Gezeitenstrom

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gezeitenströmung mit Sicht auf Alderney von La Hague aus gesehen
Der Saltstraumen

Gezeitenströme sind Ausgleichströmungen des Meeres, vor allem im küstennahen Bereich, bedingt durch den Wechsel von Ebbe und Flut (Gezeiten). Manchmal werden im Wattenmeer auch Priele als Gezeitenströme bezeichnet. Der Wechsel der Gezeitenströmung (sog. Kentern der Tide) muss nicht überall mit dem höchsten oder niedrigsten Wasserstand zusammenfallen.

Bedeutende Gezeitenströme[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]