Geschichte der Videospiele 1970–1979

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nachfolgend die wichtigsten Daten zur Computer- und Videospielgeschichte von 1970 bis 1979.

Pong (Arcade-Automat) 1972

Plattformen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den 1970er Jahren erschienen weiterhin Spiele auf Großrechnern, hinzu kamen ab 1971 Arcade-Spiele, ab 1972 erste, noch festverdrahtete Spielkonsolen (insbesondere Pong-Telespiele), und ab 1977 Heimcomputer. Spielkonsolen mit wechselbaren Spielmodulen setzen sich hauptsächlich gegen Ende der 1970er Jahre durch, Heimcomputer wegen der noch hohen Preise erst Anfang der 1980er Jahre. Ferner gab es elektronisches Spielzeug und tragbare Handheld-Konsolen (ab 1979). Mikroprozessoren (8-Bit) wurden erst allmählich verwendet.

Arcade-Spiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe Chronik der Spiele weiter unten.

Konsolen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Magnavox Odyssey (1972)

Die erste Spielkonsole, die Magnavox Odyssey von Ralph Baer erschien 1972. Weitere wichtige Konsolen waren beispielsweise

Handheld-Konsole[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Heimcomputer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Apple II (1977)

Beliebte Genres der Zeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den 1970er Jahren waren einerseits einfache Spielprinzipien wie Geschicklichkeitsspiele und „Fun“-Spiele beliebt, teilweise auch Sport- und Rennspiele, die in den Spielhallen erschienen. Außerdem gab es die meist anspruchsvolleren Simulationen, Rollenspiele und Adventures der Großrechner. Am Ende der Dekade waren insbesondere Shooter beliebt. Außerdem konnten mit Auftreten der ersten Heimcomputer selbst Spiele programmiert werden. Spiele der 70er und 80er Jahre werden oft als Retrospiele bezeichnet.

Wichtige Entwickler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wichtige Firmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der wichtigste Publisher des Jahrzehnts war Atari.

Ferner existierten Namco, Taito, Konami, Bally Midway, Nintendo, Sega und andere. Ende der 70er Jahre kamen im Heimcomputersektor insbesondere Apple, Tandy/RadioShack, Commodore und Texas Instruments hinzu, die neben der Hardware auch Spiele und Anwendungen veröffentlichten.

Datenträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gängiges Speichermedium für Konsolen waren Cartridges, sofern die Spiele nicht nur eingebaut waren. Bei Heimcomputern wurden meist Compact Cassetten und teilweise auch 5,25" Disketten eingesetzt.

Chronik / Wichtigste Spiele des Jahrzehnts[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pong (1972)
  • Pong (1971) erstes bekanntes Arcade-Spiel und später Spielkonsole
  • dnd (1974) ältestes erhaltenes Rollenspiel
  • Maze War (1974) erster First-Person-Shooter
  • Gun Fight (1975), erstes Spiel mit Mikroprozessor, zunächst Arcade-Spiel
  • Adventure (1976), erstes (Text-)Adventure
  • Night Driver (1976) erste 3D-Rennsimulation, zunächst Arcade-Spiel
  • Empire (1977) erstes Mehrspieler-Strategiespiel
  • Space Invaders (1978) einflussreiches Spiel, Beginn der goldenen Ära der Arcade-Spiele
  • Multi User Dungeon / MUD (1978)
  • Asteroids (1979) erfolgreiches Vektor-Spiel, zunächst Arcade-Spiel
  • Galaxian (1979) erstes Spiel mit RGB-Farbgrafik, zunächst Arcade-Spiel

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]