SLT 107 Schwabenlandtower

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Gewa-Tower)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
SLT 107 Schwabenlandtower
SLT 107 Schwabenlandtower
SLT 107 im November 2018
Basisdaten
Ort: Fellbach
Eröffnung: vsl. 2020
Status: im Bau
Architekten: Wolf - Architekten/Ingenieure GmbH
Nutzung/Rechtliches
Nutzung: Wohngebäude
Wohnungen: 192
Eigentümer: CG Gruppe
Bauherr: GEWA 5 to 1 GmbH & Co. KG
Technische Daten
Höhe: 107 m
Etagen: 34
Aufzüge: 4
Anschrift
Anschrift: Schorndorfer Str. 60
Postleitzahl: 70736

Der SLT 107 Schwabenlandtower (bis September 2018 Gewa-Tower) ist ein im Bau befindliches Hochhaus in Fellbach, das Wohn- und Geschäftsräume sowie ein Hotel beinhalten wird. Es entsteht im Osten Fellbachs an der Straße nach Waiblingen (alte B 14) auf dem Gelände der ehemaligen Maschinenfabrik Fromm. Auf dem Gelände befand sich zuvor jahrzehntelang eine Hotelruine, die im Rahmen der Bauarbeiten für den Wohnturm abgerissen wurde.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im September 2007 wurde das Projekt erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Nachdem es mehrmals verschoben wurde, gaben der Bauherr und die Stadt Fellbach am 10. Juli 2012 bekannt, dass das Bauvorhaben realisiert wird. Im Februar 2014 wurde bekannt, dass das ursprünglich geplante Medizinische Dienstleistungszentrum (MDZ) nicht gebaut wird, dafür in den vorgesehenen Räumlichkeiten ein Hotel der Nordic-Gruppe entstehen soll.[1] Am 13. Mai 2014 stimmte der Fellbacher Gemeinderat endgültig dem Bauvorhaben zu.[2] Bereits wenige Tage nach der Baugenehmigung erfolgte am 28. Mai 2014 der Spatenstich, das Richtfest wurde am 9. September 2016 gefeiert.[3]

Der ehemalige Name Gewa-Tower ist ein aus dem zweiten Vor- sowie dem Nachnamen des Bauunternehmers Michael Georg Warbanoff gebildetes Akronym.[4] Am 18. November 2016 meldete der Bauherr, das Unternehmen GEWA 5 to 1 GmbH & Co. KG, Insolvenz an.[5][6] Die Bauarbeiten wurden im November 2016 eingestellt,[7] die weitere Finanzierung zur Fertigstellung des Hochhauses war nicht geklärt.[8] Am 22. November 2016 wurde ein vorläufiger Insolvenzverwalter eingesetzt.[9]

Am 28. September 2018 wurde bekannt, dass die CG Gruppe aus Berlin den Turm gekauft hat und die Luxuswohnungen in 192 Mietwohnungen umwandeln wird.[10] Der Kaufpreis beträgt 15 Millionen Euro. Mit dem Erwerb des Gebäudes durch die CG-Gruppe erhält der Turm auch einen neuen Namen: SLT 107 Schwabenlandtower.

Baubeschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit einer Höhe von 107 m ist der Gewa-Tower das höchste Hochhaus Baden-Württembergs und löst das 102 m hohe Collini-Center in Mannheim ab.[11] Der Wohnturm ist das höchste Gebäude im Rems-Murr-Kreis und, nach dem Fernmeldeturm auf der Hohen Brach, dessen zweithöchstes Bauwerk. Nach dem Colonia-Haus (155 m), dem neuen Henninger-Turm (140 m) und dem Uni-Center (133 m) in Köln würde der Gewa-Tower momentan das vierthöchste Wohngebäude Deutschlands und wird nach aktuellen Planungen 192 Wohnungen auf 34 Etagen haben.[12] Das Business-Hotel der Nordic-Hotels GmbH wird nach den Plänen des neuen Eigentümers entgegen den ursprünglichen Plänen um eine Etage aufgestockt und 165 Zimmer umfassen.[13]

Die Fertigstellung des Gebäudes war für Ende 2016 geplant, die Kosten wurden mit 60 Millionen € veranschlagt. Ein weiterer Investor baut auf dem Areal 152 Mietwohnungen. Aufgrund der Insolvenz des ehemaligen Bauherrn ruhten von November 2016 bis Oktober 2018 die Arbeiten. Der neue Eigentümer, die CG-Gruppe, kündigte nach dem Kauf an, die Bauarbeiten unverzüglich weiterzuführen, die Fertigstellung ist für Ende 2020 vorgesehen.[14]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: SLT 107 Schwabenlandtower – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gewa-Tower in Fellbach | GEOWOLF. Abgerufen am 24. März 2018 (deutsch).
  2. Gerhard Brien: Gewa-Tower-Wohnturm darf gebaut werden. Stuttgarter Zeitung, 13. Mai 2014, abgerufen am 23. Oktober 2014.
  3. Richtfest für den Gewa-Turm. Zeitungsverlag Waiblingen, abgerufen am 14. September 2016.
  4. Von Baustopp keine Spur. Stuttgarter Zeitung, 20. Oktober 2016, abgerufen am 28. November 2016.
  5. Fellbach: Gewa meldet Insolvenz an Waiblinger Kreiszeitung online, 18. November 2016
  6. Der Tower-Bauherr ist pleite. Stuttgarter Zeitung, 18. November 2016, abgerufen am 18. November 2016.
  7. Arbeiten am Gewa-Tower kurzfristig unterbrochen. Stuttgarter Zeitung, 14. November 2016, abgerufen am 28. November 2016.
  8. Generalunternehmer steht für Weiterbau bereit. Stuttgarter Zeitung, 22. November 2016, abgerufen am 28. November 2016.
  9. Pressemitteilung der Pluta Rechtsanwalts GmbH, abgerufen 18. März 2017
  10. CG-Gruppe kauf GEWA-Tower Immobilienzeitung online, 28. September 2018
  11. Clint Metzger: Gewa-Tower Fellbach: Höchstes Hochhaus Baden-Württembergs. Stuttgart Journal, 8. September 2014, abgerufen am 23. Oktober 2014.
  12. Südwest Presse, 19. Februar 2015: 60 Millionen für Mega-Turm
  13. Deutsche Investoren Union e.V., 23. Februar 2016: Creditreform bestätigt erneut BBB Rating für den GEWA-Tower
  14. Gewa-Tower für 15 Millionen Euro verkauft Waiblinger Kreiszeitung, 28. September 2018

Koordinaten: 48° 48′ 59,3″ N, 9° 16′ 55,8″ O