Geu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Geu
Ieu
Wappen von Geu
Geu (Frankreich)
Geu
Region Okzitanien
Département Hautes-Pyrénées
Arrondissement Argelès-Gazost
Kanton Lourdes-2
Gemeindeverband Tarbes-Lourdes-Pyrénées
Koordinaten 43° 2′ N, 0° 3′ WKoordinaten: 43° 2′ N, 0° 3′ W
Höhe 386–779 m
Fläche 2,67 km2
Einwohner 168 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 63 Einw./km2
Postleitzahl 65100
INSEE-Code

Mairie Geu

Geu (okzitanisch auch: Ieu) ist eine französische Gemeinde mit 168 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Hautes-Pyrénées in der Region Okzitanien (bis 2015 Midi-Pyrénées). Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Argelès-Gazost und zum 2016 gegründeten Gemeindeverband Tarbes-Lourdes-Pyrénées. Die Bewohner werden Gélusiens genannt.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blick auf Geu
Blick über Geu tzm 1349 m hohen Pic du Pibeste im Westen

Die Gemeinde Geu liegt im Lavedan innerhalb der Landschaft Bigorre am Nordrand der Pyrenäen, zwölf Kilometer südlich des Wallfahrtsortes Lourdes und etwa 40 Kilometer nördlich der Grenze zu Spanien. Am Westrand des 2,67 km² großen Gemeindegebietes fließt der Gave de Pau, über den es im Bereich der Gemeinde Geu keine Brücken gibt. Zur Gemeinde zählt der im Nordosten gelegene Ortsteil Aouzos. Das Gelände steigt vom Flusstal des Gave de Pau (etwa 400 m über dem Meer) um 300 Höhenmeter nach Osten und Süden an und erreicht am Nordwesthang des Cao de Bentails mit 779 m den höchsten Punkt in der Gemeinde. Die Hänge sind großflächig bewaldet, im Westen und Norden herrschen Äcker und Wiesen vor. Umgeben wird Geu von den Nachbargemeinden Ger im Norden, Berbérust-Lias im Osten, Saint-Pastous im Süden, Boô-Silhen im Südwesten sowie Agos-Vidalos im Westen.

Ortsname[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zwischen 1050 und 1070 trat zum ersten Mal der Ortsname Ieu in Erscheinung. Es folgten die Schreibweisen de Geu (1168 und 1313), de Gieu und Giu (1384), Jeu (1439), Geau (1614), Jeu (1768) und schließlich ab Ende des 18. Jahrhunderts auf einer Cassini-Karte der heute noch gültige Name Geu.[1]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2014
Einwohner 95 105 95 110 116 145 156 176
Quellen: Annuaire-mairie[2] und INSEE[3]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Gemeinde Geu sind drei Landwirtschaftsbetriebe ansässig (Gemüseanbau, Rinder- und Pferdezucht).[5]

Die zwölf Kilometer entfernte Stadt Lourdes ist ein wichtiger Verkehrsknoten am Nordrand der Pyrenäen.

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. „Dictionnaire toponymique des communes des Hautes-Pyrénées, Tarbes, Conseil Général des Hautes-Pyrénées, 2000“ (Toponymisches Wörterbuch der Gemeinden der Hautes-Pyrénées) von Michel Grosclaude und Jean-Francois Le Nail (ISBN 2-9514810-1-2)
  2. Geu auf annuaire-mairie.fr
  3. Geu auf insee.fr
  4. Eintrag in der Base Mérimée des Kulturministeriums. Abgerufen am 22. März 2019 (französisch).
  5. Landwirtschaftsbetriebe auf annuaire-mairie.fr (französisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Geu – Sammlung von Bildern