Gert Oswald

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Gert Oswald (* 1944 in Dresden; † 1996) war ein deutscher freischaffender Restaurator in der Denkmalpflege und Heraldiker.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gert Oswald war schon als Jugendlicher an Geschichte interessiert und hielt sich deshalb oft im Jugendclub des Dresdner Historischen Museums auf. In einem Privatstudium erwarb er sich Kenntnisse und Fertigkeiten in der künstlerischen Plastik- und Metallgestaltung und eignete sich als Autodidakt umfassende Kenntnisse auf den Gebieten der Wappen- und Ordenskunde an.

Im Jahr 1984 veröffentlichte er die Erstauflage seines zum Standardwerk gewordenen Lexikon der Heraldik, das 22 Jahre nach der Erstausgabe und zehn Jahre nach dem Tod des Herausgebers unverändert wiederaufgelegt wurde.

Schriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]