Gerry Sorensen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gerry Sorensen Ski Alpin
Voller Name Geraldine Ann Sorensen
Nation KanadaKanada Kanada
Geburtstag 15. Oktober 1958 (59 Jahre)
Geburtsort Kimberley, Kanada
Karriere
Disziplin Abfahrt, Riesenslalom,
Kombination
Status zurückgetreten
Karriereende 1984
Medaillenspiegel
Weltmeisterschaften 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
FIS Alpine Skiweltmeisterschaften
0Gold0 Schladming 1982 Abfahrt
Platzierungen im alpinen Skiweltcup
 Weltcupsiege 5
 Gesamtweltcup 12. (1981/82, 1983/84)
 Abfahrtsweltcup 4. (1981/82, 1983/84)
 Riesenslalomweltcup 23. (1983/84)
 Kombinationsweltcup 12. (1983/84)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Abfahrt 4 0 1
 Kombination 1 0 0
 

Geraldine Ann „Gerry“ Sorensen (* 15. Oktober 1958 in Kimberley, British Columbia) ist eine ehemalige kanadische Skirennläuferin.

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1981 gewann Sorensen, die mit der recht hohen Startnummer 30 ins Rennen gegangen war, ihre erste Weltcup-Abfahrt in Haus im Ennstal vor der Deutschen Irene Epple und verhinderte deren ersten Weltcup-Erfolg in einer Abfahrt. Im Januar 1982 holte sie in der Doppelabfahrt der SDS-Rennen in Grindelwald zum Doppelschlag aus, sie siegte innerhalb von 24 Stunden zwei Mal auf derselben Piste. Dies gelang vor ihr nur der Österreicherin Annemarie Moser-Pröll und der Schweizerin Marie-Theres Nadig.

Motiviert, bereits auch schon die WM-Hauptprobe gewonnen zu haben, war Sorensen auch in der WM-Abfahrt nicht zu stoppen. Die Kanadierin gewann in 1:37.47 Minuten vor der US-Amerikanerin Cindy Nelson (0,41 s zurück) und ihrer kanadischen Landsfrau Laurie Graham (0,44 s zurück). Mit diesen Erfolgen stieg sie zur Nummer eins der Weltcup-FIS-Liste auf.

Nach einer weniger erfolgreichen Saison 1982/83 – Bestresultat ein dritter Platz in der zweiten Abfahrt von Val-d’Isère – kehrte Sorensen im Januar 1984 in Puy-Saint-Vincent (Frankreich) zum Siegen zurück. Mit Platz fünf im darauffolgenden Super-G konnte sie erstmals auch eine Kombination für sich entscheiden.

Bei den Olympischen Spielen 1984 in Sarajevo belegte sie im Abfahrtslauf den sechsten Platz. Sorensen trat 1984 vom aktiven Skisport zurück.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weltcupsiege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Ort Land Disziplin
8. Februar 1981 Haus im Ennstal Österreich Abfahrt
13. Januar 1982 Grindelwald Schweiz Abfahrt
14. Januar 1982 Grindelwald Schweiz Abfahrt
7. Januar 1984 Puy-Saint-Vincent Frankreich Abfahrt
8. Januar 1984 Puy-Saint-Vincent Frankreich Kombination

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]