German Jazz Trophy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Jazz Trophy1.png

Unter dem Motto „A Life for Jazz“ („Ein Leben für Jazz“) zeichnet die "German Jazz Trophy" Musiker aus, die durch ihr Lebenswerk dem Jazz neue Impulse gegeben und seinen Stellenwert gefördert haben. Der Preis wird jährlich gemeinsam von der Stiftung Kunst und Kultur der Sparda-Bank Baden-Württemberg, dem Magazin „neue musikzeitung“ und dem Internetportal jazzzeitung.de vergeben. Die mit 15.000 € dotierte Statue wurde vom Stuttgarter Bildhauer Otto Hebert Hajek gestaltet.

Die Preisverleihung erfolgt jedes Jahr zum Auftakt der Jazzopen Stuttgart im SpardaWelt Eventcenter in Stuttgart. Begleitend zur Preisverleihung findet ein Konzert des Preisträgers vor Ort statt.

Zur Jury gehören Fernsehmoderator und Jazzliebhaber Markus Brock, Chefredakteur des Magazins „neue musikzeitung“ Andreas Kolb, Geschäftsführer der Eventagentur Opus Jürgen Schlensog sowie der Stiftungsratsvorsitzende der Stiftung Kunst und Kultur der Sparda-Bank Baden-Württemberg Martin Hettich.

Die Idee zur Vergabe der Trophäe wurde im Jahr 2001 von der Kulturgesellschaft Musik und Wort e.V. Stuttgart Ins Leben gerufen.

Preisträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. German Jazz Trophy 2007 für Jean-Luc Ponty (www.nmz.de)
  2. Deutsche Swing-Legende: Die "German Jazz Trophy" für Hugo Strasser (www.nmz.de)
  3. Pianistin Carla Bley erhält German Jazz Trophy (www.jazzecho.de)
  4. Pianist Jacques Loussier erhält «German Jazz Trophy 2010» (www.bild.de)
  5. Dave Holland für Lebenswerk geehrt (www.welt.de)
  6. Die German Jazz Trophy 2012 geht an den Pianisten Monty Alexander (www.nmz.de)
  7. Lee Konitz erhält "German Jazz Trophy" (www.diepresse.com)
  8. Bandleader Chris Barber bekommt „German Jazz Trophy 2014“ (www.focus.de)
  9. German Jazz Trophy für Ralph Towner (www.jazzecho.de)
  10. Verleihung der German Jazz Trophy an Klaus Doldinger im Rahmen der Jazz Open Stuttgart (www.warnermusic.de)
  11. German Jazz Trophy 2017 geht an Abdullah Ibrahim (www.jazzzeitung.de)
  12. Brüderlich geteilt - German Jazz Trophy 2018 geht an Kühn & Kühn (www.jazzecho.de)
  13. Dee Dee Bridgewater erhält German Jazz Trophy (www.jazzzeitung.de)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]