Gerrit-Engelke-Preis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Gerrit-Engelke-Preis der Stadt Hannover war ein seit 1979 verliehener Literaturpreis, der das Andenken an den Dichter Gerrit Engelke wachhalten sollte.

Mit dem Preis, der mit 15.000 DM[1] bzw. 10.500 Euro dotiert war, wurden zeitgenössische deutschsprachige Schriftsteller gewürdigt. Er wurde alle zwei Jahre verliehen. Durch Ratsbeschluss der Stadt Hannover wurden ab 2007 der Gerrit-Engelke-Preis und der Kurt-Morawietz-Preis nicht mehr vergeben. Stattdessen wird seit 2008 in zweijährlichem Rhythmus der Hölty-Preis für Lyrik der Landeshauptstadt und der Sparkasse Hannover verliehen.

Preisträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. die horen 26 (1981), 2, S. 170