Gestürzt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Gestürzt ist in der Heraldik ein Fachbegriff, der für eine besondere Darstellungsform von Heroldsbildern und Wappenfiguren im Wappen verwendet wird.

Als mit dem heraldischer Kunstwort gestürzt wird eine Heroldsbild/Wappenfigur beschrieben, wenn diese um 180 Grad gedreht, auf dem Kopf steht. Andere Begriffe für das gleiche Ansinnen ist abwärts oder niederwärts gekehrt oder nur umgestürzte Figur. Ob in der Wappenbeschreibung mit gestürzt blasoniert wird, ist von der Zweckmäßigkeit und des Stils abhängig. Besonders dann, wenn für die neue Lage es auch andere Bezeichnungen gibt (Göpel-Deichsel). Bei Menschen und Wappentieren kommt eine gestürzte Darstellung seltener vor. Die verbreitetste Anwendung des Begriffes ist:

Viele Wappenfiguren eignen sich für die kopfstehenden Darstellung, treten aber nur vereinzelt so in Wappen auf. Erwähnenswert sind der Sparren, die Spitze und der gestürzte Flug.

Beispiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gert Oswald: Lexikon der Heraldik. Bibliographisches Institut, Leipzig 1984.
  • Gestürzt im Heraldik-Wiki