German Football League 2018

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
German Football League 2018
Logo der German Football League
Meister Schwäbisch Hall Unicorns (4. Titel)
Finale German Bowl XL
Absteiger Hamburg Huskies
Mannschaften 16
Spiele 112  + 7 Play-off-Spiele
Zuschauer 176.490  (ø 1.576 pro Spiel)
GFL 2017

Die German Football League 2018 war die 40. Saison der German Football League (GFL), der höchsten Spielklasse des American Football in Deutschland.

Die GFL-Saison 2018 wurde von Ende April bis Anfang September gespielt. An die reguläre Saison schlossen sich die Play-offs an, in denen die Teilnehmer des German Bowls ermittelt wurden. Im German Bowl XL, der am 13. Oktober in Berlin ausgetragen wurde, trafen die Schwäbisch Hall Unicorns auf Frankfurt Universe. Schwäbisch Hall setzte sich mit 21:19 durch und sicherte sich die zweite Meisterschaft in Folge und insgesamt den vierten Titel in der GFL.

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Grundsätzlich treten insgesamt 16 Mannschaften in zwei getrennten Gruppen an (jeweils acht in der GFL Nord und in der GFL Süd). Jede dieser Gruppen trägt ein Rundenturnier aus, bei dem je zwei Mannschaften zweimal aufeinander treffen, wobei jedes Team einmal Heimrecht genießt. Nach jeder Partie erhält die siegreiche Mannschaft zwei und die besiegte null Punkte. Bei einem Unentschieden erhält jede Mannschaft einen Punkt. Die Punkte des Gegners werden als Minuspunkte gerechnet. Nach Beendigung des Rundenturniers wird eine Rangliste ermittelt, bei der zunächst die Anzahl der erzielten Punkte entscheidend ist. Bei Punktgleichheit entscheidet der direkte Vergleich.

Nach den Rundenturnieren kämpfen die jeweils besten vier Mannschaften in einer Play-off-Runde um die deutsche Meisterschaft. Die jeweils letzten Teams der beiden Gruppen kämpfen in einer Relegation um den Klassenerhalt.

In den Play-offs um die Meisterschaft wird über Kreuz gespielt. Das heißt, der Gruppenerste spielt gegen den Vierten der jeweils anderen Gruppe in einem Viertelfinale. Entsprechend spielt der Gruppenzweite gegen den Dritten der jeweils anderen Gruppe. Hierbei genießen die Gruppenersten und -zweiten jeweils Heimrecht. Die siegreichen Teams treten in Halbfinals so gegeneinander an, dass der Sieger aus Gruppe A oder der Vierte aus Gruppe B auf den Zweiten aus Gruppe B oder den Dritten aus Gruppe A trifft. Das im Rundenturnier besser platzierte Team genießt jeweils Heimrecht. Die Sieger der beiden Halbfinals treten im German Bowl XL gegeneinander an. Da das Regelwerk der GFL auf den Regeln des College Footballs der NCAA basiert, wird in den Play-offs nach eben diesen Regeln die Overtime ausgespielt.

In der Relegation spielt der Gruppenletzte der GFL Süd gegen den Meister der GFL 2 Süd in einem Hin- und Rückspiel, wobei jedes Team einmal Heimrecht genießt. Entsprechend tritt der Letzte der GFL Nord gegen den Meister der GFL 2 Nord an. Der jeweilige Sieger aus Hin- und Rückspiel qualifiziert sich für die GFL, der Verlierer tritt in der Folgesaison in der GFL 2 an.

Teams[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Teams 201800Blue pog.svg GFL Nord00Red pog.svg GFL Süd

In der Gruppe Nord nahmen die folgenden Teams am Ligabetrieb teil:

Die Potsdam Royals setzten sich in der Relegation gegen die Berlin Adler durch. Für die Berlin Adler bedeutete es nach 15 Jahren in der höchsten deutschen Spielklasse den Abstieg in die GFL 2.

In der Gruppe Süd nahmen die folgenden Teams am Ligabetrieb teil:

Die Kirchdorf Wildcats konnten in der Relegation die Saarland Hurricanes bezwingen.

Saisonverlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die reguläre Saison begann am 21. April und endete am 9. September.

Gruppe Nord[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spiele Nord[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

GFL Nord 2018 New Yorker Lions Braunschweig Kiel Baltic Hurricanes Dresden Monarchs BR CC HH HI PR
Newyorker-lions-logo.png New Yorker Lions Braunschweig 42:3
21:3,14:0,7:0,0:0
28:28
14:7,14:14,0:7,0:0
21:26
6:21,0:3,0:0,15:2
42:21
14:0,14:7,7:6,7:8
39:0
13:0,10:0,7:0,9:0
49:0
14:0,14:0,7:0,14:0
45:14
21:7,14:0,3:7,7:0
Official Swirl Logo of the Kiel Baltic Hurricanes.png Kiel Baltic Hurricanes 14:22
7:6,0:9,0:7,7:0
31:34
13:10,10:3,0:7,8:14
6:17
0:10,6:0,0:7,0:0
22:22
0:15,7:0,0:7,15:0
48:13
22:0,14:0,9:6,3:7
37:15
7:0,7:0,9:7,14:8
14:38
0:6,7:13,7:12,0:7
Dresden Monarchs logo 3D.svg Dresden Monarchs 24:44
7:14,10:13,0:3,7:14
56:21
7:7,21:7,14:0,14:7
20:18
3:3,7:0,7:0,3:15
24:7
0:0,17:0,0:0,7:7
52:14
14:7,17:7,14:0,7:0
35:0
7:0,14:0,0:0,14:0
42:24
7:7,7:17,21:0,7:0
Berlin Rebels 23:14
7:0,7:7,0:7,9:0
24:28
7:0,14:6,3:7,0:15
30:7
7:0,6:0,10:0,7:7
34:13
7:0,21:0,0:7,6:6
24:0
0:0,10:0,14:0,0:0
38:0
10:0,7:0,21:0,0:0
20:31
0:6,13:6,7:12,0:7
Cologne Crocodiles 6:43
6:14,0:13,0:7,0:9
32:14
7:7,3:0,19:7,3:0
27:58
0:20,7:21,14:7,6:10
29:37
14:7,0:14,7:13,8:3
38:21
7:0,14:14,17:7,0:0
31:7
7:0,0:7,7:0,17:0
31:18
7:0,14:12,3:0,7:6
Hamburg Huskies 0:45
0:14,0:7,0:21,0:3
14:24
0:3,7:7,0:7,7:7
6:42
0:14,0:14,0:14,6:0
7:24
0:7,0:14,0:3,7:0
28:43
7:14,21:7,0:7,0:15
21:31
0:21,7:10,0:0,14:0
24:42
7:14,0:14,3:7,14:7
Hildesheim Invaders 6:51
0:7,6:23,0:14,0:7
15:14
3:7,0:7,0:0,12:0
3:40
0:14,0:13,3:10,0:3
17:31
0:17,7:0,3:7,7:7
14:34
0:3,7:14,0:7,7:10
23:9
14:0,3:0,6:6,0:3
0:56
0:14,0:21,0:14,0:7
Potsdam Royals 13:41
10:14,0:14,3:7,0:6
50:21
19:7,7:7,14:7,10:0
34:45
7:17,14:7,7:7,6:14
18:21
0:7,0:7,12:0,6:7
41:42
0:13,14:7,13:7,14:15
24:0
7:0,3:0,7:0,7:0
0:14
0:0,0:0,0:7,0:7

Quelle: Conference Schedule auf stats.gfl.info[1]

Abschlusstabelle Nord[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Team Gesamt Heim Auswärts Punkte TD Diff.
1 New Yorker Lions Braunschweig 14(11/1/2) 7(5/1/1) 7(6/0/1) 23:50 526:178 +348
2 Dresden Monarchs 14(11/1/2) 7(6/0/1) 7(5/1/1) 23:50 507:287 +220
3 Berlin Rebels 14(11/0/3) 7(5/0/2) 7(6/0/1) 22:60 367:211 +156
4 Cologne Crocodiles 14(7/1/6) 7(4/0/3) 7(3/1/3) 15:13 376:403 0−27
5 Potsdam Royals 14(6/0/8) 7(2/0/5) 7(4/0/3) 12:16 403:360 0+43
6 Kiel Baltic Hurricanes 14(4/1/9) 7(2/1/4) 7(2/0/5) 09:19 297:394 0−97
7 Hildesheim Invaders 14(4/0/10) 7(2/0/5) 7(2/0/5) 08:20 145:446 −301
8 Hamburg Huskies 14(0/0/14) 7(0/0/7) 7(0/0/7) 00:28 157:499 −342

Erläuterungen:  = Qualifikation für die Play-offs;  = Relegation
Stand: 9. September 2018
Quellen: Conference Standings auf stats.gfl.info[1] und GFL Nord auf football-aktuell.de[2]

Gruppe Süd[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spiele Süd[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

GFL Süd 2018 Schwäbisch Hall Unicorns Frankfurt Universe Marburg Mercenaries Ingolstadt Dukes Allgäu Comets Stuttgart Scorpions Munich Cowboys KW
Schwäbisch Hall Unicorns logo.svg Schwäbisch Hall Unicorns 17:7
7:0,10:0,0:0,0:7
38:19
7:0,14:12,3:7,14:0
44:13
14:0,20:0,7:6,3:7
65:23
13:0,26:15,20:8,6:0
49:19
14:0,21:6,9:6,5:7
48:7
14:0,27:0,7:0,0:7
40:0
7:0,30:0,0:0,3:0
Frankfurt Universe Logo.jpg Frankfurt Universe 9:12
6:0,3:0,0:10,0:2
63:7
14:0,21:0,14:7,14:0
24:14
14:0,0:7,2:7,8:0
55:14
20:7,14:0,7:7,14:0
42:0
10:0,14:0,7:0,11:0
45:6
7:0,17:0,14:0,7:6
38:7
3:0,14:0,14:0,7:7
Marburg Mercenaries logo.jpg Marburg Mercenaries 31:34
0:7,17:6,0:0,14:21
19:26
9:0,0:10,7:9,3:7
30:24
9:0,14:10,7:7,0:7
28:14
14:0,0:7,7:0,7:7
36:43
0:0,15:18,7:7,14:18
33:30
7:10,14:14,0:0,12:6
33:7
14:7,13:0,0:0,6:0
Ingolstadtdukes.png Ingolstadt Dukes 7:45
0:21,7:10,0:14,0:0
26:40
3:2,7:15,0:7,16:16
30:34
0:13,17:7,3:7,10:7
42:52
7:7,7:10,0:14,28:21
28:21
7:7,7:7,7:0,7:7
44:21
7:0,17:0,20:14,0:7
21:9
7:3,7:6,0:0,7:0
Allgaeu Comets Logo.png Allgäu Comets 14:55
0:14,7:14,0:27,7:0
7:66
0:26,7:20,0:14,0:6
28:25
14:0,0:7,0:5,14:13
23:21
3:0,6:7,0:7,14:7
56:14
21:7,21:0,14:0,0:7
28:31
14:3,14:17,0:0,0:11
35:23
6:0,15:16,7:7,7:0
Stuttgart Scorpions logo.png Stuttgart Scorpions 0:38
0:14,0:14,0:10,0:0
7:41
7:14,0:13,0:0,0:14
27:30
3:3,14:13,0:7,10:7
10:37
3:0,7:17,0:13,0:7
22:42
3:7,13:6,0:15,6:14
14:21
0:7,0:7,0:7,14:0
35:14
14:0,7:0,7:0,7:14
MC-Logo.png Munich Cowboys 14:44
7:7,0:10,7:13,0:14
0:17
0:0,0:7,0:3,0:7
45:17
14:7,10:0,0:3,21:7
28:23
0:0,7:17,7:0,14:6
24:34
14:0,10:14,0:14,0:6
37:7
10:0,21:0,6:7,0:0
12:13
0:0,6:3,0:0,6:10
Blank1x1.svg Kirchdorf Wildcats 0:29
0:0,0:9,0:14,0:6
7:31
0:17,7:7,0:7,0:0
29:24
0:10,0:0,12:7,17:7
20:20
0:0,7:12,13:8,0:0
17:33
3:7,7:7,0:13,7:6
15:7
5:0,7:7,3:0,0:0
6:14
0:0,3:0,3:0,0:14

Quelle: Conference Schedule auf stats.gfl.info[1]

Abschlusstabelle Süd[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Team Gesamt Heim Auswärts Punkte TD Diff.
1 Schwäbisch Hall Unicorns 14(14/0/0) 7(7/0/0) 7(7/0/0) 28:00 558:163 +395
2 Frankfurt Universe 14(12/0/2) 7(6/0/1) 7(6/0/1) a20:40a 504:143 +361
3 Allgäu Comets 14(8/0/6) 7(4/0/3) 7(4/0/3) 16:12 403:488 0−85
4 Munich Cowboys 14(6/0/8) 7(3/0/4) 7(3/0/4) 12:16 290:373 0−83
5 Marburg Mercenaries 14(6/0/8) 7(4/0/3) 7(2/0/5) 12:16 366:438 0−72
6 Ingolstadt Dukes 14(4/1/9) 7(3/0/4) 7(1/1/5) 09:19 350:401 0−51
7 Kirchdorf Wildcats 14(3/1/10) 7(2/1/4) 7(1/0/6) 07:21 167:372 −205
8 Stuttgart Scorpions 14(2/0/12) 7(1/0/6) 7(1/0/6) 04:24 226:486 −260
a Universe wurden wegen Verstoßes gegen die Lizenzierungsbestimmungen 4 Punkte abgezogen.[3]

Erläuterungen:  = Qualifikation für die Play-offs;  = Relegation
Stand: 9. September 2018
Quellen: Conference Standings auf stats.gfl.info[1] und GFL Nord auf football-aktuell.de[2]

Relegation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nord[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch eine Heimniederlage am drittletzten Spieltag gegen den einzig verbliebenen Konkurrenten, die Hildesheim Invaders, standen die Hamburg Huskies vorzeitig als Tabellenletzter fest.

Hamburg
22. September 2018
15:00 Uhr
Hamburg Huskies
10 : 36
Düsseldorf Panther Hammer Park
Zuschauer: 641
Referee: Pruin
(0:7, 3:3, 0:7, 7:19)
Spielbericht
Düsseldorf
6. Oktober 2018
15:00 Uhr
Düsseldorf Panther
34 : 21
Hamburg Huskies BZA Karl-Hohmann-Stadion
Zuschauer: 2.100
Referee: Schrader
(14:0, 14:0, 0:7, 6:14)
Spielbericht


Süd[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stuttgart
22. September 2018
18:00 Uhr
Stuttgart Scorpions
72 : 34
Ravensburg Razorbacks Gazi-Stadion
Zuschauer: 1.970
Referee: Fischer
(21:0, 26:0, 13:21, 12:13)
Spielbericht
Weingarten
7. Oktober 2018
15:00 Uhr
Ravensburg Razorbacks
6 : 48
Stuttgart Scorpions Lindenhofstadion
Zuschauer: 2.038
Referee: Stehle
(0:14, 0:14, 0:13, 6:7)
Spielbericht


Play-offs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  Viertelfinale
22./23. September 2018
Halbfinale
29. September 2018
German Bowl XL
13. Oktober 2018
                           
  1N Newyorker-lions-logo.png New Yorker Lions 59        
4S MC-Logo.png Munich Cowboys 14  
1N Newyorker-lions-logo.png New Yorker Lions 17
  2S Frankfurt Universe Logo.jpg Frankfurt Universe 20  
2S Frankfurt Universe Logo.jpg Frankfurt Universe 6
3N Berlin Rebels 5  
2S Frankfurt Universe Logo.jpg Frankfurt Universe 19
  1S Schwäbisch Hall Unicorns logo.svg Schw. Hall Unicorns 21
1S Schwäbisch Hall Unicorns logo.svg Schw. Hall Unicorns 37    
4N Cologne Crocodiles 14  
1S Schwäbisch Hall Unicorns logo.svg Schw. Hall Unicorns 23
  2N Dresden Monarchs logo 3D.svg Dresden Monarchs 7  
2N Dresden Monarchs logo 3D.svg Dresden Monarchs 51
  3S Allgaeu Comets Logo.png Allgäu Comets 19  

Viertelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dresden
22. September 2018
15:00 Uhr
Dresden Monarchs logo 3D.svg Dresden Monarchs
51 : 19
Allgäu Comets Allgaeu Comets Logo.png Heinz-Steyer-Stadion
Zuschauer: 2.790
Referee: Voigtländer
(7:0, 14:7, 21:0, 9:12)
Spielbericht
Schwäbisch Hall
22. September 2018
17:00 Uhr
Schwäbisch Hall Unicorns logo.svg Schwäbisch Hall Unicorns
37 : 14
Cologne Crocodiles Coats of arms of None.svg Optima Sportpark
Zuschauer: 2.493
Referee: Ball
(7:0, 3:0, 7:0, 20:14)
Spielbericht
Braunschweig
22. September 2018
18:00 Uhr
Newyorker-lions-logo.png New Yorker Lions Braunschweig
59 : 14
Munich Cowboys MC-Logo.png Eintracht-Stadion
Zuschauer: 3.712
Referee: Denker
(14:7, 10:0, 28:0, 7:7)
Spielbericht
Frankfurt am Main
23. September 2018
15:00 Uhr
Frankfurt Universe Logo.jpg Frankfurt Universe
6 : 5
Berlin Rebels Coats of arms of None.svg PSD Bank Arena
Zuschauer: 2.164
Referee: Tschurer
(0:3, 3:0, 0:0, 3:2)
Spielbericht


Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schwäbisch Hall
29. September 2018
17:00 Uhr
Schwäbisch Hall Unicorns logo.svg Schwäbisch Hall Unicorns
23 : 7
Dresden Monarchs Dresden Monarchs logo 3D.svg Optima Sportpark
Zuschauer: 3.204
Referee: Fischer
(14:0, 2:0, 0:7, 7:0)
Spielbericht
Braunschweig
29. September 2018
18:00 Uhr
Newyorker-lions-logo.png New Yorker Lions Braunschweig
17 : 20
Frankfurt Universe Frankfurt Universe Logo.jpg Eintracht-Stadion
Zuschauer: 3.421
Referee: Schwieger
(7:7, 3:0, 0:0, 0:3)
OT: 7:7, 0:3
Spielbericht


German Bowl[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Berlin
13. Oktober 2018
18:00 Uhr
Schwäbisch Hall Unicorns logo.svg Schwäbisch Hall Unicorns
21 : 19
Frankfurt Universe Frankfurt Universe Logo.jpg Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark
Zuschauer: 15.213
Referee: Plendl
(0:13, 7:0, 0:0, 14:6)
Spielbericht


Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erfolgreichste Scorer, reguläre Saison[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Spieler Team Pos. TD FG S 2PC PAT Punkte
1 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mitchell Paige Dresden Monarchs WR 26 156
2 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Silas Nacita Marburg Mercenaries RB 21 1 128
3 DeutschlandDeutschland Florian Finke Dresden Monarchs K 13 66 105
4 NiederlandeNiederlande Sean Richard Berlin Rebels RB/WR 17 102
5 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Anthony Mella Ingolstadt Dukes WR 15 2 94
6 DeutschlandDeutschland Tim Stadlmayr Schwäbisch Hall Unicorns K 11 59 92
7 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jordan Paul Allgäu Comets WR 14 2 88
8 DanemarkDänemark Phillip Friis Andersen Berlin Rebels K 15 42 87
9 DeutschlandDeutschland Tobias Goebel New Yorker Lions Braunschweig K 8 62 86
10 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Nathaniel Robitaille Schwäbisch Hall Unicorns WR 14 84

Stand: 9. September 2018, Quelle: GFL-Statistik auf stats.gfl.info[4]

Zuschauerzahlen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein Reguläre Saison Play-offs
Schnitt Zu 2017 Heimspiele im Einzelnen Viertelfinale Halbfinale
New Yorker Lions Braunschweig 3.423 +3,7 % 3.528 2.655 3.261 3.418 3.112 3.410 4.575 3.712 3.421
Dresden Monarchs 2.934 +3,3 % 2.310 7.100 1.740 1.930 2.180 2.940 2.339 2.790
Kiel Baltic Hurricanes 2.055 −21,7 % 2.156 2.172 2.438 2.256 1.883 1.436 2.047
Schwäbisch Hall Unicorns 2.019 +7,6 % 2.169 2.018 2.854 1.935 1.708 1.768 1.680 2.493 3.204
Munich Cowboys 1.876 +34,6 % 1.834 1.939 1.965 1.756 1.748 1.819 2.074
Samsung Frankfurt Universe 1.813 −56,1 % 1.672 1.526 1.509 1.625 3.017 1.409 1.935 2.164
Cologne Crocodiles 1.489 +24,7 % 2.173 1.523 1.535 1.030 1.241 1.434 1.489
Potsdam Royals 1.450 +37,1 %1 2.360 1.300 1.080 1.100 1.310 1.011 1.986
Stuttgart Scorpions 1.387 −23,0 % 1.566 1.580 1.311 1.739 1.047 1.325 1.138
Allgäu Comets 1.243 +17,4 % 1.832 1.168 1.043 1.031 1.094 1.232 1.298
Hildesheim Invaders 1.011 −4,4 % 1.114 1.500 830 962 762 911 995
Marburg Mercenaries 1.005 −6,8 % 1.420 965 840 770 1.240 850 950
Kirchdorf Wildcats 907 +91,0 %1 1.000 900 900 850 850 1.250 600
Berlin Rebels 904 −30,4 % 1.123 1.283 837 688 588 973 834
Ingolstadt Dukes 877 −13,4 % 1.026 954 951 1.197 500 539 974
Hamburg Huskies 820 +11,2 % 1.337 836 756 892 662 648 611
Schnitt Zu 2017
Reguläre Saison Gruppe Nord 1.761 −4,8 %
Reguläre Saison Gruppe Süd 1.391 −17,3 %
Reguläre Saison GFL 1.576 −10,8 %
Play-offs 2.964 −6,3 %

Stand: 2. Oktober 2018, Angaben laut stats.gfl.info[4]

1 Bezogen auf GFL2 Schnitt 2017

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d Conference Standings. GFL. Abgerufen am 21. April 2019.
  2. a b Ergebnisarchiv. GFL. Abgerufen am 21. April 2019.
  3. Lizenzierungsverfahren Samsung Frankfurt Universe. In: afvd.de. AFVD, 4. September 2018, abgerufen am 6. September 2018.
  4. a b Game Results. GFL, abgerufen am 21. April 2019.