Gesine von Papenburg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gesine von Papenburg
2014 in Wilhelmshaven
2014 in Wilhelmshaven
Schiffsdaten
Flagge DeutschlandDeutschland Deutschland
Schiffstyp Schmack
Rufzeichen DCLD
Heimathafen Papenburg
Eigner Freundeskreis der "Gesine von Papenburg e.V."
Bauwerft Meyer Werft
Stapellauf 1985
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
28,3 m (Lüa)
19,0 m (KWL)
Breite 5,4 m
Tiefgang max. 1,55 m
 
Besatzung 2–5
Maschinenanlage
Maschine 1 × Schiffsdieselmotor
Takelung und Rigg
Anzahl Masten 2
Anzahl Segel 7
Segelfläche 242 m²
Transportkapazitäten
Zugelassene Passagierzahl 22 Tagesgäste
Kojen für Passagiere 10

Die Gesine von Papenburg ist die Rekonstruktion einer historischen Schmack und ein Werbeträger der Stadt Papenburg.

Allgemeines[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Papenburger Stadtrat hatte 1979 beschlossen, mit Nachbauten von traditionellen Segelschiffstypen an das maritime Erbe der Stadt zu erinnern. So sind nach und nach die Brigg Friederike von Papenburg, die Kuff Margaretha von Papenburg, die Tjalk Thekla von Papenburg, die Mutte Anna von Papenburg und der Schoner Katharina von Papenburg in Originalgröße nachgebaut und im Papenburger Hauptkanal verankert worden. Die Gesine von Papenburg ist das einzige fahrbereite Schiff dieser Serie.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Bauplan der Gesine von Papenburg wurde anhand von Bildern und Schiffsmodellen rekonstruiert. Danach ist das Schiff von 21 Auszubildenden der Meyer Werft als Gesellenstück gebaut und 1985 abgeliefert worden.

Abweichend von den historischen Vorbildern

Die Gesine von Papenburg ist regelmäßiger Gast bei maritimen Veranstaltungen und kann außerhalb dieser Zeiten auch gechartert werden. Bei Tagesfahrten ist das Schiff für 22 Passagiere zugelassen und für Übernachtungsgäste stehen zehn Kojen zur Verfügung.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Gesine von Papenburg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien