : 27
Kiel Baltic Hurricanes Kiel Baltic Hurricanes logo.svg Illerstadion
Zuschauer: 3.000
(0:0, 10:21, 8:0, 21:6)
Spielbericht

Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Braunschweig
26. September 2015
16:00 Uhr
Coats of arms of None.svg New Yorker Lions
42 : 21
Allgäu Comets Allgaeu Comets Logo.png Eintracht-Stadion
Zuschauer: 3.248
(7:7, 14:14, 21:0, 0:0)
Spielbericht
Schwäbisch Hall
26. September 2015
16:00 Uhr
Coats of arms of None.svg Schwäbisch Hall Unicorns
41 : 34
Dresden Monarchs Dresden Monarchs logo 3D.svg Optima Sportpark
Zuschauer: 2.300
(0:0, 14:19, 8:0, 19:15)
Spielbericht

German Bowl[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

German Bowl XXXVII
Berlin
10. Oktober 2015
18:00 Uhr
New Yorker Lions
41 : 31
Schwäbisch Hall Unicorns Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark
Zuschauer: 12.051
(10:6, 10:6, 14:13, 7:6)
Spielbericht

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erfolgreichste Scorer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Spieler Team Position Spiele TD FG Saf. 2PC PAT Punkte Pkt./Sp.
1 Deutschland Jan Hilgenfeldt Dresden monarchs logo.svg Dresden Monarchs WR/K 14 13 13 2 65 184 13,1
2 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Christian Rycraw Schwäbisch Hall Unicorns RB 17 35 210 12,4
3 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Donald Russell Dresden monarchs logo.svg Dresden Monarchs RB 13 26 2 158 12,2
4 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tyler Davis Kiel Baltic Hurricanes WR 13 25 150 11,5
5 Deutschland Christian Hafels Allgaeu Comets Logo.png Allgäu Comets WR/K 16 20 4 32 164 10,2

Endstand: 10. Oktober 2015

Zuschauerzahlen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein Schnitt1 Heimspiele der regulären Saison Viertelfinale Halbfinale
New Yorker Lions Braunschweig 3.908 5.137 4.955 3.671 4.100 2.711 2.874 (2) 2.214 3.248
Dresden Monarchs 3.035 7.156 2.480 1.620 2.240 2.322 2.390 (2) 2.650
Allgäu Comets 1.786 2.200 1.500 2.000 1.600 1.400 2.300 1.500 3.000
Kiel Baltic Hurricanes 1.596 1.634 1.527 965 2.173 1.603 1.672 (2)
Schwäbisch Hall Unicorns 1.343 1.400 1.250 950 1.150 1.250 2.200 1.200 1.700 2.300
Stuttgart Scorpions 1.290 2.350 987 1.184 1.269 1.137 977 1.128
Berlin Adler 1.204 1.100 1.143 873 1.851 400 1.859 (2)
Düsseldorf Panther 1.202 1.178 1.078 789 1.973 1.052 1.142 (2)
Saarland Hurricanes 1.164 800 850 966 1.025 1.650 1.265 1.590
Munich Cowboys 1.037 1.157 1.279 813 992 783 822 1.416
Hamburg Huskies 1.015 1.820 627 719 1.595 653 673 (2)
Franken Knights 561 600 400 928 650 500 500 350
Rhein-Neckar Bandits 470 250 400 k. A. k. A. 600 600 500
Berlin Rebels 375 550 250 250 k. A. k A. 450 (2)
Marburg Mercenaries 309 359 269 300 300 259 320 356
Zuschauerschnitt reguläre Saison GFL 1.362
Zuschauerschnitt reguläre Saison Gruppe Nord 1.831
Zuschauerschnitt reguläre Saison Gruppe Süd 1.014
Zuschauerschnitt Playoffs 2.519

Stand: 26. September 2015

(1) Spiele, für die keine Zuschauerzahlen bekannt sind (k. A.), wurden in der Berechnung des Zuschauerschnitts nicht berücksichtigt
(2) Da in der Gruppe Nord nur sieben Mannschaften spielten, absolvierten diese Vereine nur sechs Heimspiele.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Huskies qualifizieren sich für GFL. In: football-aktuell.de. Huddle, 31. August 2014, abgerufen am 3. Dezember 2014.
  2. Status der Cologne Falcons. In: afvd.de. AFVD, 21. März 2015, abgerufen am 17. April 2019.
  3. a b c d Conference Standings. GFL, abgerufen am 29. Juli 2022.
  4. Ergebnisarchiv. GFL, abgerufen am 29. Juli 2022.
  5. Ergebnisarchiv. GFL, abgerufen am 29. Juli 2022.
  6. Invaders am Ziel. In: football-aktuell.de. Huddle, 6. September 2015, abgerufen am 7. September 2015.
  7. Franken Knights ziehen zurück. (Nicht mehr online verfügbar.) In: AmFiD.DE. AmFiD Football Network, 7. September 2015, archiviert vom Original am 8. September 2015; abgerufen am 8. September 2015.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.amfid.de