German Football League 2017

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
German Football League 2017
Logo der German Football League
Meister Schwäbisch Hall Unicorns (3. Titel)
Finale German Bowl XXXIX
Absteiger Berlin Adler
Saarland Hurricanes
Mannschaften 16
Spiele 112  + 7 Play-off-Spiele
Zuschauer 197.793  (ø 1.766 pro Spiel)
GFL 2016

Die German Football League 2017 war die 39. Saison der German Football League (GFL), der höchsten Spielklasse des American Football in Deutschland.

Die GFL-Saison 2017 wurde von Mitte April bis Anfang September gespielt. Nach der regulären Saison schlossen sich die Play-offs an, aus denen wie in der Vorsaison die New Yorker Lions und die Schwäbisch Hall Unicorns als Teilnehmer des German Bowls hervorgingen. Der German Bowl XXXIX wurde am 7. Oktober in Berlin ausgetragen. Die Unicorns setzten sich mit 14:13 durch und gewannen ihre dritte Deutsche Meisterschaft.

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Grundsätzlich treten insgesamt 16 Mannschaften in zwei getrennten Gruppen an (jeweils acht in der GFL Nord und in der GFL Süd). Jede dieser Gruppen trägt ein Rundenturnier aus, bei dem je zwei Mannschaften zweimal aufeinander treffen, wobei jedes Team einmal Heimrecht genießt. Nach jeder Partie erhält die siegreiche Mannschaft zwei und die besiegte null Punkte. Bei einem Unentschieden erhält jede Mannschaft einen Punkt. Die Punkte des Gegners werden als Minuspunkte gerechnet. Nach Beendigung des Rundenturniers wird eine Rangliste ermittelt, bei der zunächst die Anzahl der erzielten Punkte entscheidend ist. Bei Punktgleichheit entscheidet der direkte Vergleich.

Nach den Rundenturnieren kämpfen die jeweils besten vier Mannschaften in einer Play-off-Runde um die deutsche Meisterschaft. Die jeweils letzten Teams der beiden Gruppen kämpfen in einer Relegation um den Klassenerhalt.

In den Play-offs um die Meisterschaft wird über Kreuz gespielt. Das heißt, der Gruppenerste spielt gegen den Vierten der jeweils anderen Gruppe in einem Viertelfinale. Entsprechend spielt der Gruppenzweite gegen den Dritten der jeweils anderen Gruppe. Hierbei genießen die Gruppenersten und -zweiten jeweils Heimrecht. Die siegreichen Teams treten in Halbfinals so gegeneinander an, dass der Sieger aus Gruppe A oder der Vierte aus Gruppe B auf den Zweiten aus Gruppe B oder den Dritten aus Gruppe A trifft. Das im Rundenturnier besser platzierte Team genießt jeweils Heimrecht. Die Sieger der beiden Halbfinals treten im German Bowl XXXIX gegeneinander an.

In der Relegation spielt der Gruppenletzte der GFL Süd gegen den Meister der GFL2 Süd in einem Hin- und Rückspiel, wobei jedes Team einmal Heimrecht genießt. Entsprechend tritt der Letzte der GFL Nord gegen den Meister der GFL2 Nord an. Der jeweilige Sieger aus Hin- und Rückspiel qualifiziert sich für die GFL, der Verlierer tritt in der Folgesaison in der GFL2 an.

Teams[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Teams 201700Blue pog.svg GFL Nord00Red pog.svg GFL Süd

In der Gruppe Nord haben die folgenden Teams am Ligabetrieb teilgenommen:

Die Cologne Crocodiles setzten sich in der Relegation im rheinischen Derby gegen die Düsseldorf Panther durch. Für die Crocodiles war es nach 13 Jahren die Rückkehr in die höchste deutsche Spielklasse.

In der Gruppe Süd nahmen die folgenden Teams am Ligabetrieb teil:

Die Ingolstadt Dukes konnten in der Relegation die Rhein-Neckar Bandits bezwingen. In ihrer zehnten Saison überhaupt gehören die Dukes damit erstmals der GFL an.

Saisonverlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die reguläre Saison begann am 22. April und endete am 3. September.

Gruppe Nord[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

GFL Nord 2017 NY Dresden Monarchs Kiel Baltic Hurricanes BR HI HH Berlin Adler CC
New Yorker Lions Braunschweig 47:7
20:0,7:7,13:0,7:0
44:26
7:0,10:3,14:7,13:16
52:10
7:0,31:0,7:0,7:10
41:13
13:0,21:0,7:7,0:6
41:0
3:0,21:0,10:0,7:0
69:7
21:0,17:0,21:7,10:0
35:7
21:0,0:7,14:0,0:0
Dresden Monarchs logo 3D.svg Dresden Monarchs 10:41
3:21,0:7,0:6,7:7
42:49
21:0,7:21,0:21,14:7
45:38
14:7,17:17,7:7,7:7
62:17
14:3,28:0,10:7,10:7
41:17
7:3,13:7,14:0,7:7
55:17
14:0,24:14,0:0,17:3
35:12
21:0,7:0,0:6,7:6
Kiel Baltic Hurricanes logo.svg Kiel Baltic Hurricanes 22:33
0:7,7:13,0:6,15:7
24:21
0:7,7:7,7:7,10:0
30:28
3:0,14:21,7:0,6:7
49:14
14:0,14:7,14:7,7:0
56:0
21:0,21:0,14:0,0:0
35:6
14:0,7:0,7:6,7:0
27:10
6:0,7:3,7:7,7:0
Berlin Rebels 14:21
6:7,2:8,0:6,6:0
20:45
7:14,0:10,7:14,6:7
35:21
7:0,7:14,14:0,7:7
40:20
7:0,16:6,3:8,14:6
63:6
14:0,21:6,28:0,0:0
47:13
3:0,3:13,21:0,20:0
14:6
0:0,0:6,0:0,14:0
Hildesheim Invaders 10:52
3:0,0:35,0:10,7:7
9:37
0:0,3:20,6:7,0:10
14:38
0:7,7:14,0:7,7:10
3:38
0:7,3:10,0:14,0:7
20:21
7:0,6:0,7:14,0:7
24:6
7:0,10:0,7:6,0:0
30:11
10:0,7:3,7:0,6:8
Hamburg Huskies 6:41
0:7,6:14,0:13,0:7
18:68
6:16,6:14,6:16,0:22
22:21
6:0,3:14,7:7,6:0
7:23
0:7,7:7,0:0,0:9
33:29
7:6,19:13,0:3,7:7
8:30
0:16,8:7,0:0,0:7
7:38
0:7,0:21,7:10,0:0
Berlin Adler logo.svg Berlin Adler 0:62
0:21,0:14,0:21,0:6
7:68
0:20,0:17,0:17,7:14
13:68
0:7,0:34,6:21,7:6
10:63
0:14,3:14,7:7,0:28
6:24
0:7,0:10,6:7,0:0
21:35
0:7,14:7,7:7,0:14
27:38
7:7,6:10,0:14,14:7
Cologne Crocodiles 0:30
0:7,0:6,0:3,0:14
21:49
7:7,7:14,7:21,0:7
41:65
14:13,13:26,14:13,0:13
34:29
7:0,10:14,14:9,3:6
41:26
17:0,10:14,14:6,0:6
51:16
14:2,7:14,16:0,14:0
63:0
28:0,14:0,7:0,14:0

Tabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Team Gesamt Heim Auswärts Punkte TD Diff.
1 New Yorker Lions Braunschweig 14(14/0/0) 7(7/0/0) 7(7/0/0) 28:00 609:132 +477
2 Kiel Baltic Hurricanes 14(10/0/4) 7(6/0/1) 7(4/0/3) 20:80 531:323 +208
3 Dresden Monarchs 14(10/0/4) 7(5/0/2) 7(5/0/2) 20:80 585:337 +248
4 Berlin Rebels 14(8/0/6) 7(5/0/2) 7(3/0/4) 16:12 462:313 +149
5 Cologne Crocodiles 14(6/0/8) 7(4/0/3) 7(2/0/5) 12:16 373:390 0−17
6 Hamburg Huskies 14(4/0/10) 7(2/0/5) 7(2/0/5) 08:20 196:543 −347
7 Hildesheim Invaders 14(3/0/11) 7(2/0/5) 7(1/0/6) 06:22 253:475 −222
8 Berlin Adler 14(1/0/13) 7(0/0/7) 7(1/0/6) 02:26 163:659 −496

Erläuterungen:  = Qualifikation für die Play-offs;  = Relegation

Gruppe Süd[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

GFL Süd 2017 SHU FU SH Allgäu Comets StS Munich Cowboys Marburg Mercenaries Ingolstadt Dukes
Blank1x1.svg Schwäbisch Hall Unicorns 18:14
0:7,5:7,13:0,0:0
41:20
14:0,14:13,10:0,3:7
56:20
14:7,21:0,7:6,14:7
27:13
13:0,7:6,7:0,0:7
34:6
13:0,7:0,0:0,14:6
35:27
7:7,14:6,7:0,7:14
65:53
17:7,14:14,21:17,13:15
Frankfurt Universe Logo.jpg Samsung Frankfurt Universe 7:24
0:7,7:10,0:0,0:7
58:7
7:0,28:0,16:0,7:7
60:0
20:0,12:0,21:0,7:0
65:0
7:0,16:0,21:0,21:0
38:10
14:3,7:0,7:7,10:0
35:3
0:0,7:0,21:0,7:3
48:3
17:0,14:3,0:0,17:0
Blank1x1.svg Saarland Hurricanes 0:50
0:14,0:14,0:9,0:13
6:66
0:10,0:28,0:14,6:14
9:15
3:0,0:7,6:0,0:8
31:21
3:7,7:0,7:7,14:7
22:41
8:7,14:14,0:10,0:10
18:26
0:0,12:13,3:13,3:0
0:31
0:9,0:13,0:3,0:6
Allgaeu Comets Logo.png Allgäu Comets 7:41
0:7,0:20,0:7,7:7
7:48
0:7,0:13,0:14,7:14
27:18
14:8,13:3,0:0,0:7
31:0
14:0,0:0,3:0,14:0
14:21
0:7,7:0,0:0,7:14
21:36
21:7,0:16,0:7,0:6
32:12
8:0,16:0,8:6,0:6
Blank1x1.svg Stuttgart Scorpions 19:28
0:7,7:14,0:0,12:7
13:14
0:7,0:0,7:7,6:0
25:9
0:0,3:0,7:9,15:0
33:30
0:0,14:16,6:0,13:14
27:16
6:2,14:8,0:0,7:6
7:31
0:10,0:7,0:7,7:7
13:39
6:6,0:15,0:12,7:6
MC-Logo.png Munich Cowboys 27:53
13:16,0:21,0:7,14:9
7:56
0:14,7:21,0:7,0:14
14:29
7:16,7:0,0:6,0:7
20:47
0:21,0:0,0:19,20:7
19:31
12:7,7:14,0:3,0:7
36:35
7:0,7:10,7:3,15:22
24:27
3:7,7:7,14:6,0:7
Marburg Mercenaries logo.jpg Marburg Mercenaries 17:50
10:7,0:10,0:26,7:7
10:37
0:6,0:21,7:3,3:7
27:10
7:0,0:7,13:3,7:0
21:22
0:7,7:0,7:7,7:8
24:7
7:0,7:0,3:0,7:7
31:10
7:3,14:7,0:0,10:0
40:22
10:9,7:0,7:13,16:0
Ingolstadtdukes.png Ingolstadt Dukes 20:39
3:6,3:30,0:0,14:3
17:42
0:7,14:14,0:0,3:21
27:7
0:7,14:0,7:0,6:0
54:35
19:7,13:14,15:8,7:6
39:18
10:0,10:0,16:12,3:6
45:27
7:7,21:20,10:0,7:0
10:16
0:0,3:10,7:0,0:6

Tabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Team Gesamt Heim Auswärts Punkte TD Diff.
1 Schwäbisch Hall Unicorns 14(14/0/0) 7(7/0/0) 7(7/0/0) 28:00 561:250 +311
2 Frankfurt Universe 14(12/0/2) 7(6/0/1) 7(6/0/1) 24:40 588:125 +463
3 Marburg Mercenaries 14(8/0/6) 7(4/0/3) 7(4/0/3) 16:12 343:319 0+24
4 Ingolstadt Dukes 14(7/0/7) 7(4/0/3) 7(3/0/4) 14:14 399:406 00−7
5 Allgäu Comets 14(6/0/8) 7(3/0/4) 7(3/0/4) 12:16 307:428 −121
6 Stuttgart Scorpions 14(4/0/10) 7(3/0/4) 7(1/0/6) 08:20 227:403 −176
7 Munich Cowboys 14(3/0/11) 7(1/0/6) 7(2/0/5) 06:22 278:489 −211
8 Saarland Hurricanes 14(2/0/12) 7(1/0/6) 7(1/0/6) 04:24 186:469 −283

Erläuterungen:  = Qualifikation für die Play-offs;  = Relegation

Relegation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nord[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wie in der Vorsaison kam es im Norden zu einem Lokalderby, bei dem sich der Meister der zweiten Liga durchsetzte. Die Potsdamer feierten mit dem Aufstieg in die höchste deutsche Spielklasse den größten Erfolg der Vereinsgeschichte. Für die Adler begannen vier Jahre „Irrfahrt“ durch untere Ligen (2019 sogar in der drittklassigen Regionalliga Nordost), welche 2021 mit dem sportlichen Wiederaufstieg in die GFL endete.

Berlin
16. September 2017
15:00 Uhr
Berlin Adler
12 : 55
Potsdam Royals Poststadion
Zuschauer: 1.105
Referee: Voigtlaender
(0:14, 0:14, 6:20, 6:7)
Spielbericht
Potsdam
30. September 2017
15:30 Uhr
Potsdam Royals
42 : 7
Berlin Adler Stadion Luftschiffhafen
Zuschauer: 2.300
Referee: Schwieger
(7:0, 14:0, 14:0, 7:7)
Spielbericht

Süd[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem die Saarland Hurricanes das Hinspiel noch für sich entscheiden konnten, setzten sich im Rückspiel die Kirchdorf Wildcats durch und stiegen aufgrund des deutlichen Sieges erstmals in die GFL auf.

Neunkirchen
16. September 2017
15:00 Uhr
Saarland Hurricanes
28 : 21
Kirchdorf Wildcats Ellenfeldstadion
(0:0, 14:7, 7:6, 7:8)
Kirchdorf am Inn
30. September 2017
15:00 Uhr
Kirchdorf Wildcats
43 : 19
Saarland Hurricanes Inn-Energie-Arena
Zuschauer: 1.300
Referee: Plendl
(7:7, 13:6, 14:0, 9:6)
Spielbericht

Play-offs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Viertelfinale
16./17. September 2017
Halbfinale
23. September 2017
German Bowl XXXIX
7. Oktober 2017
                         
1N New Yorker Lions 47        
4S Ingolstadtdukes.png Ingolstadt Dukes 6  
1N New Yorker Lions 23
  2S Frankfurt Universe Logo.jpg Frankfurt Universe 21  
2S Frankfurt Universe Logo.jpg Frankfurt Universe 26
3N Dresden Monarchs logo 3D.svg Dresden Monarchs 16  
1N New Yorker Lions 13
  1S Schw. Hall Unicorns 14
1S Schw. Hall Unicorns 31    
4N Berlin Rebels 24  
1S Schw. Hall Unicorns 33
  2N Kiel Baltic Hurricanes logo.svg Kiel B. Hurricanes 11  
2N Kiel Baltic Hurricanes logo.svg Kiel B. Hurricanes 28
3S Marburg Mercenaries logo.jpg Marburg Mercenaries 14  

Viertelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kiel
16. September 2017
16:00 Uhr
Kiel Baltic Hurricanes logo.svg Kiel Baltic Hurricanes
28 : 14
Marburg Mercenaries Marburg Mercenaries logo.jpg Kilia Stadion
Zuschauer: 2.587
(7:7, 0:7, 14:0, 7:0)
Spielbericht
Schwäbisch Hall
16. September 2017
17:00 Uhr
Schwäbisch Hall Unicorns
31 : 24
Berlin Rebels Optima Sportpark
Zuschauer: 1.868
(14:7, 0:3, 7:7, 3:7)
OT: 7:0
Spielbericht
Braunschweig
16. September 2017
18:00 Uhr
Coats of arms of None.svg New Yorker Lions Braunschweig
47 : 6
Ingolstadt Dukes Ingolstadtdukes.png Eintracht-Stadion
Zuschauer: 2.887
(13:6, 14:0, 13:0, 7:0)
Spielbericht
Frankfurt am Main
17. September 2017
15:00 Uhr
Frankfurt Universe Logo.jpg Samsung Frankfurt Universe
26 : 16
Dresden Monarchs Dresden Monarchs logo 3D.svg Volksbank Stadion
Zuschauer: 4.120
(7:7, 7:3, 0:0, 12:6)
Spielbericht

Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schwäbisch Hall
23. September 2017
17:00 Uhr
Coats of arms of None.svg Schwäbisch Hall Unicorns
33 : 11
Kiel Baltic Hurricanes Kiel Baltic Hurricanes logo.svg Optima Sportpark
Zuschauer: 2.722
(0:5, 14:0, 13:0, 6:6)
Spielbericht
Braunschweig
23. September 2017
18:00 Uhr
Coats of arms of None.svg New Yorker Lions Braunschweig
23 : 21
Samsung Frankfurt Universe Frankfurt Universe Logo.jpg Eintracht-Stadion
Zuschauer: 4.787
(6:0, 3:0, 7:0, 7:21)
Spielbericht

German Bowl[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

German Bowl XXXIX
Berlin
7. Oktober 2017
18:00 Uhr
New Yorker Lions Braunschweig
13 : 14
Schwäbisch Hall Unicorns Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark
Zuschauer: 13.502
Referee: Stehle
(7:7, 6:0, 0:7, 0:0)
Spielbericht

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erfolgreichste Scorer, reguläre Saison[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Spieler Team Position TD FG Saf. 2PC PAT Punkte
1 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Nate Robitaille Schwäbisch Hall Unicorns WR 24 144
2 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Christopher McClendon Kiel Baltic Hurricanes RB 23 138
3 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Silas Nacita Frankfurt Universe RB 19 2 116
4 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Nathaniel Morris New Yorker Lions Braunschweig WR 19 114
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Xavier Mitchell Kiel Baltic Hurricanes WR 19 114
6 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Kevin Parks Cologne Crocodiles RB 18 108
7 Deutschland Florian Finke Dresden Monarchs K 10 75 105
8 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten David McCants New Yorker Lions Braunschweig RB 17 102
9 Deutschland Tim Stadlmayr Schwäbisch Hall Unicorns K 10 65 095
10 Belgien Alexander Tounkara Berlin Rebels WR 15 090
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tyler Rutenbeck Schwäbisch Hall Unicorns WR 15 090

Zuschauerzahlen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein Reguläre Saison Play-offs
Schnitt1 Zu 2016 Heimspiele im Einzelnen Viertelfinale Halbfinale
Samsung Frankfurt Universe 4.133 +5,8 % 3.478 3.465 5.620 4.132 3.847 3.729 4.658 4.120
New Yorker Lions Braunschweig 3.301 +1,9 % 2.987 3.787 3.187 4.087 3.387 2.787 2.887 2.887 4.787
Dresden Monarchs 2.842 −1,7 % 1.930 2.141 7.191 2.330 2.430 2.080 1.790
Kiel Baltic Hurricanes 2.624 +8,6 % 2.925 3.217 2.189 2.236 3.273 1.833 2.693 2.587
Schwäbisch Hall Unicorns 1.876 +27,8 % 1.985 1.550 1.191 1.586 3.023 2.214 1.582 1.868 2.722
Stuttgart Scorpions 1.802 +16,2 % 2.098 1.555 1.493 1.675 1.565 2125 2101
Berlin Adler 1.744 +32,9 % 2.867 1.814 2.011 1.788 1.004 510 2.215
Munich Cowboys 1.394 +27,0 % 1.043 1.462 1.737 1.414 1.083 1.527 1.492
Berlin Rebels 1.299 +54,1 % 2.377 483 523 1.421 1.232 1.822 1.233
Cologne Crocodiles 1.194 +75,8 %3 1.275 1.093 821 1.023 763 1.422 1.963
Saarland Hurricanes 1.103 −1,7 % 1.640 1.474 1.026 1.023 1.011 707 842
Marburg Mercenaries 1.079 +39,9 % 1.065 860 920 1.025 980 840 1.860
Allgäu Comets 1.058 −38,1 % 1.254 987 1.113 1.053 1.131 1.037 833
Hildesheim Invaders 1.057 −22,3 % 1.045 2.107 1.070 890 824 760 702
Ingolstadt Dukes 1.013 k. A.3 4 1.321 776 732 800 1.355 1.070 1.038
Hamburg Huskies 738 −23,5 % 733 1.074 557 717 633 833 618
Zuschauerschnitt reguläre Saison GFL 1.766 +7,1 %2
Zuschauerschnitt reguläre Saison Gruppe Nord 1.850 +3,7 %2
Zuschauerschnitt reguläre Saison Gruppe Süd 1.682 +11,0 %2
Zuschauerschnitt Play-offs 3.162 +6,2 %2

Stand: 23. September 2017, Angaben laut gfl.info

1 Spiele zu denen keine Angaben (k. A.) gemacht wurden, werden bei der Durchschnittsberechnung nicht berücksichtigt
2 Bezogen auf Daten von 2016
3 GFL2 Schnitt
4 Keine Angaben, da die Zuschauerzahlen der Dukes von 2016 lückenhaft sind

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]